Finanzielles Vermarktung Vermietung

Ferienwohnung vermieten – darauf sollten Sie achten

Grüner Hintergrund, darauf Icons von einem Haus sowie drei Personen, die miteinander sprechen
Grüner Hintergrund, darauf Icons von einem Haus sowie drei Personen, die miteinander sprechen

Eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten – so klappt’s!

Von der Ausstattung über die Preisgestaltung bis hin zu den steuerlichen und rechtlichen Fragen – wer eine Ferienwohnung vermieten will, muss auf einiges achten. Mit dem Bereitstellen der Räumlichkeiten ist es nämlich nicht getan, schließlich sollen sich die Gäste auch in ihrem Zuhause auf Zeit rundum wohl fühlen. Doch wie erreicht man überhaupt seine künftigen Gäste? Worauf muss man beim Bewerben seiner Ferienwohnung achten? Welche steuerlichen und rechtlichen Aspekte sollten auf jeden Fall geklärt werden, wenn Sie eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten möchten?


Alle Tipps auf einem Blick: Unser Ratgeber zum Thema „Ferienwohnung vermieten“ gibt Ihnen einige wertvolle Tipps an die Hand, mit Ihnen den Einstieg in die Vermietung erleichtern werden. Mit der kostenlosen Checkliste zum Thema „Ferienwohnung vermieten“ haben Sie unsere Tipps immer griffbereit.

Wer darf eine Ferienwohnung vermieten?

Grundsätzlich steht jedem Wohnungseigentümer die Vermietung seiner Immobilie als Ferienwohnung frei, solange dies nicht in einer Teilungserklärung ausgeschlossen ist. Allerdings gelten mancherorts besondere Bestimmungen wie das Zweckentfremdungsverbot, die die Vermietung als Ferienunterkunft ausschließen. Das ist insbesondere in Großstädten der Fall, in denen der Wohnraum sowieso schon knapp bemessen ist und nicht durch die Vermietung von reinen Ferienwohnungen weiter verringert werden soll. Doch auch in reinen Wohngebieten ist es nicht immer möglich, eine Wohnung als Ferienwohnung zu vermieten – selbst wenn man Eigentümer der Immobilie ist. Hier sollten Sie zum Beispiel vorab klären, ob eine Nutzungsänderung beantragt werden muss.

Sie möchten erfolgreich vermieten?

Schalten Sie jetzt ein Inserat für Ihre Ferienunterkunft

Wie vermiete ich eine Ferienwohnung erfolgreich?

Wer zum ersten Mal eine Ferienwohnung vermieten möchte, muss sich mit vielen verschiedenen Aspekten auseinandersetzen. Mit unserem Ratgeber möchten wir Ihnen helfen, den Überblick zu behalten. Unser Tipp: Laden Sie sich unsere Checkliste „Ferienwohnung vermieten“ als kostenloses PDF herunter, sodass Sie unsere Tipps griffbereit auf einen Blick haben.

1. Rechtliche Aspekte beim Ferienwohnung vermieten

Zwar kann grundsätzlich jeder eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten. Trotzdem gibt es natürlich zahlreiche rechtliche Aspekte, die dabei beachtet werden müssen. Damit sowohl Sie als auch ihre Gäste auf der sicheren Seite sind, sollte immer ein schriftlicher Mietvertrag erstellt und unterschrieben werden. Eine kostenlose Vorlage finden Sie bei uns im Magazin. Auch eine Inventarliste für die Ferienwohnung ist sinnvoll. So können beschädigte oder fehlende Teile vom Gast gemeldet bzw. im Zweifelsfall von Ihnen einem Gast zugeordnet werden.

Vergehen zwischen der Buchung und der Anreise mehr als vier Wochen, können Sie eine Anzahlung verlangen. Auch hier ist es sinnvoll, dem Gast den Erhalt der Anzahlung schriftlich zu bestätigen. Ebenso sollten Sie die Buchung schriftlich bestätigen und Ihren Buchungskalender entsprechend pflegen. Doppelte Buchungen sollten Sie beim Ferienwohnung vermieten auf jeden Fall vermeiden: Sie sind für den Gast nicht nur ärgerlich, sondern können auch zu Schadensersatzsprüchen Ihnen gegenüber führen.

Und apropos Schadensersatzansprüche: Als Vermieter einer Ferienwohnung sind Sie für die Sicherheit in der Wohnung verantwortlich. Hier gilt die Verkehrssicherungspflicht, das heißt, Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Gäste die Ferienwohnung gefahrlos nutzen können. Prüfen Sie die Wohnung daher regelmäßig auf Schäden. Idealerweise haben Sie immer einen Notgroschen parat, mit dem Sie nötige Reparaturen schnell vornehmen und bezahlen können.

2. Einrichtung und Ausstattung Ihrer Ferienwohnung

Wenn Sie eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten wollen, sind die Einrichtung und die Ausstattung der Wohnung zwei wesentliche Bereiche, mit denen Sie Gäste von Ihrem Angebot überzeugen können. Doch worauf genau sollten Sie hierbei achten? Wichtig für Gäste einer Ferienwohnung sind zum einen ausreichende Abstell- und Stauflächen. Gerade wer mit der ganzen Familie oder einem Haustier anreist, hat in der Regel auch einiges an Gepäck dabei. Kluge Aufbewahrungsmöglichkeiten und eine ausreichende Menge an Schränken und Regalen sind damit essenziell für die Zufriedenheit der Gäste.

Ähnlich sieht es auch bei der Ausstattung der Küche und des Badezimmers aus. Viele Gäste, die eine Ferienwohnung buchen, sind Selbstversorger. Eine vollständig ausgestattete Küche wird Ihnen daher in jedem Fall Pluspunkte bescheren. Idealerweise stehen in der Küche Ihrer Ferienwohnung daher nicht nur Besteck und Geschirr bereit, sondern auch weitere notwendige Küchenutensilien, darunter Töpfe, Pfannen, Kochutensilien und eine Grundausstattung an Gewürzen. Eine Geschirrspülmaschine sollte ebenfalls – wenn möglich – zur Ausstattung der Küche gehören. Gerade Familien mit kleinen Kindern freuen sich auch, wenn die Ferienunterkunft eine Waschmaschine hat. Ebenso ist eine Badewanne eine gern genutzte Annehmlichkeit in einer Ferienwohnung. In puncto Wellnessausstattung sind Ihrer Fantasie quasi keine Grenzen gesetzt. Von Kamin über Pool bis hin zur Sauna – je mehr Annehmlichkeiten Ihre Ferienwohnung bietet, desto zufriedener werden die Gäste sein. Überlegen Sie auch, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen, wenn Sie eine Ferienwohnung vermieten. Wenn Sie Haustiere, insbesondere Hunde, in der Wohnung erlauben, ist es sinnvoll, auch für den Vierbeiner eine Extra-Ausstattung wie Näpfe oder Körbchen anzubieten. Noch mehr Tipps zur richtigen Einrichtung Ihrer Ferienwohnung gibt’s bei uns im Magazin.

3. Steuerliche Aspekte, auf die Sie achten sollten

Sie wollen eine Ferienwohnung privat vermieten? Dann gibt es gerade im Bereich Steuern einige Punkte, die Sie dabei beachten sollten. So ist die kurzfristige Vermietung von Ferienunterkünften umsatzsteuerpflichtig. Betrug Ihr Vorjahresumsatz maximal 17.500 Euro brutto und wird im laufenden Jahr der voraussichtliche Umsatz 50.000 Euro nicht überschreiten, fallen Sie damit unter die Kleinunternehmerregelung. Doch Achtung: Vermieten Sie mehrere Ferienwohnungen, müssen die Umsätze aller Unterkünfte zusammengerechnet werden!

Ebenso wird in der Regel Einkommenssteuer fällig, wenn Sie eine Ferienwohnung vermieten. Ob auch Gewerbesteuer fällig wird, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, zum Beispiel, ob Sie zusätzliche, hotel-ähnliche Dienstleistungen anbieten. Je nach Gemeinde können noch weitere Abgaben nötig sein, etwa Kurtaxe oder die Bettensteuer, die an die zuständige Behörde weitergeleitet werden muss. Noch mehr Informationen zum Thema Vermietung und Steuerrecht finden Sie bei uns im Magazin.

4. Preisgestaltung zur Vermietung Ihrer Ferienwohnung

Der Preis ist für die Gäste bei der Auswahl einer Ferienunterkunft ein wichtiges Auswahlkriterium. Wenn Sie eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten, sollten Sie sich daher über die Preisgestaltung frühzeitig Gedanken machen. Recherche ist hier der erste Schritt: Informieren Sie sich über die Preise für Ferienwohnungen in Ihrer Gegend, die über eine ähnliche Ausstattung und Lage verfügen und rechnen Sie dies mit Ihren Ausgaben für die Ferienwohnung gegen. So erhalten Sie einen Richtwert, an dem Sie sich bei der Preisfindung orientieren können. In jedem Fall müssen Sie sich bei der Preisgestaltung an die Preisangabenverordnung halten und Endpreise für Ihre Ferienwohnung angeben.

Überlegen Sie auch, wie Sie verbrauchsabhängige Kosten wie Strom sowie zusätzliche Leistungen wie Wäschepakete oder die Endreinigung abrechen wollen. Beachten Sie auch, dass in manchen Gemeinden eine Abgabe für Kurtaxe oder die sogenannte Bettensteuer fällig werden. Informieren Sie sich hierzu am besten direkt bei Ihrer Gemeinde.

5. Ferienwohnung vermieten und richtig bewerben

Ohne Werbung keine Gäste: Wenn Sie eine Wohnung als Ferienwohnung vermieten, ist es wichtig, die Werbetrommel zu rühren, damit Gäste auf Ihr Angebot aufmerksam werden. Eine Online-Präsenz ist dafür heutzutage unabdingbar. Zudem ist es sinnvoll, auch auf Social-Media-Plattformen oder gar YouTube aktiv zu sein, um die Ferienunterkunft bestmöglich zu präsentieren. Am einfachsten präsentieren Sie Ihre Ferienwohnung online, indem Sie sie auf branchenspezifischen Portalen wie Traum-Ferienwohnungen inserieren. Beachten Sie aber die in Deutschland geltende Impressumspflicht: Wenn Sie online für Ihre Ferienwohnung werben, sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, ein Impressum bereitzustellen. Dieses muss eine Postadresse, eine Telefonnnummer und eine E-Mail-Adresse beinhalten.

Setzen Sie in jedem Fall auch auf eine ehrliche Beschreibung der Ferienwohnung. Dazu gehören Informationen zu Lage, Ausstattung und Annehmlichkeiten. Achten Sie bei der Auswahl der Fotos auf qualitativ hochwertige Bilder, die Ihre Ferienwohnung im besten Licht präsentieren. Sprechen Sie zudem am besten spezifische Zielgruppen mit Ihrer Ferienwohnung und der Werbung für diese an. Ist Ihre Ferienwohnung für Familien geeignet? Sind Hunde oder andere Haustiere willkommen? Machen Sie dies bereits im Inserat deutlich und erreichen Sie so die passenden Gäste. Noch mehr Tipps zur richtigen Bewerbung Ihrer Ferienwohnung haben wir Ihnen in unserem Magazin zusammengestellt.

Alle Tipps unseres Ratgebers zum Thema „Ferienwohnung vermieten“ finden Sie auch in unserer kostenlosen Checkliste.

Kostenlos registrieren

Die Registrierung ist unverbindlich. Ihre Daten werden natürlich vertraulich behandelt.

Sie haben bereits einen Account bei Traum-Ferienwohnungen? Dann gelangen Sie über diesen Link direkt zum Ratgeber: Checkliste Ferienwohnung vermieten







Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein


Hier geht es zu unseren Datenschutzhinweisen. Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Sie sind neu in der Ferienhausvermietung oder Sie wollen die Auslastung Ihrer Ferienwohnung steigern?

Unsere Kundenberatung hat garantiert die richtigen Tipps für Sie!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.