Allgemein Vermietung Verwaltung

Hausordnung für eine Ferienwohnung erstellen

Hausordnung für eine Ferienwohnung erstellen
Hausordnung für eine Ferienwohnung erstellen

Vorteile einer Hausordnung für Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus

Eine Hausordnung fasst die wichtigsten Rahmenbedingungen zusammen

In einer Hausordnung werden Rahmenbedingungen und Regeln verschriftlicht, die Ihnen als Vermieter für den Aufenthalt Ihrer Gäste wichtig sind. Dadurch können Sie Problemen vorbeugen und gleichzeitig Zeit sparen. Bei häufigen Gästewechseln reicht dann nämlich nach der Begrüßung auch ein einfacher Hinweis auf die Richtlinien oder eine grobe Zusammenfassung Ihrer Hausordnung. Außerdem ist sie von Vorteil, wenn Sie bei der Ankunft nicht vor Ort sein können und Ihre Gäste trotzdem auf den sorgsamen Umgang mit Ihrer Ferienunterkunft hinweisen möchten.

Durch das Bereitstellen einer Hausordnung können Sie bei der Vermietung Zeit sparen. Um Ihnen die Vermietung so einfach wie möglich zu machen, haben wir für Sie weitere Tipps wie Sie bei der Verwaltung Ihrer Ferienunterkunft Zeit sparen können in unserer kostenlosen Checkliste zusammengestellt.

So erstellen Sie eine Hausordnung für Ihre Ferienwohnung

Je nachdem, worauf Sie bei der Vermietung Wert legen und was Sie sich von Ihren Gästen im Umgang mit Ihrer Unterkunft wünschen, können Sie verschiedene Inhalte in Ihre Hausordnung für Ihr Ferienhaus aufnehmen. Wir zeigen Ihnen die 20 gängigsten und häufig genutzten Inhalte für Hausordnungen.

Hinweis: Wenn Sie Ihre Hausordnung erstellen, achten Sie darauf, dass Sie verständliche Formulierungen nutzen und nicht zu streng mit Ihren Gästen sind. Diese sollen sich schließlich wohlfühlen. Außerdem können Sie darüber nachdenken, ob Sie eine englische Übersetzung für internationale Gäste anfertigen.

1. Begrüßung

Der Beginn der Hausordnung eignet sich besonders für eine freundliche Begrüßung. Heißen Sie Ihre Gäste willkommen, erklären Sie, warum es die Hausordnung in Ihrer Unterkunft gibt und bitten Sie um Verständnis für Ihre Regeln.

2. Allgemein

Nach der Begrüßung ist ein Abschnitt mit allgemeinen Informationen üblich. Hier können Sie Ihren Gästen zum Beispiel mitteilen, wie Sie als Vermieter bei Fragen oder Problemen während des Aufenthaltes erreichbar sind. Außerdem können Sie auf einen sorgsamen Umgang mit Ihrer Unterkunft und Ihrer Einrichtung aufmerksam machen.

3. Küche

Auch das Thema Küche ist in Hausordnungen für Ferienwohnungen häufig ein fester Bestandteil. In diesem Teil wird vor allem die Nutzung von technischen Küchengeräten oder die Sauberkeit der Küche angesprochen. Angaben darüber, wie Sie die Küche nach Abreise erwarten, können Sie ebenfalls machen. Sollte zum Beispiel der Kühlschrank geleert und das Geschirr sauber eingeräumt sein?

Mehr Urlauber für Ihre Ferienunterkunft

Mit einem Inserat bei Traum-Ferienwohnungen erreichen Sie rund 47 Mio. Urlauber / Jahr

Mülltrennung ist auch in einer Ferienwohnung wichtig und kann in der Hausordnung festgelegt werden.
Mülltrennung ist auch in einer Ferienwohnung wichtig und kann in der Hausordnung festgelegt werden.

4. Mülltrennung

Wie handhaben Sie die Entsorgung von Müll in Ihrer Ferienwohnung? Bitten Sie Ihre Gäste in der Hausordnung Ihrer Ferienwohnung bspw. darum, den Müll zu trennen, stellen Sie Ihnen die nötigen Mittel zur Verfügung und geben Sie an, wo der Müll zu entsorgen ist.

5. Bad

Kalkablagerungen sind im Badezimmer keine Seltenheit. Haben Sie zum Beispiel eine Duschglaswand oder viele Fliesen, können Sie Ihre Gäste darum bitten, einen von Ihnen zur Verfügung gestellten Abzieher zu nutzen, um Ablagerungen zu vermeiden. Außerdem können Verstopfungen der Rohre verhindert werden, indem Sie vorgeben, bestimmte Dinge nicht in der Toilette herunterzuspülen.

6. Terrasse und Garten

An warmen Tagen halten sich Ihre Urlaubsgäste sicherlich gerne im Freien auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten auf. Hier kann es sinnvoll sein, zum Beispiel Regeln zur Nutzung eines Grills, der Gartenmöbel oder des Gartenhauses zu beschreiben.

7. Beschädigungen

Kleine, unbeabsichtigte Beschädigungen bei der Vermietung einer Ferienunterkunft können leicht entstehen. Um nach der Abreise nicht überrascht zu werden und womöglich noch eine schnelle Reparatur durchführen zu müssen, können Sie in Ihrer Hausordnung für Ihre Ferienwohnung darum bitten, dass Ihnen Beschädigungen sofort mitgeteilt werden.

8. Lüften

Um Schimmel in der Ferienwohnung zu vermeiden, können Sie Ihre Gäste darum bitten, Ihre Unterkunft regelmäßig und mehrmals am Tag zu lüften.

9. Reinigung

Unter der Kategorie Reinigung lohnt es sich zu erwähnen, ob Sie einen Reinigungsservice beauftragt haben und inwiefern Ihre Gäste die Wohnung vor Abreise reinigen sollen.

10. Ruhezeiten

Um Konflikte mit der Nachbarschaft oder mit weiteren Wohnungen im Haus zu vermeiden, können Sie Ihre Gäste auf bestimmte Ruhezeiten hinweisen und darum bitten, diese einzuhalten.

11. WLAN

WLAN ist mittlerweile in fast jeder Ferienunterkunft vorhanden. Wenn Sie Ihren Gästen ebenfalls einen Internetzugang anbieten, dann sollten Sie Angaben darüber machen, wie Sie Zugang erhalten und wie Ihre Nutzungsbedingungen hierfür sind. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie in Ihrer Ferienunterkunft sicheres WLAN anbieten.

hausordnung-ferienwohnung-erstellen
Hausordnung für eine Ferienwohnung erstellen
Dürfen Hunde mit in die Ferienwohnung? Legen Sie es in Ihrer Hausordnung fest!
Dürfen Hunde mit in die Ferienwohnung? Legen Sie es in Ihrer Hausordnung fest!

12. Rauchen

Auch Rauchen kann in einer Hausordnung für eine Ferienwohnung ein Thema sein. Unter diesem Punkt können Sie erwähnen, ob und wo es gestattet ist, zu rauchen.

13. Haustiere

Ähnlich ist es bei Haustieren. Im Normalfall haben Sie mit Ihren Gästen zwar schon im Vorfeld darüber gesprochen, wenn sie zum Beispiel einen Hund mitbringen möchten. Aber auch in der Hausordnung können Ihre Bedingungen für den Aufenthalt von Haustieren noch einmal erwähnt werden. Möchten Ihre Gäste zum Beispiel Besuch mit einem Hund empfangen, finden sie die Voraussetzungen hier noch einmal.

14. Besucher

Sind zusätzliche Besucher in Ihrer Unterkunft überhaupt erlaubt? Diese Frage können Sie in Ihrer Hausordnung ebenfalls beantworten. Weisen Sie zum Beispiel darauf hin, dass Besucher angekündigt werden sollen und legen Sie Regeln zur Maximalanzahl oder möglichen Extrakosten fest.

15. Parken

Wo dürfen Ihre Urlaubsgäste parken und gibt es spezielle Parkbedingungen?

16. Pool oder Schwimmbecken

Gehört zu Ihrer Ausstattung ein Whirlpool oder ein Pool, dann sollten Sie unbedingt Hinweise zur Benutzung verschriftlichen. In welcher Zeit darf der Pool zum Beispiel genutzt werden oder was sollte von Ihren Gästen sonst noch beachtet werden?

17. Schlüssel

Geben Sie in Ihrer Hausordnung für Ihr Ferienhaus an, wie viele Schlüssel Sie Ihrem Gast übergeben haben, um mehr Sicherheit bei einem Verlust zu haben. Wie gehen Sie mit dem Verlust um und welche Folgen hat dieser auch für Ihren Urlaubsgast? Diese Fragen sollten Sie in jedem Fall in Ihrer Hausordnung klären.

Tipp: In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Ihnen die Schlüsselübergabe für Ihre Ferienunterkunft gelingt.

18. Sorgfaltspflicht

Mit der Sorgfaltspflicht bitten Sie Ihre Gäste darum, das Mietobjekt so zu behandeln, als wäre es ihr eigenes. Ihre Gäste sollten zum Beispiel darauf achten, dass bei Verlassen die Türen und Fenster verschlossen sind und mit Wasser und Strom schonend umgegangen wird. Außerdem sollten der Herd und Backofen beim Verlassen ausgeschaltet sein.

19. Vorzeitige Abreise

Wie Sie mit einer vorzeitigen Abreise umgehen, legen Sie unter dem Punkt vorzeitige Abreise fest.

20. An- und Abreise

Unter An- und Abreise können Sie in einer Hausordnung für Ihre Ferienwohnung Angaben darüber machen, wie Ihre An- und Abreisezeiten sind oder ob diese individuell nach Absprache erfolgen. Geben Sie an, bis wann Ihre Ferienwohnung am Abreisetag spätestens freizugeben ist und erklären Sie, wie Sie die Ferienunterkunft bei der Übergabe erwarten.

Hinterlegen Sie Ihre Hausordnung sichtbar

Haben Sie Ihre Hausordnung erstellt, sollten Sie diese sichtbar in Ihrer Ferienunterkunft hinterlegen, zum Beispiel im Flur oder an der Haustür. Wenn Sie eine private Homepage haben, können Sie diese auch hier zur Verfügung stellen und Ihre potenziellen Gäste schon vor der Anreise darauf hinweisen.

Kostenlos registrieren und Zeit sparen

Nach dem Vermieter-Login stehen Ihnen umfangreiche Informationen und Ratgeber zur Verfügung. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich.

Sie sind bereits Kunde von Traum-Ferienwohnungen? Dann klicken Sie bitte hier.







Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein


Hier geht es zu unseren Datenschutzhinweisen. Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

Sie sind neu in der Ferienhausvermietung oder Sie wollen die Auslastung Ihrer Ferienwohnung steigern?

Unsere Kundenberatung hat garantiert die richtigen Tipps für Sie!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.