1. Mein Konto
  2. Sortierung
  3. Filter

Urlaub auf Mallorca

2.733 Ferienhäuser, Fincas und Ferienwohnungen auf Mallorca finden Sie hier. Ob ein Apartment mit Meerblick oder eine Finca - bei uns gibt's die passende Unterkunft.

Ferienwohnung App. Bouganvilla Top Inserat

Ferienwohnung App. Bouganvilla Llucmajor

  • 1 Schlafzimmer (+1
    Eine weitere Schlafmöglichkeit in
    • Wohnzimmer
    )
  • 52 m²
ab 676,- €
2 Personen/Woche
Reihenhaus Residence Club El Paraiso Top Inserat

Reihenhaus Residence Club El Paraiso Sa Rapita

  • 2 Schlafzimmer
  • 105 m²
ab 1.033,- €
6 Personen/Woche
Villa Soerensen Top Inserat

Villa Soerensen Cala D'Or

  • 6 Schlafzimmer
  • 420 m²
ab 1.398,- €
12 Personen/Woche
Ferienhaus Casa Pura Top Inserat

Ferienhaus Casa Pura Llucmajor

  • 3 Schlafzimmer
  • 160 m²
ab 1.600,- €
6 Personen/Woche
Ferienhaus Fasselt Top Inserat

Ferienhaus Fasselt Cala Pi

  • 3 Schlafzimmer
  • 262 m²
ab 1.850,- €
6 Personen/Woche
Ferienhaus Alcúdia - Casa 4 Top Inserat

Ferienhaus Alcúdia - Casa 4 Alcudia

  • 2 Schlafzimmer
  • 100 m²
ab 880,- €
6 Personen/Woche

Angebote auf Mallorca

Hier finden Sie 35 Last-Minute-Angebote für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Fincas auf Mallorca.

Last Minute
Finca Encis

Finca Pollensa

29% Rabatt
26.07. - 31.07.2016
ab 790,30 €
Last Minute
Ferienwohnung Piedra del Campo

Ferienwohnung Alcudia

20% Rabatt
10.08. - 30.08.2016
ab 430,- €

Entdecken Sie 70 Sonderangebote für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Fincas auf Mallorca günstig von privat.

Karte Mallorca

Karte Mallorca

Erfahrungen unserer Urlauber

1. Urlaub auf Mallorca

Mallorca hat viel mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick ahnt. Wer nicht nur ein Wochenende nach Palma fahren, sondern länger auf Mallorca bleiben möchte, sollte sich vorher informieren. Denn trotz des pulsierenden Tourismus auf der Insel gibt es immer noch entlegene Ecken, die sich ihren spanischen Charme bewahrt haben. Mallorcas einzigartige Naturlandschaft ist geprägt von der Serra de Tramuntana. Dieses Gebirge verläuft von der Nachbarinsel Sa Dragonera bis zum Cap de Formentor, der nördlichsten Spitze Mallorcas. Der Puig Major bildet mit seinen 1445 m den höchsten Punkt des Gebirges und somit der Insel Mallorca. Noch heute sind Spuren von Mallorcas langjähriger erfolgreicher Landwirtschaft zu sehen. Früher das wichtigste wirtschaftliche Standbein Mallorcas, ist sie heute nur noch vereinzelt auf der Insel vorzufinden. Primär lebt die Insel vom und für den Tourismus. Gerade deshalb ist es in der Nebensaison auf Mallorca meist etwas ruhiger, sodass viele Einheimische die Restaurants und Cafés bis zur Hauptsaison schließen. Dann ist Mallorca am ruhigsten und für manche auch am schönsten.

2. Ferienhaus auf Mallorca mieten

Prunkvolle Villen, rustikale Stadthäuser und einladende Ferienhäuser mit Pool sind nur der Anfang der einmalig schönen Ferienhäuser auf Mallorca. Wer nach Palma reist, hat die Möglichkeit in einer Stadtvilla mit einer langen Geschichte zu wohnen. Besonders für Urlauber, die das Stadtleben bevorzugen und trotz allem nicht auf Freiraum und Luxus verzichten möchten, empfiehlt sich eine solche Ferienunterkunft. Für größere Reisegruppen empfiehlt sich ein Ferienhaus mit Pool und Garten außerhalb der Stadt. Freunde und Familie freuen sich über eine Abkühlung nach einem ausgiebigen mallorquinischen Sonnenbad.

3. Finca auf Mallorca mieten

Der Traum eines jeden Ferienhaus-Urlaubers ist es wohl, einmal in einer echt spanischen Finca auf Mallorca seinen Urlaub zu verbringen. Mallorca bietet eine große Auswahl an Fincas. Obwohl viele von ihnen in den letzten Jahren renoviert wurden, haben sie sich ihren ländlichen Charme bewahrt. Die weitläufigen Grundstücke rund um viele Fincas sind optimal geeignet, um den Urlaub mit Kind und Hund dort zu verbringen. Auch Reisegruppen mit Freunden sind in einer Finca auf Mallorca gut aufgehoben. Ursprünglich dienten Fincas als Landhäuser und Bauernhäuser mit Anschluss an ihre Felder. Heute sind sie beliebte Ferienhäuser auf den Kanarische Inseln und auf den Balearen.

Noch heute haben viele Fincas ihr rustikales Flair beibehalten, aber von innen überzeugen sie mit modernster Ausstattung und klassisch spanischen Holzmöbeln. Die anschließenden Steinterrassen eignen sich optimal für ein ausgiebiges Sonnenbad. Wer eine Finca auf Mallorca bucht, dem ist auch oftmals der Poolurlaub wichtig. Deshalb finden Sie besonders in Pollensa tolle Möglichkeiten für einen entspannten Finca-Urlaub mit Pool.

4. Ferienwohnung auf Mallorca mieten

Den Urlaub mit seinem Partner oder der kleinen Familie verbringt man auf Mallorca am besten in einer Ferienwohnung oder einem Apartment seiner Wahl. Oftmals haben Sie gute Chancen auf einen einmaligen Meerblick, wenn sie entlang der Küste Ihr Traumdomizil finden. Viele Ferienwohnungen und Apartments bieten zudem tolle Swimmingpools für die Erfrischung. Je nachdem, ob Sie direkt in Palma de Mallorca oder lieber etwas außerhalb z.B. im Norden von Mallorca Urlaub machen, Sie werden immer neue Seiten der Insel entdecken, denn Mallorca ist so vielfältig wie seine Urlauber. Außerhalb der Stadt können Sie Ruhe im Grünen finden. Machen Sie zum Beispiel mit Freunden oder der ganzen Familie Urlaub in Es Trenc und genießen Sie den ausgiebigen Strandurlaub. In Cala Ratjada und anderen Städten hingegen lassen gemütliche Sonnenstunden auf dem Balkon den Alltagsstress vergessen, während Sie am Abend den Trubel von oben beobachten können.

5. Sehenswürdigkeiten auf Mallorca

An Sehenswürdigkeiten mangelt es der einmalig schönen Balearischen Insel auf keinen Fall. Wer jedoch wie die meisten Urlauber nur für eine kurze Zeit auf Mallorca ist, der sollte sich auf manche Sehenswürdigkeiten beschränken. Von Palma de Mallorca sind die meisten Sehenswürdigkeiten innerhalb einer Stunde zu erreichen – der optimale Ausgangspunkt also z.B. für Ihren Urlaub in einer Finca.

Ob per Zufall oder ganz bewusst angesteuert, die Kathedrale „Le Seu“ in Palma sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Bischofskirche brauchte Jahrhunderte für ihre Entstehung. In seinen Anfängen noch vom schlichten gotischen Baustil bestimmt, verwandelte sich der Stil über die Spätgotik und den plateresken Stil mit seinen filigranen Elementen bis hin zum ausdrucksstarken Manierismus. Die katalanische Modernisme fand Einzug in die Kapelle, als der Architekt Antoni Gausi dort Restaurierungsarbeiten vornahm.

Als beliebtes Wandergebiet ist die Serra de Tramuntana, die sich an der gesamten Nordwestküste Mallorcas entlangzieht, bereits bei vielen Urlaubern bekannt. Dabei kann der Wallfahrtsort Santuari de Santa Maria de Lluc nahe Escorca als toller Ausgangspunkt für ausgiebige Wanderungen dienen. Wer direkt in dem spirituellen Zentrum der Insel bleibt, kann sich auf ein Museum sowie einige Geschäfte und Restaurants freuen. Der Botanische Garten ist besonders schön. Natürlich ist die Kirche ebenso eine Pilgerstätte für Tausende Christen jährlich. Auf den Spuren der Mauren findet man auf Mallorca den Garten von Alfàbia in Bunyola im Westen Mallorcas, welcher bereits vor 900 Jahren entstand. Lauter Wasserquellen und Schattenplätze machen diesen Ort besonders an sonnenintensiven Tagen zu einer willkommenen Abwechslung.

Viele Besucher kommen ans Cap de Formentor (den nördlichsten Punkt der Insel), um die raue Brandung zu bewundern. Dort erstreckt sich die beeindruckende Felsenküste. Vom Aussichtspunkt Mirador del la Nao können Sie bis zum 1862 erbauten Leuchtturm gehen. Eine 13,5 km lange Straße führt von Port de Pollensa zu der beliebten Aussichtsplattform. Auf dem Weg kann man sich in kleineren Buchten abkühlen. Auch Treffpunkt der Winde genannt, ist der Cap de Formentor ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Die frühen Abendstunden empfehlen sich besonders, um den Leuchtturm am Cap de Formentor und seine herrliche Aussicht zu genießen.

6. Ausgehen auf Mallorca

Jeder, der sich schon einmal mit Mallorca auseinandergesetzt oder davon gehört hat, weiß natürlich, dass die Partyszene in Palma de Mallorca blüht. Dort sind Discotheken und Bars aneinandergereiht und man kann die Nacht zum Tag machen. Doch das bedeutet keineswegs, dass man nur am El Arenal ausgehen kann. Wer nicht nur in seiner Finca auf Mallorca entspannen möchte, sondern sich in Palma und Umgebung mit einladendem Ambiente und guten Cocktails den Abend versüßen will, sollte Viertel wie La llotja, Darsena de Ca´n Barabarà oder Portixol ausprobieren. Das Abaco erfreut sich größter Beliebtheit bei seinen Palma-Urlaubern. Wer es traditionell spanisch mag, sollte die Bar Espana mit ins Abendprogramm einplanen. Die Restaurantszene Palmas ist ohnehin ein Genuss für jeden Fan spanischen Essens. Besonders die Tapas-Kultur ist über die Jahre immer stärker gewachsen. Früher noch als kleine Mahlzeit zum Getränk gedacht, ersetzt heute auch gerne mal ein Tapas-Abend das übliche Abendbrot. Echte Spanier ziehen dafür den ganzen Abend lang von Bar zu Bar. Bei Mallorca-Urlaubern ist zum Beispiel das Tast sehr beliebt.

Wen es eher in den Norden Mallorcas verschlägt, der muss in Port de Pollença nicht aufs Ausgehen verzichten. Fernab des alltäglichen Wahnsinns des El Arenal´s findet man hier gemütliche Bars und geschmackvolle Clubs. In Magaluf in Mallorcas Süden feiern besonders gerne die Engländer, weshalb man hier besonders viele Bars und Pubs findet.

7. Einkaufen auf Mallorca

Bringen Sie Ihren Lieben etwas mit und überraschen Sie sie mit tollen mallorquinischen Besonderheiten. Mallorquinische Perlen aus Manacor sind ein ganz besonderes Geschenk, ob für Sie selbst oder Freunde. Dieser traditionsreiche Schmuck erfreut sich größter Beliebtheit und weist eine gute Qualität vor. Wer es gerne rustikaler mag, sollte weiter nach Inca in die Inselmitte Mallorcas fahren. Dort gibt es einzigartige Lederwaren, die in Outlets sogar Fabrikpreise erreichen. Camper ist eine immer beliebter werdende Marke, die ihren Ursprung auf Mallorca hat. Natürlich findet man auf Mallorca auch tolle Töpferarbeiten und schöne Artikel aus Olivenholz.

Ein Tagesauflug nach Palma de Mallorca lohnt sich immer, wenn man einen ausgiebigen Shoppingtrip erleben möchte. Neben großen Kleidungsfilialen gibt es in malerischen Seitengassen tolle kleine Läden, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Auf der Carrer dels Oms finden Sie eine Menge Stores abseits der gewöhnlichen Einkaufsmöglichkeiten, die man schon von Zuhause kennt. Die Av. Jaume III bietet eine große Auswahl an Accessoires, Kleidung und Schuhen zu tollen Preisen.

8. Verkehrssituation auf Mallorca

Ein Auto zu mieten ist für viele Urlauber der schnellste und bequemste Weg, von der Finca auf Mallorca aus die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Doch sollten sie dabei auf einige Verkehrsbesonderheiten der Insel gefasst sein. Urlauber sollten sich unbedingt an die Höchstgeschwindigkeiten von 90 km/h auf den Landstraßen, 100 km/h auf mehrspurigen Schnellstraßen sowie 120 km/h auf den Autobahnen halten. Innerorts ist die Geschwindigkeitsbegrenzung wie gewohnt 50 km/h. Besonders kurvenreiche Straßen sind für deutsche Autofahrer ungewohnt. Denn auf den schmalen Straßen, die zu entlegenen Buchten führen, kann es sehr eng werden. Deshalb besser vor jeder nicht einsehbaren Kurve einmal kurz hupen, um sicherzustellen, dass entgegenkommende Fahrzeuge nicht Ihre Fahrbahn schneiden. Bessere Fahrbahnen, jedoch weniger Fahrvergnügen, erwarten Sie in Palma de Mallorca. Denn wer möchte die Hauptstadt Mallorcas nicht wenigstens für einen Tagesausflug einmal besucht haben? Achten Sie aber darauf, nicht in den Berufsverkehr zu geraten. Dann nehmen Sie am besten ganz entspannt den Bus oder die Bahn. Somit sparen Sie sowohl Zeit als auch die Parkgebühren in Palma. Fragen Sie bereits vor Anreise Ihren Vermieter, ob die Ihre Finca auf Mallorca Parkmöglichkeiten vor der Haustür hat.

9. Besonderheiten auf Mallorca

9.1. Naturschönheiten auf Mallorca

Auf Mallorca kann man viel erleben. Vom ausgiebigen Shoppingtrips und ausgiebigen Badeerlebnissen bis hin zu einzigartigen Nächten. Dass man dabei trotzdem noch auf derselben Insel herrlich unberührte Natur erleben kann, wissen nur die wenigsten. Nehmen Sie sich doch einen Tag Zeit, an dem Sie die entlegensten Ecken Mallorcas kennenlernen. Angefangen bei Valldemossa können Sie bereits bei der Anreise die einmaligen Landschaften bestaunen. Dort, in dem Kartäuserkloster, das bereits seit dem 14. Jahrhundert dort steht, kann man erstaunliche Architektur bewundern.

Wer es noch entlegener mag, sollte in Cala Figuera fündig werden – ein malerisches kleines Fischerdorf im Osten Mallorcas, das mit seinem ursprünglichen Charme und rustikalen Fincas verzaubert. Am Rand der Bucht von Alcúdia ist der malerische Ort Colonia de Sant Pere. Hier ist es noch typisch mallorquinisch und es ist eindeutig zu spüren, dass hier die Fischerei noch eine große Rolle spielt. An der Küste in Mallorcas Süden liegt die Cala Pí. Diese herrliche Bucht ist vor allem außerhalb der Hochsaison ein toller Ort zum Sonnenbaden und weist Relikte aus vergangenen Tagen auf. So ist unweit vom Strand ein Wachturm zum Schutz vor Piraten erbaut worden.

9.2. Mallorquinisch ist nicht Spanisch

Viele Urlauber, die nach Mallorca kommen, rechnen damit sich mit ihrem erlernten Spanisch überall auf der Insel verständigen zu können. In den meisten Teilen Mallorcas ist das auch kein Problem. Jedoch wissen nur wenige „Mallorca-Neulinge“, dass das auf Mallorca gesprochene Mallorquinisch kein Dialekt, sondern eine eigene Sprache ist. Deshalb ist es auch so gut wie unmöglich mit seinen Spanischkenntnissen diese eigene Sprache zu verstehen. Da aber die allermeisten einheimischen Mallorquiner auch Spanisch können, werden diese sich auch über ein Gespräch auf Spanisch freuen. Trotzdem ist das natürlich kein Muss, um sich auf der Insel verständigen zu können, da in den größeren Touristenorten zumeist auch Deutsch oder zumindest Englisch gesprochen wird.

10. Die beste Reisezeit für Mallorca

Es ist schwer zu sagen, wann es am schönsten auf Mallorca ist, denn jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz. Für sonnenhungrige Urlaubsgäste sind garantiert die sonnenintensiven Monate Juli und August perfekt. Den klassischen Sommerurlaub kann man in einer Finca auf Mallorca von April bis September verbringen, in dieser Zeit jedoch verbunden mit intensivem Tourismus. Gerade deshalb fahren viele Mallorca-Liebhaber so gerne in der Nebensaison auf die Insel. Zwar sind dann einige Restaurants in der Winterpause, aber die angenehme Stille und der leere Strand verführen so manch einen Urlaubsgast auch in dieser Zeit eine Finca auf Mallorca zu buchen. Wenn Sie Mitte Januar nach Mallorca kommen, erleben Sie ein unvergleichliches Naturphänomen. Die sogenannten „Mandel-Wälder“ Mallorcas verwandeln die Insel in ein Meer aus rosafarbenen und weißen Blüten.

11. Die schönsten Strände auf Mallorca

An den Küsten Mallorcas gibt es viele kleine Buchten und größere Strandabschnitte zu entdecken. Angefangen im Norden der Insel ist wohl die schönste Bucht des Nordens die „Cala Figuera“. Aber auch andere Buchten, die einem auf dem Weg zum „Cap de Formentor“ begegnen, sind kaum besucht und sehr entlegen. Wenn man weiter Richtung Alcudia fährt, findet man dort den Strand „Platja de Muro“. Der Strand ist besonders für Kinder und Wassersportbegeisterte ein Genuss. Der „Cala Varques“ bietet viel Entspannung und Ruhe. Ein wahrer Geheimtipp ist der Strand „Cala Sa Nau“. Dieser kleine Naturstrand ist vor allem bei Einheimischen beliebt. „Es Trenc“ ist der größte Naturstrand, den Mallorca zu bieten hat: Über 6 km erstreckt sich der traumhafte Sandstrand. Die Dünen hinter dem Strand stehen unter Naturschutz. Unweit von Palma entfernt finden sich gleich vier Buchten auf einmal. Die Buchten von Portals Vells bieten feine Sandstrände, die flach ins Wasser abfallen und somit auch für Kinder perfekt geeignet sind. Restaurants und Cafés befinden sich im nahegelegenen Ort Sol de Mallorca.

12. Koffer packen – die Checkliste für den Urlaub auf Mallorca

Wer nach Mallorca fährt, sollte schon grundsätzlich an jene Sachen denken, die zu einem Spanienurlaub dazugehören. Das sollten insbesondere Sonnencreme, Sonnenbrille, ein großes Badehandtuch und ein Spanischwörterbuch sein. Diese Sachen einmal vorausgesetzt, geht es nun ans Eingemachte.

Wanderschuhe Kugelschreiber
Badebekleidung Sonnenhut
Hausapotheke Socken für Wanderschuhe
Regenjacke Kopfschmerztabletten (nach langen Nächten)
leichtes Gepäck die Kinder
Aufladekabel (Handy, Laptop...) Führerschein (für den Leihwagen)








13. Urlaubsregionen auf Mallorca

13.1. Mallorcas Norden

Port de Pollensa & Alcudia

Schroffe Klippen mit traumhafter Aussicht erwarten Sie an der Nordküste Mallorcas. Überbleibsel aus der Zeit der Römer, wie die Stadtmauer Alcudias aus dem 17. Jahrhundert, verleihen der Stadt ihren ganz eigenen Charakter. Wer nach einer Tapas-Bar oder einem Café sucht, wird in einer der vielen verwinkelten Gassen Alcudias schnell fündig. Überall auf Mallorca spielt Kunst eine große Rolle. Alcúdia beherbergt eine von Spaniens wichtigsten Kunststiftungen, die „Fundación Yannick y Ben Jakober“.

An sonnigen Tagen lohnt sich besonders ein Tag in Port d´Alcudia. Dort an größeren und kleineren Strandabschnitten können Sie neben dem gewöhnlichen Sonnenbad auch Tretboote mieten, können eine Fahrt auf einem Banana-Boot machen oder sich im Surfen probieren. Weiter im Landesinneren, in Pollensa, erwartet Sie unberührte Natur. Der Ort ist außerdem reich an Kunst und Kultur. Port de Pollensa, das an der Küste liegt, ist neben seinen unzähligen Cafés und Restaurants vor allem für eines bekannt: den Weg zum Cap de Fomentor. Auf der Strecke kommt man immer wieder an kleinen entlegenen Buchten vorbei und kann eine einzigartig schöne Naturlandschaft genießen. Port de Pollensa ist außerdem ein beliebtes Ziel für Segler und Surfer.

Can Picafort

In Can Picafort kann man tollen Strandurlaub verbringen. Durch die überschaubare Größe des Ortes sind es nur kurze Strecken von der Finca auf Mallorca bis zum Strand. Auch die Strandpromenade, wie die Einkaufspassage Can Picaforts laden zum Verweilen ein.

Muro

Mit vielen kleinen Kanälen, ist Muro ein besonders grüner Ort auf Mallorca. Die vielen Kanäle des Ortes, lassen den Urlauber vergessen wo er ist. Zudem sind die traditionsreiche Pfarrkirche Sant Joan und die Brücke „Port de Anglesos“ einen Besuch wert.

13.2. Mallorcas Osten

Cala Ratjada

In Cala Ratjada steht vor allem die Fischerei an erster Stelle. Der Stadtkern blieb vom Tourismusboom der 70er Jahre auf Mallorca weitestgehend verschont. Der Charakter eines Fischerortes blieb dadurch an vielen Stellen erhalten. Heute verbringen hier vor allem deutsche Urlaubsgäste gerne ihre Ferien. Ausgehmöglichkeiten wie auch vielseitige Restaurants bietet der Ort reichlich.

Manacor

Manacor ist besonders bekannt für seine einmalige Perlenproduktion. Die mittlerweile oft imitierte Machart der mallorquinischen Zuchtperlen findet in Manacor seinen Ursprung. Aber auch der täglich stattfindende Markt verführt dazu, neue Lebensmittel auszuprobieren und Mallorca und seiner Kultur etwas näher zu kommen. In Manacor finden Sie im Vergleich zu anderen Orten Mallorcas etwas weniger Tourismus vor.

Regionen in der Nähe:

13.3. Mallorcas Westen

Andratx

Wer auch auf Mallorca den gehobenen Standard im Urlaub sucht, sollte nach Andratx kommen. Neben den klassischen Ferienwohnungen finden Sie hier insbesondere einzigartige Villen und Fincas auf Mallorca mit Meerblick und Pool. In Port d´Andratx können Sie kleine edle Boutiquen mit außergewöhnlichen Kleidungsstücken und Accessoires entdecken. Ein Spaziergang entlang der Avenida Mateo Bosch ist bei Urlaubern vor Ort, aber auch Tagestouristen, sehr beliebt. Cafés und Restaurants überzeugen mit heimischer Küche im gehobenen Stil. Zudem ist schon der Yachthafen von Andratx eine Reise wert. Den Alltagsstress zu vergessen, ist kaum irgendwo so einfach wie in Andratx.

Regionen in der Nähe:

13.4. Mallorcas Süden

Palma

Auch wenn man sich nicht für einen Urlaub in Palma de Mallorca entscheidet, bedeutet das nicht, dass sich ein Tagesausflug in diese pulsierende Stadt nicht lohnt. Ob ausgiebiger Shoppingtag oder ein geselliger Abend, diese Stadt sollten Sie besucht haben. Tagsüber bietet Palma auch für Familien ein tolles Rahmenprogramm zum Entdecken und Spaß haben. Am schnellsten lassen sich die Sehenswürdigkeiten Palmas mit einem Hop-on-Hop-Off-Bus erkunden: einfach mit der Familie bei den interessanten Sehenswürdigkeiten aussteigen und anschließend in den nächsten Bus wieder einsteigen. So schont man die Füße und kann stressfrei die Großstadt genießen, bevor man in die Finca auf Mallorca zurückkehrt. Noch mehr schöne Erlebnisse mit der Familie kann man im Wasserpark Aqualand sammeln. Das Palma Aquarium ist besonders geeignet für Familien, da sowohl Restaurant wie auch ein großzügiger Spielplatz zum Interieur gehören.

Regionen in der Nähe:

Ferien mit Herz