Allgemein Vermarktung

Wie Sie gute Inserate schreiben: Unsere Tipps für Ferienhaus und Ferienwohnung

Mann mit Gedankenblase, in dem der Screenshot von einem Inserat eines Ferienhauses ist auf gelben Hintergrund
Mann mit Gedankenblase, in dem der Screenshot von einem Inserat eines Ferienhauses ist auf gelben Hintergrund

Sie wollen Ihr Ferienhaus inserieren? Dann dürfen Sie uns glauben: Wir freuen uns riesig für Sie über diesen Entschluss. Denn wir wissen genau, dass individuelle Ferienwohnungen und Ferienhäuser abseits von Bettenburgen und Hotelwüsten äußerst gefragt sind.

Vermutlich haben Sie auch schon recht konkrete Vorstellungen davon, wie die Vermietung der Unterkunft verlaufen soll: Ihr Feriendomizil soll gefragt sein, gern gut gebucht. Aber vor allem sollen Ihre Gäste die richtigen sein. Sie wünschen sich Familien, Paare oder Freundeskreise, die rundum glücklich sind, den Urlaub in vollen Zügen genießen und gleichzeitig respektvoll mit Ihrer Unterkunft umgehen. Richtig?

Für beides, Buchungen und die von Ihnen gewünschten Gäste, ist entscheidend, dass Ihr Inserat richtig gut wird. Und genau darum geht es in diesem Artikel.

Wir erklären, warum es so entscheidend ist, dass Sie ein gutes Inserat schreiben. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie exakt die Gäste ansprechen, die Sie sich wünschen, und zahlreiche Buchungsanfragen erhalten. Wir haben für Sie unsere bewährten Tipps zusammengetragen, damit Sie sicher sein können, beim Inserieren alles richtig zu machen.

Warum es keine Alternative zu einem wirklich guten Inserat gibt

Mehr als 40 Mio. Reiselustige sind jährlich auf unserer Webseite Traum-Ferienwohnungen unterwegs. Und seit 20 Jahren können wir ihr Buchungsverhalten analysieren und beobachten, welche Inserate sie als ansprechend empfinden oder welche Unterkünfte sie sich genau ansehen. Entsprechend sehen wir auch, welche Immobilien keine Beachtung finden, das ganze Jahr über leer stehen und warum das so ist.

Tatsächlich liegt das Problem nämlich nur selten an der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus an sich, sondern am Inserat:

  • an Texten, die nicht verlocken
  • an Bildern, die keine Stimmung erzeugen
  • an lückenhaften Informationen
  • an mangelnden „Verkaufs“-Argumenten

Derartige Inserate wecken keine Sehnsüchte und visualisieren keine Traumurlaube. Doch eine starke Kombination aus gut gewählten Worten, hochwertigen Bildern sowie relevanten Fakten ermöglicht unsere Gastgeber maximale Buchungsanfragen und Gäste, die am liebsten gleich die Koffer packen würden.

Damit auch Sie erfolgreich vermieten, sind hier unsere konkreten Tipps:

Tipp 1: Verfassen Sie einen überzeugenden Titel

Ein gutes Inserat fängt mit dem Titel an und dieser sollte ausschließlich aus dem Namen der Ferienunterkunft bestehen. Angaben zu Preisen, Personenanzahl, Zimmern oder Bewertungen wie Sternen gehören hier nicht dazu.

Um Ihre Ferienwohnung aber bereits mit dem Titel schmackhaft zu machen, können Sie ihr beispielsweise einen Namen geben, der den Ort oder die Region enthält, sofern diese gefragt sind. Oder lassen Sie eine bestimmte positive Stimmung oder Eigenschaft in den Namen einfließen.

Drei Beispiele:

„Ferienwohnung am Berliner Dom”
„Ferienhaus Landgut Hannah”
„Chalet Tannengrün”

Wie Sie sehen, können Sie bereits den Titel Ihrer Ferienwohnung einladend gestalten und in ihn gleichzeitig ein interessantes Merkmal einfließen lassen.

Ferienhaus in den Bergen umgeben von Tannen
Geben Sie Ihrer Ferienunterkunft einen beschreibenden Titel (Beispiel: Chalet Tannengrün)
Foto vom Blick aus dem Wohnzimmer eines Hausboots auf das Wasser
Gute Fotos sind entscheidend für Ihren Buchungserfolg

Tipp 2: Verwenden Sie ausschließlich gutes Bildmaterial

Nicht nur mit Texten, sondern auch mit Bildern können und sollten Sie überzeugen. Denn schließlich befindet sich Ihre Ferienwohnung in einem großen visuellen Wettbewerb: Welches aller Suchergebnisse macht auf den ersten Blick das Rennen und verleitet zum Weiterlesen?

Setzen Sie daher unbedingt auf aussagekräftige und qualitativ hochwertige Fotos, die einen positiven Eindruck von Ihrem Objekt, vom Zustand, Ausstattung und Lage vermitteln. Bilden Sie Ihre Ferienunterkunft dabei unbedingt vielseitig ab und zeigen Sie auch ein paar Details, die den besonderen Charme der Immobilie ausmachen und sie von Mitbewerbern abheben.

Das aussagekräftigste Foto küren Sie zum Titelbild, das gemeinsam mit dem Titel als starkes Duo Lust macht, zu klicken und weiter in Ihr Inserat einzutauchen.

Übrigens: In unserem Magazinartikel „Fotos für die Ferienwohnung selber machen“ verraten wir Ihnen wertvolle Tipps für überzeugende Bilder.

Tipp 3: Setzen Sie auf eine einladende Beschreibung

Haben Sie nun erstes Interesse geweckt, kommt die Beschreibung zum Zug. Wir empfehlen Ihnen, Ihre besten Trümpfe in den ersten beiden Sätzen als Kurzbeschreibung auszuspielen. Versetzen Sie sich dazu in Ihre Gäste hinein: Was müssen potenzielle Mieter über die Ferienwohnung oder das Ferienhaus wissen, um begierig weiterzulesen.

Wichtig: Auch hier ist noch nicht der richtige Ort für Angaben zu Personen, Zimmeranzahl, Preisen, längeren Aufzählungen von Eigenschaften und Ausstattung. Und bitte meiden Sie es, Ihren Titel zu wiederholen.

Nach dieser knackigen Kurzbeschreibung können Sie nun ausführlicher werden:

  • Schreiben Sie, für wen Ihre Unterkunft geeignet ist.
  • Erzählen Sie von Lage und Umgebung.
  • Beschreiben Sie Innen- und Außenräume wie Gärten oder Terrassen
  • Benennen Sie auch Ausflugstipps und Möglichkeiten der täglichen Versorgung.

Weisen Sie in diesem Teil des Inserats vor allem auch auf besondere Merkmale hin, die Ihre Unterkunft im Wettbewerb hervorheben und Ihrem Wunschgast besonders gefallen dürften:

  • Die Nähe zum angesagten Freizeitpark? Oder die liebevoll ausgestattete Bibliothek?
  • Der kuschelige Strandkorb auf der Terrasse oder das extra große Doppelbett?
  • Ein hundefreundliches Zuhause oder die Fasssauna im Garten?
  • Das Extra-Kinderzimmer oder der kostenlose Flughafen-Shuttle?
Eine Außen-Sauna sollten Sie unbedingt in Ihrem Inserat erwähnen

Tipp 4: Listen Sie alles auf, was Ihre Ferienunterkunft bietet

Widmen Sie sich im nächsten Schritt intensiv der Ausstattung Ihrer Ferienunterkunft. Geben Sie Raum für Raum an, was Ihre Gäste vorfinden, was Sie nutzen können und was Ihren Aufenthalt komfortabel macht: Von der Spülmaschine bis hin zum Doppelstockbett im Kinderzimmer oder Holzkohlegrill auf der Terrasse – lassen Sie nichts aus.

Als Gastgeber über Traum-Ferienwohnungen bieten wir Ihnen zu diesem Zweck eine Checkliste, in der Sie ganz bequem zutreffende Ausstattungsmerkmale anklicken und ergänzen können.

Unsere Bitte: Unterschätzen Sie die Relevanz dieses Bereichs nicht. Interessierte Urlauber prüfen anhand der Ausstattungsmerkmale genau, auf was sie sich freuen können. Außerdem suchen viele Gäste gezielt nach bestimmten Kriterien wie „Schlafzimmeranzahl”, „Pool”, „Klimaanlage” oder auch „Urlaub mit Kind“ und sie filtern Inserate entsprechend. Es ist Ihr großes Plus, wenn Sie alles benannt haben.

Übrigens: In unserem Artikel „Ferienwohnung richtig einrichten“ geben wir Ihnen viele Tipps zur Ausstattung Ihrer Unterkunft.

Tipp 5: Halten Sie den Belegungskalender aktuell

Sind Ihre Inserat-Besucher Feuer und Flamme, ist ein aktueller Belegungskalender entscheidend. Denn nichts ist für potenzielle Gäste frustrierender, als für einen Zeitraum anzufragen, der bereits ausgebucht ist.

Aber auch hier machen wir es unseren inserierenden Kunden leicht: Sie können den Belegungskalender mit ihren anderen, digitalen Kalendern oder Plattformen mit wenigen Klicks verknüpfen. So müssen unsere Gastgeber über Traum-Ferienwohnung den Belegungsstatus von Ferienwohnung oder Ferienhaus nur einmal aktualisieren und bieten per Knopfdruck rundum Transparenz!

Mehr zum Thema erfahren Sie hier: „Belegungsplan wichtiger denn je

„Unsere Erfahrung zeigt: Die Meinung ehemaliger Gäste über Ihre Unterkunft ist Gold wert.”

Hände, die ein Hände mit einem Bewertungsbildschirm zeigen; Platzhalter für Kommentare
Bewertungen können das Inserat Ihrer Ferienunterkunft aufwerten

Tipp 6: Holen Sie sich Bewertungen

Kommen wir nun zu einem ganz entscheidenden Punkt, der ein gutes Inserat ausmacht: Bewertungen!

Durch eine Analyse von knapp 100.000 auf Traum-Ferienwohnungen angebotenen Ferienunterkünften wissen wir, dass Bewertungen die Anzahl der gestellten Buchungsanfragen deutlich nach oben schnellen lassen.

Warum ist das so? Gerade im Bereich von Ferienunterkünften, die sehr individuell gestaltet sind, haben persönliche Empfehlungen eine große Verkaufskraft. Schließlich haben Besitzer zuweilen eine eher subjektive Sicht auf die eigene Immobilie, sodass sich Interessierte nur ungern allein auf die Vermieter-Angaben verlassen. Die Meinung ehemaliger Gäste ist daher Gold wert.

Unsere Empfehlung für Ihr Inserat lautet entsprechend: Holen Sie sich von Ihren Gästen die persönliche Meinung zu Ihrer Ferienwohnung oder Ihrem Ferienhaus und bilden Sie diese in Ihrem Inserat ab – als Sternchen und/oder persönliches Statement.

Mehr Tipps hierzu (und eine E-Mail Vorlage) erhalten Sie in unserem Artikel zum Sammeln von Bewertungen.

Schreibtipps für gute Ferienhaus-Inserate

Zum Abschluss möchten wir Ihnen ein paar ganz grundsätzliche Schreibtipps mitgeben – für Inserate, die über Suchmaschinen gefunden und gern gelesen werden.

  • Damit Ihr Inserat direkt über Google & Co. angezeigt wird, binden Sie in Ihre Beschreibung die Worte „Ferienhaus” oder „Ferienwohnung” ein. Verzichten Sie auf Abkürzungen wie „Fewo” oder „Wohnung”, da nach diesen Begriffen nur selten über Suchmaschinen gesucht wird.
  • Schreiben Sie ganze, aber kurze Sätze. Meiden Sie komplizierte Schachtelsätze und konzentrieren Sie sich auf eine Aussage pro Satz.
  • Verzichten Sie auf Sonderzeichen wie *** und auf die Großschreibung ganzer Worte, Sätze oder Passagen, um Textteile hervorzuheben.
  • Schreiben Sie Worte ganz aus und streichen Sie Abkürzungen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mehrere Wohneinheiten oder Objekte niemals in einem Inserat zusammenfassen. Das ist unübersichtlich und führt zu einer schlechteren Auffindbarkeit Ihres Inserates durch Suchmaschinen.
  • Schenken Sie jedem Ihrer Inserate auch auf unterschiedlichen Plattformen einen eigenen Text. Denn verwenden Sie einzelne Passagen oder komplette Texte mehrfach im Internet, werden Ihre Anzeigen von Suchmaschinen schlechter oder auch gar nicht ausgespielt.
  • Verzichten Sie darauf, Ihre E-Mail-Adresse oder Website-URL in die Beschreibung einzubinden. Nutzen Sie stattdessen die auf Traum-Ferienwohnungen dafür vorgesehenen Felder.
  • Nehmen Sie sich Zeit. Ein gutes Inserat ist nicht in wenigen Minuten erstellt. Beherzigen Sie unsere Tipps, und vielleicht zeigen Sie Ihr Inserat vor der Veröffentlichung auch noch einem guten Freund und holen sich dessen Meinung ein.

Legen Sie los: Ihrem Inserat steht nichts mehr im Wege!

Jetzt wissen Sie, was ein erfolgreiches Inserat ausmacht. Wir freuen uns, wenn Sie nun hoch motiviert loslegen. Und das sollten Sie: Denn schließlich sind allein auf Traum-Ferienwohnungen täglich tausende Menschen mit Fernweh unterwegs und warten womöglich genau auf Ihr Angebot.
Melden Sie sich also am besten direkt auf unserem Portal als Gastgeber an und starten Sie die erfolgreiche und unkomplizierte Vermietung Ihrer Ferienunterkunft.

Sie sind neu in der Ferienhausvermietung oder Sie wollen die Auslastung Ihrer Ferienwohnung steigern?

Unsere Kundenberatung hat garantiert die richtigen Tipps für Sie!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.