Allgemein Verwaltung

Reinigung von Ferienwohnungen – so geht’s richtig (inkl. Checkliste fürs Putzen)

Zwei illustrierte Personen, die Reinigungsutensilien in der Hand haben auf grünem Hintergrund
Zwei illustrierte Personen, die Reinigungsutensilien in der Hand haben auf grünem Hintergrund

Auch wenn die Lage atemberaubend, die Ausstattung umwerfend und der Preis unschlagbar sind – ist Ihre Ferienwohnung nicht sauber, müssen Sie mit unzufriedenen Gästen und schlechten Bewertungen rechnen.

Niemand möchte dort Urlaub machen, wo schon der erste Gang durch Flur, Wohn- und Schlafzimmer an Staubsauger und Wischmopp denken lässt. Oder wo die Mahlzeiten der vorangegangenen Gäste beim Blick in die Spüle noch nachvollziehbar sind.

Sauberkeit und Ordnung im Feriendomizil sind kein Extra, sondern ein Muss – das schon allein deshalb, weil Flecken und Dreck dem Gast direkt beim ersten Eindruck ein schlechtes Gefühl geben. Da können Gastgeber noch so liebevoll den Begrüßungskorb gefüllt oder die Sofakissen aufgeschüttelt haben. Ein schlechter Eindruck bleibt länger haften als ein positiver: Flusen im Bad, Krümel unter dem Tisch und Dreck in der Spülmaschine verhindern also Urlaubsgenuss und damit Weiterempfehlungen und Stammgäste.

Damit Ihr Feriendomizil vor Sauberkeit glänzt und Ihre Gäste vor Zufriedenheit strahlen, sind hier unsere Tipps für die Reinigung Ihrer Ferienwohnung: Schritt für Schritt, Raum für Raum und mit Putz-Checklisten, damit Sie nichts vergessen, effektiv und zeitsparend vorgehen können, und Ihre Gäste nichts zu beklagen haben.

Wie lange dauert die Reinigung einer Ferienwohnung?

Für reibungslose Vermietungsabläufe und Mieterwechsel ist entscheidend, ausreichend Zeit für die Reinigung einzuplanen – gerade dann, wenn Sie ggf. über mehrere Ferienwohnungen verfügen, Hochsaison ist und nachmittags mehrere Autos mit neuen Urlaubern ankommen.

Dabei lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel Zeit die Reinigung in Anspruch nimmt. Schließlich hängt dies von Faktoren wie Größe, Etagenanzahl, Gästezahl, den einzelnen Räumen und auch der Lage ab. Denn liegt Ihr Haus hinter den Dünen, ist beispielsweise mit mehr Sand zu rechnen, als wenn Sie eine Stadtwohnung vermieten. Auch ist relevant, ob eine Person oder zwei oder gar ein noch größeres Team mit der Reinigung betraut sind.

Sorgen Sie grundsätzlich für ausreichend Zeit durch klare Vorgaben, wann Ihre Gäste anreisen können und abreisen müssen. Unsere Gastgeber haben gute Erfahrungen gemacht mit einer Abreise bis 10 Uhr und Anreisemöglichkeiten ab 15 Uhr beispielsweise.

Gut zu wissen ist:
Das Putzen in der Ferienimmobilie geht in der Regel leichter von der Hand als das der eigenen, privat genutzten Wohnung. Denn eine Ferienwohnung ist schneller aufgeräumt als die volleingerichtete Privatwohnung: Gäste nehmen ihre Kleidung, Bücher, Reiseausstattung wie Fotoapparate wieder mit. Und es verbleibt nach ihrer Abreise nur das, womit Sie die Wohnung ausgestattet haben. In jedem Fall helfen außerdem Routinen und Checklisten, gezielt und auch zeitsparend vorzugehen.

Genau hierfür dient dieser Artikel. Lesen Sie ihn aufmerksam durch und nutzen Sie unsere Punkte als Ihre Checkliste und Putzplan.

Doch bevor wir auf die Reinigung der einzelnen Räume eingehen, möchten wir noch darauf hinweisen, dass der Zeitaufwand auch davon abhängt, ob es sich um eine Grundreinigung oder eine Unterhaltsreinigung handelt. Was der Unterschied zwischen beidem ist, fassen wir Ihnen jetzt kurz zusammen.

Der Unterschied von Grundreinigung und Unterhaltsreinigung

Eine Unterhaltsreinigung widmet sich in regelmäßigem Abstand dem laufend anfallenden Schmutz. Eine Grundreinigung hingegen ist eine intensivere Reinigung aller Räumlichkeiten, die nur etwa ein bis zweimal im Jahr durchgeführt wird.

Für Ferienunterkünfte ist es ratsam, nach jedem Aufenthalt von Gästen eine Unterhaltsreinigung durchzuführen – samt Pflege von Böden, Saugen, Wischen und Staubwischen von Oberflächen wie Regalen, Ablagen und Kommoden. Stand Ihre Wohnung länger leer, sollten Sie eine solche Reinigung auch vor der Anreise neuer Gäste einplanen.

Zur Unterhaltsreinigung gehört unter anderem, dass Sie sichtbaren Schmutz wie Krümel oder Kalkflecken und grobe Verschmutzungen wie Fußabdrücke im Flur entfernen. Auch die sog. Nassreinigung der Sanitärbereiche sowie der Spüle, Fronten und Arbeitsflächen in der Küche bzw. Kochnische, das grundsätzliche Aufräumen der Wohnung, Platzieren der Möbel an die vorgesehenen Stellen, Leeren der Mülleimer und das Bettenmachen fallen in diesen Bereich.

Die Grundreinigung findet in der Regel zweimal im Jahr statt: meist zu Beginn und Ende der Hochsaison. Wir raten dazu, die allererste Grundreinigung zum Start Ihres Vermietungsprojektes vorzunehmen, um ggf. tiefer sitzenden Dreck von Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen zu entfernen bzw. um nach Übernahme der Wohnung durch Vorbesitzer mit garantiert sauberen Räumen in die eigene Vermietung zu starten.

Zur Grundreinigung zählen wir folgende Leistungen neben den Tätigkeiten einer Unterhaltsreinigung:

  • intensive Reinigung und Pflege aller Räumlichkeiten und der Möbel inkl. Reinigen der Schränke von innen und außen, der Heizkörper, Türen und Fenster
  • Ausräumen und Reinigung des Kühlschranks innen und außen
  • Reinigung textiler Oberflächen beispielsweise von Polstermöbeln sowie der Fenster
  • Prüfen der Funktionsfähigkeit aller elektronischer Geräte, Lampen, Filter, Schlösser, Wasserhähne, Pumpen, Gummidichtungen, Fugen, Fliesen, Schubladen, Türen, Scharniere etc.
  • Sichtung des Gartens oder Balkons, Stutzen von Hecken und Bäumen, Pflege von Beeten, Prüfen der Bewässerungssysteme

Grundreinigung- und Unterhaltsreinigung – beide sind wichtig und sollten nicht vernachlässigt werden. Wir möchten Ihnen hierzu aber mitgeben: Je gründlicher die kontinuierliche Unterhaltsreinigung durchgeführt wird, desto leichter bzw. weniger intensiv wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Grundreinigung ausfallen. Denn Sie haben stets im Blick, wie es um Ihre Wohnung steht und gerade lästige Kalkflecken können sich nicht festsetzen.

Checkliste für die Gäste und erste Reinigung durch die Mieter

Hilfreich für die dauerhafte Sauberkeit und Pflege Ihrer Ferienwohnung sowie für die schnellere Unterhaltsreinigung vor der Anreise neuer Gäste ist auch, Ihre (abreisenden) Gäste mit einigen simplen Reinigungsaufgaben zu betrauen. Dies ist natürlich in Maßen zu halten, damit sich Urlauber nicht wie Reinigungspersonal fühlen.

Wir raten Ihnen, zu diesem Zweck eine Liste mit Sauberkeitsregeln oder eine kleine Hausordnung zu verfassen und diese gut sichtbar in der Wohnung zu platzieren – zum Beispiel im Eingangsbereich oder auch in der Gästemappe. Diese Regeln können Sie ggf. auch bereits mit dem Mietvertrag an Ihre Gäste übermitteln.

Benennen Sie in den Regeln eindeutig die Aufgaben, die Sie an Ihre Mieter abgeben, und weisen Sie auf besondere Pflege einzelner Möbel oder empfindlicher Oberflächen hin. Erläutern Sie auch, wo Hausmüll, Glas-, Papier- und Verpackungsmüll sowie Kompost entsorgt werden müssen.
Auf diese Checkliste für Ihre Gäste könnten Sie zum Beispiel folgende Punkte setzen:

  • Mülleimer leeren
  • Müll rausbringen oder am angegebenen Platz platzieren
  • Fenster und Türen schließen – auch von Terrasse und Balkon
  • Geschirrspüler füllen und einschalten
  • Möbel an die ursprüngliche Position stellen
  • Gartenmöbel und dazugehörende Polster in den Schuppen räumen
  • Heizung gemäß Ihren Vorgaben herunterregeln
  • Gebrauchte Handtücher und Geschirrtücher in den Wäschekorb legen
  • Bettwäsche abziehen und in Wäschekorb legen
  • Kühlschrank leeren
  • Kleiderschränke, Kommoden und Schubfächer prüfen, damit nichts vergessen wird
  • Lichter ausschalten und ggf. Stecker elektrischer Geräte ziehen

In unserem Artikel „Endreinigung richtig angeben“ erhalten Sie von uns erprobte Tipps dafür, wie und wo Sie Ihren Gästen gegenüber die Endreinigung korrekt kommunizieren, damit keinerlei Missverständnisse aufkommen und das Miet-Verhältnis getrübt ist. Hier gelangen Sie zum Artikel.

Übrigens:
Wenn Ihre Gäste für das Aufräumen und die Reinigung der Unterkunft vertraglich verantwortlich sind, raten wir Ihnen dringend: Halten Sie dies nicht nur im Mietvertrag fest, sondern koppeln Sie die Reinigung auch an die Mietkaution.

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Mietkaution wünschen und Sie erfahren wollen, wie Sie sich idealerweise mit einer Mietkaution u.a. auch in puncto Endreinigung absichern können, dann lesen Sie hierzu gern unseren Artikel „Absicherung durch Mietkaution für Ihre Ferienwohnung

Neben diesen kleinen Regeln zur Reinigung Ihrer Ferienwohnung kann auch eine Putzroutine und die bewusste Auswahl von Möbeln und Dekoration die Reinigungsprozedur erleichtern. Schauen wir uns im nächsten Absatz an, wie Letzteres aussehen könnte.

Moderne Dekoration mit einer grünen Vase, Eukalyptus-Zweigen auf einem Tisch und eine Stehlampe nehmen einem Sessel

Für leichtere Reinigung: Wählen Sie die Einrichtung und Deko praktisch und bewusst

Wir hören es immer wieder von unseren Gastgebern auf Traum-Ferienwohnungen: Gut gemeinte und liebevoll gewählte Möbel oder auch Accessoires stellen sich nach Start in die Vermietung als Fehlgriffe heraus.

Warum ist das so?

Manche Materialien und Textilien eignen sich nicht wirklich für die ständige Nutzung. Sie müssen häufiger gereinigt werden, sind schmutzanfällig, nicht strapazierfähig, wenig pflegeleicht. Auch Dekoration wie einst schöne Trockenblumensträuße werden zu wenig ansehnlichen Staubfängern, die zudem immer wieder Blätter und Blüten auf Anrichten und Tische rieseln lassen.

Ähnlich verhält es sich mit Objekten wie verspielten Kerzenständern, reich verzierten Bilderrahmen, Vasen und Figuren: Hier sammelt sich schnell Staub, der nur mit Mühe und erhöhtem Zeitaufwand entfernt werden kann. Die Reinigung Ihrer Ferienwohnung zieht sich so unnötig in die Länge.

Überlegen Sie stattdessen, wie Sie bestehende Möbel vor Flecken, Kratzern und Staub schützen können – beispielsweise durch leicht abwaschbare oder simpel zu reinigende Tischdecken, durch wasserdichte Matratzenschoner oder auch Schoner für Armlehnen empfindlicher Polstermöbel.

Nun haben Sie durch die Hausregeln, die Mietkaution und bedacht gewählte Einrichtung von Ferienhaus und Ferienwohnung eine gute Basis für die zeitsparende und effektive Reinigung gelegt. Nun gehen wir Raum zu Raum vor und halten für jeden Checklisten für die Reinigung fest.

Reinigung des Schlafzimmers in Ihrer Ferienwohnung

Das Schlafzimmer ist Ort der Entspannung und äußerst privat. Gerade hier sollte nicht spürbar sein, dass in dem Bett vielleicht nur wenige Stunden zuvor noch andere Gäste gelegen haben. Damit sich Ihre Gäste wohlfühlen, ist hier unsere Putz-Checkliste für die Schlafräume.

Das muss im Schlafzimmer getan werden:

  • Fenster öffnen zum Durchlüften
  • Bettwäsche wie Kissen, Bettdecken, Schonbezüge, Bettlaken, abziehen und neu beziehen
  • Tagesdecken und Deko-Kissen auf Sauberkeit prüfen bzw. reinigen
  • Wäschekorb leeren
  • Möbel, Regale, Kleiderschränke, Kommoden, Nachttische entstauben (innen und außen)
  • Spiegel, Deko-Objekte, Fensterbänke wischen
  • Deckenlampe, Stehlampe und Nachttischlampe abstauben
  • Rollläden wischen
  • Mülleimer prüfen und ggf. auswischen
  • Fußboden saugen und wischen (unbedingt auch unter den Betten)

Omas Lieblings-Tipp: Machen Sie Matratzen mit Natron milben- und fleckenfrei

Milben und Flecken auf Matratzen lassen sich wunderbar mit ganz einfachen Hausmitteln entfernen: Verteilen Sie dazu auf der zu reinigenden Matratze gleichmäßig ein Päckchen Kaisernatron und lassen Sie dieses zwei Stunden einwirken. Für besonders hartnäckige Flecken vermischen Sie ein wenig Kaisernatron mit gewöhnlichem Essig (wie beispielsweise Apfelessig) und reiben Sie damit die Flecken ein – diese werden direkt an Kraft verlieren.

Nach der zweistündigen Einwirkzeit müssen Sie nun nur noch mit dem Staubsauger das Natron von der Matratze wieder abnehmen. (Die Video-Anleitung finden Sie hier.)

Reinigung des Wohnzimmers in Ferienhaus und Ferienwohnung

Das Wohnzimmer ist einer der am meisten frequentierten Räume einer Ferienwohnung. Hier geht es gesellig zu, hier wird gespielt, hier lassen Gäste den Tag bei einem Glas Wein Revue passieren. Und hier entstehen neben Staub auch schnell einmal Flecken von Getränken, Schokolade und Knabbereien, die für die nächsten Urlauber wieder entfernt werden wollen. Für die Wohnzimmer-Reinigung ist hier unsere Checkliste.

Das muss im Wohnzimmer gereinigt werden:

  • Fenster öffnen zum Durchlüften
  • Abfallkörbe leeren
  • Bilderrahmen abwischen
  • (Polster-)Möbel, Sofas, Sessel, Tische, Stühle, Regale, Kommoden reinigen / abwischen
  • Vorhänge prüfen
  • elektrische Geräte und Bildschirme sowie Fensterbänke abwischen
  • Deckenventilatoren und Lampen reinigen
  • Deko-Objekte abwischen
  • Rollläden wischen
  • Fußboden und Teppiche saugen und / oder wischen (auch unter Sofa & Co)

Omas Lieblings-Tipp: Beseitigen Sie (Hunde-)Haare mit Klebeband

Haben Sie Gäste, die mit ihren Vierbeinern anreisen, so lautet unser Tipp zur Entfernung von Hundehaaren: Nutzen Sie ein breites, starkes Klebeband, um damit Tierhaare von Polstermöbeln gründlich zu entfernen.

Die Reinigung der Küche in Ihrer Ferienwohnung

Hier wird gebrutzelt und gebraten, gebacken und gekocht, gespritzt und auch gekleckert: In der Küche entstehen in der Regel mehrmals täglich vermehrt Dreck und Flecken. Vor allem auch durch den Gebrauch von flüssigen und krümeligen Lebensmitteln und vielseitiger Geräte sollte hier penibel auf eine saubere Übergabe für neue Gäste geachtet werden. Entsprechend umfangreicher ist die Checkliste für Ihre Reinigung der Küche.

Das muss in der Küche gereinigt werden:

  • Fenster öffnen zum Durchlüften
  • Kühlschrank und alle Fächer und Ablagen auswischen, ggf. hinterlassene Lebensmittel entsorgen
  • Wasserkocher, Toaster, Kaffeemaschine abwischen
  • Spülmaschine ausräumen und auswischen
  • Ggf. Klarspüler und Salz nachfüllen
  • Abzugshaube wischen und Filter kontrollieren
  • Herd und Backofen inkl. Bleche und Rost gründlich reinigen, Reste von ggf. Angebranntem entfernen
  • alle Töpfe, Auflaufformen, Geschirr & Co. kontrollieren und – wenn nötig – nachreinigen
  • Besteck und Geschirr zählen und ggf. nachreinigen
  • Besteckkasten saugen, ggf. ausräumen und auswischen
  • Topflappen prüfen
  • Geschirrtücher entfernen
  • Mülleimer leeren, auswischen, neue Beutel einsetzen
  • Arbeitsflächen wischen
  • Armaturen reinigen
  • Waschbecken polieren
  • Haushaltsgeräte wie Kaffeemaschine, Mikrowelle, Pürierstab und Toaster prüfen und abwischen
  • Essgelegenheiten wie Tisch, Stühle, Hocker und Tresen reinigen
  • Fußboden saugen und wischen

Diese Dinge sollten Sie ggf. auffüllen oder austauschen

  • Geschirrspülmittel und -tabs
  • Geschirrtücher zum Abtrocknen
  • Schwämme und Bürsten zum Spülen
  • Kaffeefilter/Kaffee-Pads/Kaffee-Kapseln
  • Teesieb
  • Müllsäcke, Kompostbeutel

Omas Lieblings-Tipp: So reinigen Sie den Backofen mit Backpulver und
Essig

Bei stark verschmutzten Backöfen, Blechen und Rosten empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen: Füllen Sie in einen feuerfesten Topf oder eine Auflaufform 5 Tüten Backpulver und 50-70 ml Wasser sowie einen Schuss Essig. Lassen Sie die Masse einmal kräftig aufschäumen und rühren Sie alles einmal durch, damit sich das Backpulver komplett auflöst. Wischen Sie nun den Backofen und betroffenen Stelle mit diesem Gemisch ein (am besten mit Handschuhen).

Ist der gesamte Ofen mit der Mischung versehen, stellen Sie den Topf samt verbleibender Gemisch-Menge in den Backofen und lassen Sie ihn bei 100 Grad eine Stunde laufen. Im Anschluss müssen Sie den Ofen nur noch mit einem sauberen Tuch oder Schwamm auswischen – für stark verschmutzte Stelle ggf. etwas kräftiger reiben oder den Vorgang wiederholen.

Die genaue Video-Anleitung zu diesem Reinigungstipp sehen sie hier.

Die Reinigung vom Badezimmer in Ferienwohnungen

Gerade im Badezimmer kommt es auch auf Hygiene und Sauberkeit an. Wohl in kaum einem anderen Raum der Ferienwohnung möchten Urlauber so wenig daran erinnert werden, dass vor ihnen andere Gäste Waschbecken, Dusche, WC genutzt haben. Zahnpastaspuren, Haare im Duschsieb oder ungeleerte Mülleimer schrecken im Bad besonders ab und dämpfen die Urlaubsstimmung. Hier ist unsere Checkliste fürs Badezimmer, in dem sich Ihre Gäste rundum wohlfühlen.

Das fällt im Badezimmer an:

  • Toiletten gründlich reinigen (auch WC-Brille von unten) inkl. Einwirken von Toilettenreiniger
  • Leeren, Auswischen von Mülleimer, Einsetzen neuer Beutel
  • Wischen der Spiegel
  • Reinigen aller Flächen
  • Reinigen und Entkalken von Dusche, Duschkopf, Badewanne (ggf. mit Essigessenz)
  • Polieren von Armaturen
  • Prüfen und ggf. Wechsel des Duschvorhangs
  • Reinigen und Entkalken der Duschkabine
  • Scheuern von Waschbecken
  • Wechsel der Toilettenpapierrolle (1 neue Rolle für neue Gäste)
  • Wechsel von Handtüchern, Badvorlegern
  • Hinterlegen von Lappen und Reinigungsmittel
  • Wechsel oder Reinigen von Zahnputzbechern
  • Reinigen der Seifenschale und ggf. neue Seife
  • Auffüllen des Seifenspenders
  • Wischen aller Fliesen
  • Gründliche Reinigung der Böden
  • Wischen von Regalen, Ablagen, Kommoden
  • Putzen des Spiegels
  • Auffüllen von Kosmetiktücherbox und Hygienebeuteln

Omas Lieblings-Tipp zur Reinigung des Badezimmers

Viele herkömmliche Badreiniger enthalten sehr scharfe Substanzen wie Essigsäure, Ameisensäure, Salzsäure, Chlorbleichlauge oder Phosphorsäure. Mit diesen Chemikalien schädigen Sie je nach Oberfläche und Konzentration den Armaturen von Waschbecken, Dusche und Wanne.

In Kombination eingesetzt sind Sie zudem nicht nur gefährlich für die Umwelt, sondern auch für Ihre Gesundheit. Wir raten daher, durch regelmäßiges Putzen der Armaturen den Verschmutzungsgrad grundsätzlich geringer zu halten und auf sehr aggressive Reiniger zu verzichten. Starten Sie lieber zunächst mit einem schlichten Spülmittel oder einer Handseife, um Kalk und Schmutz an den Kragen zu gehen. Resistentere Flecken können Sie mit vorsichtig dosiertem Essigreiniger und einem Mikrofasertuch beseitigen.

Wichtig ist aber: Tragen Sie das Putzmittel nie direkt die Armatur auf, sondern immer auf einen Schwamm oder Lappen. Und lassen Sie Reinigungsmittel nicht zu lange auf Oberflächen einwirken.

Probieren Sie es einmal mit folgenden Hausmitteln zum Badarmaturen reinigen

  • Cola hilft gegen Kalk und verleiht zu neuem Glanz
  • Zahnpasta bringt Armaturen zum Glänzen
  • Essig ist ein Meister gegen Kalk!

Sauberkeit weiterer Räume und Abschluss der Reinigung

Schlafzimmer, Bad, Küche und Wohnzimmer sind nun gereinigt. Doch damit ist es in der Regel nicht getan. Neben diesen wichtigsten Räumen in einer Ferienwohnung gibt es in der Regel weitere Bereiche, die gereinigt werden müssen oder in denen Dinge auszutauschen sind. Dazu können zählen Außenbereiche wie Terrasse, Garten und Balkon, Fitnessräume, Sauna und Wellnessbereiche.

Für alle weiteren Bereiche und Räume Ihrer Ferienwohnung ist hier unsere Reinigungs-Checkliste, auf die zu achten wäre:

  • Prüfen und ggf. Wechsel von Glühbirnen
  • Reinigung von Grillmöglichkeit
  • Prüfen und Abwischen von Terrassen-/Gartenmöbeln und Polstern
  • Leeren des Trockners samt Fusselfilters
  • Prüfen von Waschmaschine und Auswischen des Waschmittelbehälters (ggf. Auffüllen von Waschmittel)
  • Gründliches Lüften des Saunabereichs und der Wellnessanlagen
  • Zurechtrücken von Liegen, Tischen, Stühlen
  • Wischen und Desinfektion aller Flächen im Sauna- und Wellnessbereich
  • Saugen und Wischen aller Böden
  • Reinigen der Armaturen im Sauna- und Wellnessbereich
  • Wischen und Desinfektion aller Fitnessgeräte
  • Rasenmähen, Jäten der Beete, Stutzen der Bäume, Heckenschnitt
  • Laubharken, Fegen der Gehwege
  • Kontinuierliche Bewässerung der Grünanlagen und Beete
  • Kärchern von Terrassenflächen und Gehwegplatten

Reinigung, die hin und wieder zusätzlich zur Unterhaltsreinigung anfällt

Sie haben nun für alle Räume im Innen- wie Außenbereich Listen, worauf Sie bei der Reinigung achten sollten. Darüber hinaus gibt es aber auch einige Tätigkeiten und Aufgaben, die hin und wieder anfallen, aber nicht zwingend Teil der Unterhaltsreinigung sein müssen und dennoch alle paar Wochen mit in Ihren Reinigungsablauf gehören sollten.

Zu diesen Aufgaben zählen:

  • Prüfen und Reinigen aller Abflüsse in Küche, Badezimmer, Wellnessbereich sowie Garten
  • Saugen der Zimmerdecken
  • Reinigen und Entkalken der Dusch-Schläuche
  • Wischen der Fenstergriffe und Fensterrahmen
  • Gründliche Reinigung der Fensterscheiben
  • Waschen von Gardinen, Überdecken, Kuscheldecken
  • Reinigungsprogramm der Spülmaschine
  • Wischen und Entstauben der Heizkörper
  • Versiegelung von Holzböden wie Dielen und Parkett
  • Wischen der Lichtschalter, Steckdosengehäuse
  • Reinigen der Lüftungsanlage/Filter
  • Kontrolle und ggf. Wechsel der Markise (Stockflecken!)
  • Prüfen von Sonnenschirm, Hängematte, Spielgeräten im Außenbereich
  • Reinigen von Spielzeug, Gesellschaftsspielen, Puzzles
  • Prüfen von Landkarten und Büchern (sind alle Seiten und Kartenteilen noch vorhanden, sind Cover nicht abgegriffen oder gar klebrig?)
  • Professionelle Reinigung und ggf. Ausbesserung der Teppiche
  • Abtauen und Reinigen des Tiefkühlfachs
  • Wischen von Türrahmen, Türrahmen und Türscheiben
  • Wischen von Ventilatoren
  • Reinigung und Wechsel von Vorhängen
  • Entkalken und Auswischen der Waschmaschine und Waschmittelfächer
  • Entstauben von Wänden
  • Wischen der Fußleisten

Behalten Sie auch diese Aufgaben im Blick, so wird die Grundreinigung um ein Vielfaches leichter und schneller ablaufen.

Pflege Ihrer Reinigungsutensilien

Kommen wir nun noch zu einem Reinigungsaspekt, der oft hinten runterfällt, aber so wichtig ist für eine effiziente Reinigung – Ihr Putzzeug. Denn: Was viel und oft zum Einsatz kommt, muss selbst auch gut in Schuss gehalten und sauber sein. Zudem sollten Sie auf gepflegte Putzmittel achten, wenn Sie möchten, dass Ihre Gäste auch einmal zur Tat schreiten. Sie können Ihren Gästen kaum zumuten, dass diese sich beim Griff zum Putzlappen ekeln oder ggf. erst zum nächsten Supermarkt fahren, um einen neuen zu besorgen.

Daher ist hier noch unsere Checkliste, damit Putzlappen, Eimer und Sauger selbst dem Reinigungsprozess nicht im Wege stehen.

Wir empfehlen Ihnen:

  • Reinigen Sie gelegentlich auch Staubsauger und Filter, wischen Sie den Staubsauger aus.
  • Beseitigen Sie Fusseln, Flusen und Haare aus Besen und Kehrbesen.
  • Wischen Sie die Kehrschaufel.
  • Wischen Sie Putzeimer regelmäßig aus.
  • Wechseln Sie den Aufsatz Ihres Wischmopps aus.
  • Tauschen Sie regelmäßig Putzlappen und Schwämme.

Die Reinigung der Ferienwohnung an Service-Personal abgeben

Auch wenn Sie jetzt vielleicht denken mögen, dass das ja eine ganze Menge ist, möchten wir Ihnen sagen: Ja, das mag so scheinen. Doch erstens wird die Reinigung durch unsere Checkliste und Ihre Routine leichter und schneller. Zweitens ist gründliches Putzen essenziell, wenn Sie gute Bewertungen zufriedener Gäste wünschen. Und drittens: Sie können diesen Part des Vermietungsunternehmens auch an eine Reinigungsfirma abgeben.

Service-Personal für die Reinigung zu buchen, ist vor allem auch dann sinnvoll, wenn Sie selbst nicht vor Ort sind. Oder aber wenn das Putzen für Sie körperlich zu herausfordernd ist. Auf Leitern steigen, um die Lampen zu reinigen, kann gerade für körperlich beeinträchtigte Vermieter schnell zur unüberwindbaren bis gefährlichen Hürde werden.

Wenn Sie sich also auf die Suche nach einer geeigneten Reinigungsfirma machen, raten wir Ihnen: Vergleichen Sie mehrere Anbieter, holen Sie sich Empfehlungen anderer Vermieter vor Ort, prüfen Sie vor allen Dingen Verträge mit Firmen eingehend und nehmen Sie, wenn möglich, eine kostenlose Probereinigung in Anspruch. Diese wird von vielen Service-Firmen angeboten und Sie sollten dies nutzen: Schließlich wollen Sie vor Vertragsunterzeichnung (für einen längeren Zeitraum) sicher sein, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben.

Es gibt übrigens große Unterschiede in puncto Umfang, Professionalität und Preise. Eine professionelle Reinigung kann je nach Land und Region durchaus 100 – 150 Euro kosten. Diese Ausgaben sollten Sie vorab für die Rentabilität Ihrer Ferienwohnung einplanen und der Frage gegenüberstellen, ob eine kostensparende Reinigung durch Sie selbst tatsächlich eine Alternative sein kann.

Aufgepasst:
Versteckte Klauseln in Verträgen können zu Kosten führen, mit denen Sie nicht kalkuliert haben. Lassen Sie den Vertrag von einem geschulten Auge prüfen. Und eine Abnahme- oder Zufriedenheitsgarantie mit kostenloser Nachreinigung im Vertrag gibt Ihnen Sicherheit, dass Ihre Ferienwohnung gründlich gereinigt wird und Ihre Gäste bei der Ankunft nichts zu bemängeln haben.

Reinigung der Ferienwohnung in Zeiten von Corona

Aufgrund der Covid-19 Pandemie gibt es in der Vermietungsbranche starke Veränderungen – auch hinsichtlich der Reinigung. Für Sie als Vermieter ist es tatsächlich wichtig, dass Sie in Zeiten von Corona die geltenden Schutz- und Hygienestandards kennen und behördliche Vorgaben einhalten. Wir empfehlen Ihnen: Setzen Sie auf ein elaboriertes Hygiene-Konzept. So sind Ihre Gäste geschützt und fühlen sich gleichzeitig noch wohler in Ihren vier Wänden.

Informieren Sie sich daher ausführlich über die Vorgaben und Richtlinien beim örtlichen Gesundheitsamt.

Unser Tipp:
Was es grundsätzlich zu beachten gibt und welche Punkte in Ihrem Hygienekonzept auf keinen Fall fehlen sollten, erfahren Sie hier: Hygienekonzept für Ferienwohnungen – darauf sollten Sie achten.

Alles sauber?! Schenken Sie Ihrer Ferienwohnung noch einen letzten prüfenden Blick

Von Bad zur Küche, vom Schlafzimmer bis auf die Terrasse: Sie haben nun mit unseren Listen eine gute Übersicht darüber, was bei der Reinigung der Ferienwohnung anfällt.

Als abschließende Tipps möchten wir Ihnen noch zwei Dinge mitgeben:

  • Gehen Sie am Ende der Reinigung noch einmal mit den Augen Ihrer Gäste durch die Wohnung bzw. das Haus. Steht jedes Möbel, wo es hingehört? Scheint die Sonne neuen Gästen durch saubere Scheiben entgegen? Wirkt das Bad auf den ersten Blick grundrein und das Schlafzimmer einladend, frisch und aufgeräumt?
  • Wenn Sie Ihre Gäste (in Maßen) an der Reinigung beteiligen wollen, dann sollten Sie diese von Anfang an und glasklar kommunizieren. Lesen Sie direkt unseren Artikel „Endreinigung richtig angeben“ und sorgen Sie so für ein gutes Verhältnis zu Ihren Mietern und für Sauberkeit in Ihrer Ferienwohnung.

Jetzt Reinigungs-Checkliste downloaden

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und laden Sie Ihre Reinigungs-Checkliste (und viele weitere Ratgeber und Vorlagen) direkt herunter.

Sie sind bereits Kunde von Traum-Ferienwohnungen? Dann klicken Sie bitte hier.





    Anmeldung erfolgreich!
    Sie erhalten in Kürze eine E-Mail von uns.

    Sie sind neu in der Ferienhausvermietung oder Sie wollen die Auslastung Ihrer Ferienwohnung steigern?

    Unsere Kundenberatung hat garantiert die richtigen Tipps für Sie!

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.