Vermarktung

So geht’s: In 4 Schritten eine eigene Website für Ihre Ferienwohnung erstellen

Grafik mit einem Handy, auf dem eine Website zusammengestellt wird auf gelbem Hintergrund
Grafik mit einem Handy, auf dem eine Website zusammengestellt wird auf gelbem Hintergrund

Mit einer eigenen Website, einer eigenen Homepage, können sich für Sie als Vermieter eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnungen ganz neue Möglichkeiten auftun: Denn richtig angelegt und mit den entscheidenden Inhalten gefüllt, ist sie weit mehr als eine digitale Visitenkarte und kann Vermietungen erheblich ankurbeln.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, warum Vermieter von Ferienwohnungen unserer Meinung nach um eine eigene Website nicht herumkommen. Und warum sich die Investition von Zeit – und ein wenig Geld – für Sie als Vermieter lohnt. Wir verraten Ihnen, wie Sie in 4 Schritten zur eigenen, überzeugenden Website kommen, mit der Sie online Gäste gewinnen, welche Kosten auf Sie zukommen und wie Sie Ihre Website effektiv bewerben können.

Wenn Sie schon ganz sicher sind, dass Sie eine Website brauchen und direkt mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung durchstarten wollen, haben wir hier eine Abkürzung: direkt zu Schritt 1.

Warum Ihre Ferienwohnung eine eigene Website braucht

Das wichtigste Ziel für Sie als Vermieter ist vermutlich, dass Ihre Ferienwohnung von den richtigen Gästen gut gebucht wird und sich Ihr Projekt bzw. Ihre Unternehmung Ferienwohnung rentiert. Wie Sie hier sehen werden, unterstützt Sie eine Website auf vielseitigem Weg bei diesem Vorhaben.

Vorteil 1: Auf Ihrer Website können Sie uneingeschränkt Inhalte platzieren

Ein Inserat über Plattformen wie Traum-Ferienwohnungen hat unter anderem den großen Vorteil, Ihnen komfortabel neue Interessenten zu bringen. Durch die Filterfunktionen der Suche wird Ihre Ferienwohnung genau den richtigen Feriengästen ausgespielt.

Allerdings bietet ein Inserat nur begrenzt viel Platz für Informationen, Texte, Videos und Bilder. Bei Ihrer eigenen Website ist das anders. Hier können Sie beliebig viele Seiten erstellen und auch persönlichere Inhalte, Angaben zu sich selbst sowie beispielsweise Links zu Cafés, Restaurants und Attraktionen in der Umgebung einbinden. Außerdem können Sie gleich mehrere Ferienwohnungen oder -häuser auf einer Website unterbringen. Dieses ist in einem Inserat hingegen nicht ratsam.

Vorteil 2: Eine eigene Website bringt Ihnen Gäste

Eine Website, die Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt, wird über das Internet und Suchplattformen wie Google, Bing, Ecosia gefunden und leitet Menschen, die genau an Ihrem Ferienangebot Interessen zeigen, zu Ihnen auf die Seite.

Vorteil 3: Ihre Website baut Vertrauen auf

Auf Ihrer Website können Gäste mehr über Sie erfahren (s. unten mehr zur Über-Seite) und mit Ihnen in Verbindung treten. Außerdem bietet Ihre Seite in vielfältigerer Form als ein Inserat die Möglichkeit, Erfahrungsberichte früherer Besucher und Kundenstimmen abzubilden, damit sich zukünftige Gäste so von einem Urlaub in Ihrer Ferienwohnung überzeugen können.

Vorteil 4: Zeitersparnis durch Ihre Website

Eine eigene Website spart Ihnen in vielerlei Hinsicht Zeit und lässt Sie die Vermietung unkompliziert managen. Viele Funktionen vom Belegungsplan bis zu Lagebeschreibung und Preisdarstellung führen Seitenbesucher und potenzielle Gäste automatisch durch die Seite, bieten Antworten auf alle möglichen Fragen. Sie übernehmen für Sie alle Funktionen von der Vorstellung der Immobilie bis hin zu Buchung – und das, während Sie etwas gänzlich anderes tun und sich über Ihre Website freuen können.

Wie Sie Ihre Website als Vermieter von Ferienwohnungen selbst erstellen

Auch wenn die eigene Website vielen Vermietern oder Selbstständigen und Unternehmern allgemein oft zunächst wie eine riesige Hürde erscheint, möchten wir Ihnen sagen: Sie schaffen das!

Es gibt ganz wunderbare Anbieter von sogenannten Baukastensystemen, die für Sie bereits an alles gedacht haben und in die Sie – überspitzt gesagt – nur noch Ihre Inhalte, Text und Bilder einfügen müssen.

Diese Homepage-Baukasten-Software bieten zum Beispiel Wix, Squarespace oder auch Jimdo. Ohne Experte für Website sein zu müssen, haben Sie mit deren Systemen Ihre Website in kurzer Zeit online gestellt.

Mit den Baukastensystemen von Squarespace, Jimdo oder Wix können Sie unkompliziert und in wenigen Schritten eine eigene Website für Ihre Ferienwohnung bauen.

Wir werden Ihnen diese Anbieter samt Vorteilen im Folgenden kurz vorstellen.

Vorab möchten wir Ihnen aber sagen: Diese Systeme sind in der Regel sehr schlicht. Ihre Website-Vorlagen (vordesignte Websites, in die Sie nur noch Ihre Inhalte einfügen müssen) lassen sich nicht in jedem Preismodell beliebig anpassen und erweitern.

So sind beispielsweise mal die Farben für Button oder Überschriftarten reduziert. Oder manche Vorlagen ermöglichen es nicht, dass Sie noch einen Blog in Ihre Website integrieren. Oder es fehlt die Option für automatisierte Online-Buchung.

Unsere Erfahrung ist jedoch: Wenn Sie die Vorlage mit Bedacht wählen und vorab prüfen, dass alle Wunschfunktionen gegeben sind, können Sie als Vermieter mit den Websites von Baukastensystemen wunderbar arbeiten – und haben von der Angebotsseite bis zur Kontaktseite alles für sich parat.

Für alle Vermieter, die besonders viel Wert auf einen individuellen Look Ihrer Website legen, ist WordPress eine gute Alternative zu Jimdo, Wix und Squarespace. Auch WordPress werden wir Ihnen weiter unten skizzieren. Zunächst aber zeigen wir Ihnen, welche Kosten für eine Website auf Sie zukommen.

Kosten für eine eigene Website

Wenn Sie die Website für Ihre Ferienwohnung starten, werden Sie sehen: Es gibt Anbieter von Website-Baukasten-Systemen, die auch kostenlose Basisversionen für eine Homepage anbieten, um Neukunden anzulocken. Doch diese Gratis-Varianten sind in ihren Möglichkeiten oft stark begrenzt.

Wir raten Ihnen entsprechend, nicht am falschen Ende zu sparen. Denn früher oder später werden Sie sich über die begrenzten Möglichkeiten ärgern. Hinzukommt: Bei den kostenlosen Varianten müssen Sie auch nicht kontrollierbar erscheinenden Werbung in Kauf nehmen – auch in Ihrer Web-Adresse (URL), Ihrem Domain-Namen. Das könnte dann so aussehen: www.ferienwohnung-borkum.jimdofree.com.

Eine Website mit solcher Domain wirkt weder professionell noch wird sie auf den ersten Ergebnisseiten von Google, Bing oder anderen Suchmaschinen angezeigt werden. Und damit bleiben womöglich Gäste aus.

Weiter unten bei den unterschiedlichen Anbietern haben wir die jeweiligen Preismodelle benannt. Sie werden sehen, dass die Kosten recht moderat sind: Eine eigene Website ist bereits ab rund 10 Euro/Monat möglich – zuzüglich der Domainkosten von wenigen Euro/Monat.

Mit welchem Zeitaufwand zu rechnen ist

Wir haben oben bereits angedeutet, dass eine Website gerade mit Baukastensystem recht schnell erstellt ist. Aber was bedeutet das konkret?

Natürlich hängt die Realisierungsdauer ein wenig davon ab, wie viele Seiten, also Menüpunkte und Unterseiten Sie in die Website integrieren wollen. Gehen wir hier von einer schlichten Seite aus samt Startseite, Angebotsseite, Informationen zu Lage und Umgebung, Buchungsoption, Kontaktseite, Belegungsplan und Über mich-Seite, dann könnte folgendes zusammengefasstes Timing auch für Ungeübte realistisch sein:

Tag 1-2: Baukastensystem wählen, Domain-Kauf, Vorlagen-Auswahl, Anlegen von Seiten, Anpassen von Platzhaltern für Bilder und Text, ggfs. Anpassung von Schriftart und -farben.
(Sie werden sehen: Bei vielen Vorlagen der Baukastensysteme müssen Sie gar nicht mehr viel tun, da die Vorlagen selbst sehr angenehme Kombinationen von Schrift und Farbe vorschlagen. Sie müssen nur noch das auswählen, was Ihnen am meisten zusagt.)

Eine junge Frau sitzt am Laptop und hat eiine Tasse in der Hand
Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um Ihre Website zu planen und zu erstellen

Tag 3-4: Bestücken der angelegten Seiten und Platzhalter für Text und Bild mit den eigenen Inhalten, Setzen von Links zum Beispiel zu Ihrem Inserat auf Traum-Ferienwohnung.

Tag 5-6: Integrieren von Buchungskalender (Traum-Ferienwohnungen stellt Ihnen hierfür alles bereit, sodass Ihr Buchungskalender per Klick in die eigene Website integriert ist) und Lageplan, Testen der internen und externen Verlinkungen sowie der Seitenfunktionen wie beispielsweise des Kontaktformulars, Buchungskalenders und Buchungen, Veröffentlichung der neuen Website.

Wie Sie sehen: Hinter das Projekt eigene Website können Sie durchaus in wenigen Tagen einen Haken setzen. Natürlich können Sie sich aber auch etwas mehr Zeit lassen bzw. zwingt einen der Alltag oft dazu. Auf Erfahrungen wissen wir jedoch, dass eine Website meist nach wenigen Wochen steht.

Sehen wir uns die einzelnen Schritte nun im Detail an.

Schritt 1: Die richtige Plattform wählen

Damit Sie Ihr Website-Projekt mit Klarheit starten, stellen wir Ihnen nun kurz ein paar Plattformen bzw. Anbieter von Baukastensystemen vor. Im Anschluss gehen wir auch auf WordPress als bereits benannte Variante für Ihre Ferienwohnung-Variante für Liebhaber individueller Gestaltung kurz ein.

Grundsätzlich gilt für Jimdo, Wix und Squarespace: Die Website-Erstellung ist gut angeleitet und intuitiv.

Vor dem Start stellen Ihnen die Anbieter einige Fragen zu Ihren Zielen und worum es auf Ihrer Seite inhaltlich geht. So können die Plattformen Ihnen direkt die Vorlagen anzeigen, die für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Hieraus wählen Sie Ihren Favoriten, fügen Ihre Inhalte ein, ergänzen Seiten oder Funktionen und passen Farben und Schriften gemäß Ihren Vorstellungen an.

Auch wenn – grob zusammengefasst – alle drei Anbieter Ähnliches anbieten, gibt es Besonderheiten und vor allem unterschiedliche Preismodelle. Hierauf gehen wir nun ein.

Ihre Ferienwohnung-Website mit Jimdo bauen

Das Baukasten-System von Jimdo ist wirklich einfach. Gerade für Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen oder für andere Reiseangebote gibt es hier reichlich anpassbare Vorlagen und Bausteine, die Sie nach Belieben zusammensetzen können.

Einige Jimdo-Vorteil für Sie als Vermieter:

  • Sie können Ihre Wunschdomain direkt über Jimdo bestellen.
  • Jimdo hat ein eigenes Buchungstool für Ihre zukünftigen Gäste und bietet die Möglichkeit, einen Buchungskalender/Belegungsplan zu integrieren, der nach neuen Buchungen automatisch aktualisiert wird.
  • Jimdo unterstützt Sie zudem bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website, sodass Ihre Website auch über Google oder Ecosia beispielsweise von Urlaubern gefunden wird.
  • Sie können Ihre Ferienwohnung per Klick bei Google Maps integrieren. Das erspart Ihren Gästen Zeit und überzeugt sie schneller von der Location Ihrer Immobilie. Ihre Kontaktseite können Sie außerdem mit einer Standortkarte kombinieren.

Preise von Jimdo


Sie können bereits mit einer Gratis-Variante starten, haben in dieser alle Grundfunktionen, allerdings keine Option auf eine individuelle Domain (auch URL oder Web-Adresse). Jimdo blendet außerdem für Sie nicht kontrollierbare Werbung ein.

Die Bezahlvarianten starten mit 9 Euro pro Monat, die eher für private Nutzer bestimmt ist. Aber bereits diese kostengünstigste Variante enthält eine kostenlose Website-Adresse und sie ist frei vom Jimdo-Werbung.

Für Selbstständige und kleine Unternehmen hält Jimdo das nächste Paket mit 15 Euro/Monat parat. Für den Start ist dieses Modell eine sehr gute Option. Hier ist automatische Suchmaschinenoptimierung integriert, Statistiken zu Seitenbesuchern und Unterstützung durch Jimdo binnen 4 Stunden, wenn Sie einmal nicht weiterwissen sollten. Weitere Preismodelle bieten Ihnen z.B. abmahnsichere Webtexte, einen Datenschutz konformen Auftritt oder sogar einen professionellen Design-Check.

Ihr Ferienhaus über eine Wix-Website präsentieren

Wix bietet Ihnen über 100 Website-Vorlagen und Designs sowie eine unbegrenzte Anzahl an Seiten und exzellentes Webhosting. Wenn Sie gern die ganze Bandbreite an Farben, Schriftarten und Formen wünschen, sind Sie hier richtig.

Einige der weiteren Wix-Vorteile für Sie:

  • Ihre eigene, bereits woanders erworbene Domain können Sie schnell verknüpfen. In höheren Preismodellen sind die Domain-Kosten für ein Jahr im Preis inkludiert. (Wo Sie sonst eine Domain erwerben können, lesen Sie gleich unten.)
  • Ihre Ferienwohnung-Website wird durch Wix für die Darstellung optimiert, sodass sie optimal dargestellt wird – ganz gleich ob Gäste Ihre Homepage auf dem Smartphone, dem PC oder Tablet besuchen.
  • Buchungsoptionen lassen sich integrieren und Wix Bookings mit Ihrem Google-Kalender synchronisieren.

Preise von Wix

Wix bietet keine kostenlose Variante. Sie können mit 5,35 Euro monatlich einsteigen und Ihre bestehende Domain verknüpfen oder eine eigene Domain erstellen. Die Domainkosten für ein Jahr sind jedoch erst bei den teureren Paketen enthalten. Auch müssen Sie bei dem günstigsten Preismodell Werbung von Wix in Kauf nehmen, weshalb wir Ihnen dieses nicht empfehlen würden. Videos können Sie erst ab dem Preismodell von 10,11 Euro monatlich integrieren – wichtig, wenn Sie zum Beispiel ein Panorama-Video mit Blick über Strand und Umgebung von Ihrer Ferienwohnung aus integrieren möchten.

Für Selbstständige und Unternehmer empfiehlt Wix selbst das Paket ab 17,25 Euro. Es enthält zum Beispiel auch unbegrenzte Bandbreite, 10 GB Speicherplatz und Analysen von Website-Besuchern. Daher raten wir Ihnen auch zu diesem Paket.

Ihre Ferienwohnung-Website mit Squarespace bauen

Squarespace gehört noch zu den weniger bekannten Anbietern von Website-Vorlagen und Online-Shop-Systemen, bietet aber nicht weniger Funktionen und vor allem auch viele Designs. Es ist besonders für kleine und mittlere Unternehmen, kreative Unternehmer und Dienstleister und für Einzelunternehmer geeignet.

Wenn Ihr Website-Design einen hoch professionellen Eindruck machen soll, Sie keine besonderen Extras benötigen, aber schnell zum Ziel kommen wollen, sind Sie mit Squarespace gut aufgestellt.
Einige Squarespace-Vorteile für Ihre Website

  • Intuitive Führung
  • Verknüpfung mit einer großen Datenbank von kostenlosem Bildmaterial
  • Preisgekrönte Vorlagen
  • Platzierung der Inhalte per Drag and Drop
  • Erstellen der eigenen Domain oder Übertragung einer bestehenden Domain und automatische SEO-Optimierung

Preise von Squarespace

Die Preise muss man bei Squarespace erst ein wenig suchen. Sie werden dann aber sehen, dass es ebenso wie bei Wix auch hier keine kostenlose Variante gibt. Ab 11 Euro monatlich können Sie aber eine benutzerdefinierte Domain erstellen, haben unbegrenzten Speicher und Bandbreite und Kundenservice rund um die Uhr. Auch die SEO-Funktion dieses Anbieters ist im günstigsten Modell bereits enthalten ebenso wie Website-Statistiken. Die vollständigen E-Commerce-Funktionen beispielsweise für eine automatisierte Online-Buchung sind erst ab dem Preismodell von 17 Euro pro Monat inkludiert.

Ihre Website professionell mit WordPress erstellen

Bei WordPress handelt es sich um ein offenes Content-Management-System (sprich ein System, um Inhalte zu organisieren, online darzustellen und zu veröffentlichen). Hier muss man sich ggf. etwas mehr einarbeiten als in die Baukastensysteme, allerdings gibt es online sehr viele, gute Anleitungen.

Bei WordPress heißen die Vorlagen Templates bzw. Themes, von denen Ihnen viele kostenlos zur Verfügung stehen. Doch sobald Sie diese um nicht voreingestellte Funktionen wie Buchungen erweitern und individualisieren wollen, können zusätzliche Kosten entstehen.

Designvorlagen bzw. Templates können Sie auch in zahlreichen Online-Shops von WordPress-Spezialisten erwerben. Viele von ihnen sind richten sich an Anbieter von Ferienwohnungen und enthalten bereits die nötigen Grundfunktionen einer Website für Vermieter. Googlen sie hierfür einfach mal „WordPress Theme Ferienwohnung“ oder „WordPress Theme Hotel“ (die haben ja sehr ähnliche Anforderungen).

Auch wenn die erste Installation etwas umständlich erscheint oder die Vorlagen der drei anderen Plattformen sehr komfortabel sind, möchten wir hier auf die Vorteile einer WordPress-Seite eingehen:

  • WordPress ist eine sogenannte Open Source-Lösung und zunächst kostenlos. Sie können die WordPress-Software kostenfrei herunterladen, installieren, nutzen und unendlich erweitern.
  • Die Nutzung und Bedienoberfläche ist sehr intuitiv. Inhalte sind schnell angepasst und integriert. Die Einarbeitung bzw. das „Vertrautwerden“ mit dem System kann eine Frage von wenigen Minuten sein.
  • Ihre Website können Sie mit WordPress komplett individuell gestalten, immer wieder aktualisieren, neue Funktionen ganz nach Ihrem Wunsch ergänzen und vor allem SEO ideal bedienen. WordPress-Seiten können direkt an die Google-Updates angeglichen werden. Ihre Seite bleibt so also gut auffindbar.
  • Eine mit WordPress erstellte Website ist, da Sie auf dem eigenen Webserver liegt, gänzlich unabhängig von anderen Plattformen. Sie gehört Ihnen und kann nicht abgestellt werden.

Womit die Website bauen: unser Fazit

Tatsächlich empfehlen wir Ihnen, alle Anbieter einmal anzusehen, die Preise genau zu vergleichen und auf Ihre persönlichen Ansprüche hin zu prüfen.

Wir können aber grob zusammenfassen: Für sehr schlichte, aber funktionale Seiten ist Jimdo eine gute Option. WIX punktet mit einer Vielzahl an Vorlagen – auch für den Tourismus-Bereich. Squarespace ist eine sinnvolle Variante, die Sie u.a. bei SEO unterstützt und sehr auf modernes Design setzt.

WordPress hingegen ist Ihr System für individuelle Seiten, verlangt jedoch ggfs. ein wenig mehr Einarbeitungszeit.

Lassen Sie sich in jedem Fall Zeit bei der Entscheidung. Denn ein Umzug Ihrer Website zu einem der anderen Anbieter ist mit hohem Zeitaufwand verbunden – auch und besonders, wenn Sie von einem Anbieter zum anderen Ihre Domain mitnehmen wollen. Überlegen Sie daher bestenfalls nicht nur, was Sie jetzt und heute brauchen. Sondern prüfen Sie, wie sich Ihr Vermietungsprojekt entwickeln soll und Ihre Ansprüche zukünftig wachsen werden.

Schritt 2: Domain auswählen und registrieren

Eine eigene Website beginnt mit der oben schon häufiger benannten Web-Adresse, auch Domain genannt. Unsere Domain von Traum-Ferienwohnungen lautet beispielsweise:

https://www.traum-ferienwohnungen.de

Über diese Adresse kommen zukünftige Gäste auf Ihre Seite und zu Ihrem Angebot. Sie ist oft auf Visitenkarten abgebildet und das, was Sie auch Freunden oder Interessenten schicken, um Ihnen Ihr Ferienhaus vorzustellen.

Dabei sollten Sie die Domain nicht willkürlich benennen. Vielmehr sollte die Homepage direkt Ihr Angebot widerspiegeln und professionell wirken. Präsentieren Sie auf der Website ausschließlich eine Ferienwohnung, könnte deren Name direkt den Domain-Namen bestimmen. www.ferienhaus_1234.de oder www.website-hubert-schmidt.de wären also weniger hilfreich.

Halten Sie sie vielmehr kurz, einprägsam und durch Einbindung von Angebot und Ort bzw. Region selbsterklärend. Zum Beispiel so:
www.ferienhaus-sylt.de oder www.ferienwohnung-freiburger-land.de

Übrigens: Das hilft nicht nur Gästen, sich die Domain zu merken und schnell wiederzufinden, sondern auch Suchmaschinen wie Google. Denn die Domain ist der erste Schritt dafür, dass Google und Co. verstehen, worum es auf Ihrer Seite geht und auf welche Suchanfragen hin diese als Suchergebnis ausgespielt werden sollte. (Mehr Informationen über die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website und Ihres Inserates finden Sie in unserem Artikel „Ferienunterkünfte im Internet anbieten: So finden Kunden Ihre Ferienwohnung“)

Wie Sie die Domain Ihrer Website registrieren

Wie wir oben bei der Vorstellung von Jimdo, Wix und Squarespace erwähnt haben, bieten einige der Anbieter auch die Sicherung bzw. Registrierung und Kauf einer Domain an.

Unabhängig von diesen Plattformen können Sie Ihre Domain aber auch beispielsweise bei Checkdomain oder anderen Anbietern erwerben. Dort können sie dann prüfen, ob Ihre Wunsch-Domain noch verfügbar ist und diese dann registrieren. Nach der Registrierung kann es ein paar Stunden dauer, bis Sie auf die Domain zugreifen können.

Wir haben von mehreren unserer Gastgeber bereits gehört, dass viele Domain-Spezialisten auch beraten, wenn eine Wunsch-Domain evtl. markenrechtlich geschützt ist und sie lieber eine andere wählen sollten. Das ist natürlich ein sehr wertvoller Service, der Sie vor zukünftigem Ärger schützt.

Schritt 3: Die richtige Vorlage für die Ferienwohnung-Website wählen

Ob Sie Ihre Website mit einer Vorlage beispielsweise von Wix, Jimdo oder Squarespace erstellen oder ein Theme von WordPress nutzen möchten – bei jeder Möglichkeit sollte Ihre Website folgende Grundvoraussetzungen erfüllen:

  • klares Design – z.B. mit schlichten Hintergründen und gut lesbaren Schriftart. Damit Sie einen guten Eindruck haben, was wir mit klarem Design meinen, sind hier ein paar Beispiele von Vorlagen für Ferienwohnungen mit Wix:
3 Beispiele von Vorlagen für Websites von Ferienwohnungen von Wix
Bei Wix gibt es zum Beispiel eine große Auswahl an Vorlagen für die Ferienunterkünfte
  • reichlich Platz für Bilder und ggfs. auch für ein oder zwei Videos und eine Bildergalerie zur Ferienwohnung
  • schnelle Ladezeit
  • responsive Design – das bedeutet, die Website passt sich automatisch dem Bildschirm-Format des Website-Besuchers an.

(Tipp: Zu den letzten beiden Punkten finden sich in den Beschreibungen und / oder Kommentaren von Nutzern oft hilfreiche Hinweise.)

Achten Sie auch auf die Option, folgende Inhalte dazustellen und zu integrieren:

  • Hinterlegung eines Belegungsplans/Buchungskalenders bzw. Integration des HTML-Codes eines Belegungsplan.
  • Darstellung von Kontaktmöglichkeiten (E-Mail und Telefon)
  • Anfrageformular
  • ggf. direkt Bezahlmöglichkeiten (integriertes, automatisiertes Bezahlsystem)
  • Einbindung von Google-Maps für den Standort Ihrer Ferienwohnung
  • einfache Navigation, damit sich der Nutzer, ohne suchen zu müssen, auf Ihrer Website zurechtfindet
  • optional: Bewertungsformular (alternativ können Sie ausgewählte Bewertungen von Gästen manuell einpflegen)
  • Impressum und Datenschutz
  • SSL Verschlüsselung (SSL steht für Secure Sockets Layer. Dies ist ein Protokoll, das sicherstellt, dass Sie mit einer verschlüsselten Verbindung im Internet Daten übertragen können.)

Haben Sie eine ansprechende Vorlage bzw. ein Theme ausgewählt und daraufhin geprüft, ob Sie alles darstellen können? Dann geht es jetzt an die Einrichtung der wichtigsten Seiten.

Schritt 4: Die wichtigsten Seiten einrichten

Nun geht es an die tatsächlichen Inhalte Ihrer Ferienwohnung-Website. Und hier dürfen wir direkt mit einem weit verbreiteten Mythos aufräumen:

Viele Vermieter gehen zunächst davon aus, dass sie Unmengen an Seiten und Unterseiten erstellen, schreiben, befüllen müssen. Bis sie dann eben merken: Kurz und gut, knapp und präzise und das Wichtigste ansprechend gestaltet reicht vollkommen aus.

Wir wollen damit keineswegs sagen, dass Sie zu Ihrer Ferienwohnung nur eine Bilderslide-Show und eine kurze Liste von Fakten genügen. Ein Gast sollte auf Ihrer Seite alles erfahren können, damit

  • er mit gutem Gefühl bucht
  • Sie nicht unentwegt Fragen zur Ausstattung, Lage, Umgebung, Preisen und Verfügbarkeit beantworten müssen.

Unserer Erfahrung nach genügen dafür folgende Seiten und Informationen aus:

Glückliches Paar schaut gemeinsam auf einen Laptop , wo es z.B. eine Website erstellt
Überlegen Sie sich, welche Informationen Ihre Gäste brauchen

1. Startseite

Hier zählt der erste Eindruck und Ihre Ferienwohnung muss rundum überzeugen. Bieten Sie Ihren Seitenbesuchern einen guten Überblick über den Inhalt der Website, zeigen Sie, wo Gäste buchen und mit Ihnen in Kontakt treten können. Versetzen Sie sie mit aussagekräftigen Bildern von Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung direkt auf den ersten Blick in Urlaubsstimmung.

Starten Sie nicht mit Sätzen wie „Herzlich Willkommen“ oder „Wie schön, dass Sie da sind“ in Ihrer Hauptüberschrift. Diese sogenannte H1 ist wichtig für Ihre Suchmaschinenoptimierung, sollte direkt relevante Suchbegriffe/Keywords zu Ihrer Ferienwohnung enthalten und zudem Lust machen, bei Ihnen Urlaub zu verbringen.

„Familienurlaub im Ferienhaus direkt am Strand von Föhr“ wäre eine sinnvollere Variante einer Hauptüberschrift.

Gerade auf der einführenden Startseite ist zudem wichtig, dass Button Ihre Besucher zu den nächsten Seiten führen. Das heißt, dass sie per Klick auf verlinkte „Felder“ zu weiterführenden Informationen führen.

Vermeiden Sie dabei jedoch, dass auf den Button nur „mehr“ oder „hier“ steht. Schreiben Sie lieber klar, wohin der Klick auf den Button führt.

Also lieber so:

„Weiter zum Buchungskalender“
oder
„Mehr Infos zur Ferienwohnung“

2. Details zur Ferienwohnung

Sowohl die Startseite als auch das Menü am oberen Rand der Website leiten potenzielle Gäste zu einer weiteren Seite mit ausführlichen Informationen zu Ihrem Feriendomizil.

Gehen Sie hier ins Detail, zählen Sie Ausstattungsmerkmale auf, führen Sie mit Bildern durch die Wohnung und beschreiben Sie die Wohnung bzw. das Haus ausführlich:

  • Welche Räume gibt es?
  • Für wen ist die Ferienwohnung geeignet?
  • Welche Besonderheiten gibt es?

Benennen Sie klar alle Leistungen, die im Gesamtpreis inkludiert sind und seien Sie lieber nicht zu sparsam mit Informationen. Denn je mehr Sie ins Detail gehen, desto mehr Ferienstimmung und Vertrauen können Sie aufbauen und desto weniger Rückfragen müssen Sie beantworten.

Orientieren Sie sich gerne daran, wie Sie ein Inserat auf einem Portal schreiben würden. Tipps dazu bekommen Sie in diesem Artikel: „Wie Sie das perfekte Inserat schreiben“.

3. Informationen zu Umgebung und Freizeitaktivitäten

Neben Informationen zum Ferienhaus an sich werden die Seitenbesucher auch mehr über Lage und Umgebung wissen wollen. Schenken Sie diesen Inhalten ruhig eine Seite auf Ihrer Website.

Versetzen Sie sich dazu in die Lage Ihrer Wunschgäste und führen Sie auf, was Ort und Region besonders macht.

  • Wie weit sind Strand, Sehenswürdigkeiten, Berge entfernt?
  • Was ist zu welcher Jahreszeit zu erleben?
  • Welche Freizeitattraktionen gibt es für Jung und Alt?
  • Bieten Ort oder Umgebung auch kulturelle Einrichtungen oder Museen, Aquarien für schlechteres Wetter?

Klären Sie auch, wie es mit der Grundversorgung aussieht: Cafés, Bäcker, Supermärkte, Ärzte, Apotheken, Bahnhöfe und Flughäfen – was ist in welcher Entfernung erreichbar?

4. Preise, Belegungsplan, Kontaktformular und Buchungskalender

Spätestens dann, wenn die Beschreibungen von Ferienhaus und Umgebung restlos überzeugt haben, werden Ihre Besucher wissen wollen: Ist das Haus noch zu meinem Wunschtermin frei? Und kann ich es mir leisten?

Bilden Sie – vielleicht auch auf einer separaten Seite – den Belegungsplan/Buchungskalender ab und stellen Sie die Preise zu Haupt- und Nebensaison dar.

Wir empfehlen Ihnen, an dieser Stelle eine Buchungs-Option einzufügen. Entweder direkt über ein integriertes Zahlungssystem oder durch die Möglichkeit, Ihnen per Buchungsformular oder Kontaktformular eine Buchungsanfrage zu stellen.

So geht’s ganz einfach: Online-Belegungsplan auf der Website einbinden

Unsere Gastgeber können den Belegungsplan von Ihrem Inserat auf Traum-Ferienwohnungen auch auf Ihrer Website abbilden – ganz komfortabel in wenigen angeleiteten Schritten und mit dem großen Vorteil für Sie, immer nur einen Kalender aktuell halten zu müssen.

Dafür erhalten Sie von uns einen fertigen Code, den Sie nur noch in Ihre Website genau dort einfügen müssen, wo der Buchungskalender erscheinen soll – auch mehrfach auf Ihrer Website, wenn Sie dies wünschen.

5. Anreise Ihrer Gäste

Wir empfehlen unseren Gastgebern grundsätzlich nach erfolgter Buchung und Versand des Mietvertrages, Gästen auch eine Anfahrtsbeschreibung zu schicken. Doch schon vor der Buchung wäre für viele Feriengäste sicherlich interessant zu wissen, wie Sie zum Ferienort gelangen.

Eine Anreisebeschreibung kann ein extra Menüpunkt bzw. eine Unterseite sein. Oder aber Sie integrieren sie in die Seite zu Lage und Umgebung. Häufig binden unsere Gastgeber auch einen Routenplaner von Google Maps oder anderen Anbietern ein.

6. Bewertungen früherer Gäste

Sie kennen das sicherlich von sich selbst: Wenn Kunden von einem Produkt schwärmen und dieses 5 von 5 Sternen erhält, so motiviert es auch neue Interessenten zum Kauf. Nicht anders ist es bei Ferienwohnungen. Und Ihre Website bietet vielfach die Option, Kundenstimmen bzw. Bewertungen früherer Gäste unterzubringen:

Integrieren Sie eine Auswahl zum Beispiel auf der Startseite, dezent auf der Detail-Seite und auch als letzte Motivation für die Buchung beim Belegungsplan. Wenn Sie mögen, können Sie Ihrer Website eine eigene Seite ausschließlich für Bewertungen reservieren – vorausgesetzt, Sie haben bereits zahlreiche Referenzen erhalten.

Gut zu wissen:
Als Gastgeber über unser Portal Traum-Ferienwohnungen können Sie die Bewertungen auf Ihrem Inserat auch auf Ihrer Website in wenigen Klicks mit einem Banner abbilden.

7. Über-Seite: Informationen zu Ihnen als Gastgeber

Die Über-Seite ist eine schöne Chance, dass Sie von sich als Gastgeber erzählen:

  • Warum haben Sie diese Ferienwohnung erworben?
  • Was lieben Sie selbst am meisten an dem Domizil und der Region?
  • Was ist Ihnen wichtig für Ihre Gäste?
  • Worauf legen Sie für Ihre eigenen Reise und auch für den Aufenthalt Ihrer Gäste bei Ihnen wert

Es ist immer schön für Reisende zu wissen, bei wem Sie wohnen und wer die Ferienwohnung so liebevoll eingerichtet und den Garten gestaltet hat. Eine Über-Seite mit Bild von Ihnen bietet hierzu Gelegenheit.

8. AGB, Impressum und Datenschutzerklärung zu Ihrer Website

Als Betreiber einer Website für Ihre Ferienwohnung sind Sie verpflichtet, bestimmte Angaben zu sich zu machen. Dazu zählen ein Impressum, AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und eine Datenschutzerklärung.

Die AGB beschreiben, wie eine „Zusammenarbeit“ mit Ihnen stattfindet bzw. wie Buchungen über Sie erfolgen, wie es um Reiserücktritt steht und um Haftung. Außerdem müssen Sie hierüber benennen, wie Sie Daten Ihrer Interessenten erfassen, weiterverarbeiten oder speichern. Für die AGB empfehlen wir Ihnen, sich mit einem Anwalt in Verbindung zu setzen.

In das Impressum gehören konkrete Daten zu Ihnen wie Ihr vollständiger Name, Ihre Anschrift und Kontaktmöglichkeiten wie Telefonnummer oder E-Mail – auch wenn diese bereits auf anderen Seiten abgebildet sein sollten. Als eingetragenes Unternehmen müssen Sie außerdem die Rechtsform der Personen und Umsatzsteuernummer oder Wirtschaftssteuer-Identifikationsnummer angeben.

Verbraucher, also Besucher Ihrer Website, haben das Recht zu erfahren, ob, inwieweit und zu welchem Zwecke Sie personenbezogenen Daten erheben und speichern, bevor ein entsprechendes Angebot genutzt wird.

Dabei sind unter „personenbezogene Daten“ nicht nur offensichtlich persönliche Informationen wie Name, Wohnort oder E-Mail-Adresse einer Person zu verstehen. Es geht vielmehr auch um deren IP-Adresse oder das Wissen darüber, welche Seiten Menschen im Internet besuchen. Sie erheben daher auch über Ihre Website personenbezogene Daten von Ihren Besuchern.

Das bedeutet für Sie, dass Sie eine Datenschutzerklärung benötigen – unabhängig vom Betreiber der Website. Wenden Sie sich für deren Ausformulierung am besten auch an Spezialisten.

Website vom Profi erstellen lassen

Vielleicht denken Sie noch immer, dass es Sie Stunden und Nerven kosten könnte, die Website zu erstellen?

Dann möchten wir Ihnen zwei Dinge mitgeben: Wenn Sie sich Schritt für Schritt an unserer Anleitung vorarbeiten und nicht erwarten, dass die Website binnen 24 Stunden steht, werden Sie das mit Sicherheit schaffen und eine wunderbare Website erstellen, auf die Sie stolz sein werden.

Auf der anderen Seite können Sie natürlich auch Experten mit der Erstellung Ihrer Website beauftragen. Diese werden für Sie vom Domain-Kauf übers Schreiben Ihrer Texte, Bildplatzierung sowie Testen aller Links und Integrationen wie Buchungskalender und Buchungssystemen bis hin zur Veröffentlichung alles für Sie übernehmen.

Dies ist vielleicht die bequemere, aber definitiv auch die teurere Variante als eine über ein Baukastensystem erstellte Seite. Wenn Sie eine durch Profis rundum gebaute und erstellte Website wünschen, müssen Sie mit deutlich höheren Kosten als bei einer selbst erstellten Website rechnen. Bedenken Sie auch:

Mann, der an mehreren Bildschirmen arbeitet und eine Website erstellt
Übernimmt ein Profi die Erstellung Ihrer Website, ist das oft teuer

Wenn die Seite später noch einmal überarbeitet, wenn Bilder ausgetauscht werden müssen oder weitere Ferienwohnungen hinzukommen, müssen Sie den Webdesigner und Texter wieder beauftragen. Es sei denn, sie lassen sich darin durch die Experten vorab schulen.

Daher empfehlen wir Ihnen:
Knien Sie sich einmal richtig rein in das Thema. Sollte Ihnen die Motivation fehlen, sehen Sie sich andere Seiten an, lassen Sie sich inspirieren und tauschen Sie sich mit anderen Gastgebern aus. Wie gesagt: Es lohnt sich.

Wie Sie Ihre Website bekannt machen

Ist Ihre Seite dann veröffentlicht und für alle sichtbar im Internet, dürfen die Seitenbesucher kommen. Und das geht am besten, wenn Sie ein wenig die Werbetrommel rühren.

So können Sie am einfachsten und dauerhaftesten Ihre Website bekannt machen:

  • Schreiben Sie suchmaschinenoptimierte Texte. (Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Ferienunterkünfte im Internet anbieten: So finden Kunden Ihre Ferienwohnung“)
  • Hinterlegen Sie Ihre Webadresse/URL bei Ihrem Inserat auf Traum-Ferienwohnungen.
  • Bitten Sie frühere Gäste, Ihre Ferienwohnung zu empfehlen und eigenen Freunden und Bekannten Ihre Website zukommen zu lassen.
  • Erfragen Sie in der Gemeinde, in der Ihre Ferienwohnung liegt, ob es eine Website mit allen Unterkünften im Ort/in der Region gibt, auf der Ihre Website mit aufgeführt werden kann.
  • Erzählen Sie Ihren Freunden, Bekannten lieben Nachbarn und Kollegen von Ihrer Ferienwohnung. (Diese Werbung aus erster Hand wird oft unterschätzt.)

Eine weitere Möglichkeit mehr Aufmerksamkeit für Ihre Website – und damit Ihre Ferienunterkunft – zu bekommen, ist ein Auftritt in den sozialen Medien.

Bewerben Sie Ihre Ferienwohnung und Website auf Social Media

Sind Sie auf Social Media unterwegs? Haben Sie zum Beispiel ein Profil auf Facebook, Instagram, Twitter und/oder LinkedIn?

Dann können Sie hier auch in einem privaten Profil kostenlos von Ihrer Ferienwohnung erzählen, zu dieser und Ihrer Website verlinken (die Webadresse/URL platzieren) – in Posts und im Profil selbst.

Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, eigens für Ihre Ferienwohnung ein kostenloses Social Media Profil zu erstellen und regelmäßig von Ihrer Ferienwohnung zu erzählen. Sollten Sie nicht wissen, was Sie auf Social Media posten sollen, finden Sie eine große Bandbreite an Tipps in unserem Blogartikel „So geht’s: Social Media für Ferienwohnung-Vermietung nutzen“.

Grundsätzlich gilt:

  • Kommunizieren Sie regelmäßig ausdrucksstarke Bilder und Videos von Ihrer Ferienwohnung und Umgebung.
  • Geben Sie Reisetipps.
  • Erzählen Sie von freien Buchungszeiträumen sowie speziellen Angeboten.
  • Machen Sie einen Aufenthalt in Ihrem Feriendomizil auch dadurch schmackhaft, dass Sie Bilder von Land und Leuten präsentieren.

Ihrer Website steht nichts im Weg. Und Ihrem Inserat erst recht nichts

Wir hoffen, wir konnten Sie überzeugen: Eine Website für Ihr Ferienhaus ist machbar, erschwinglich, sinnvoll. Halten Sie sich gern an unsere Anleitung und starten Sie. Ihre investierte Zeit wird sich für Sie bezahlt machen.

Wenn Sie aber noch schneller mit Ihrer professionellen Vermietung starten wollen, dann schalten Sie gern über Traum-Ferienwohnungen ein Inserat. Dieses ist noch schneller erstellt und erhöht ebenfalls Ihre Chance, immer neue Gäste auf Ihre Ferienunterkunft aufmerksam zu machen.

Lesen Sie dazu unseren Artikel „Wie Sie gute Inserate schreiben: Unsere Tipps für Ferienhaus und Ferienwohnung“. Und registrieren Sie sich am besten noch heute bei uns als Gastgeber. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Ferienangebot.

Sie sind neu in der Ferienhausvermietung oder Sie wollen die Auslastung Ihrer Ferienwohnung steigern?

Unsere Kundenberatung hat garantiert die richtigen Tipps für Sie!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.