#Aktivurlaub#Familienurlaub#Nordsee#Strandurlaub#Urlaub in Deutschland#Urlaub mit Hund#Urlaub zu zweit

Sylt: Tipps für deinen Urlaub auf der Insel

Leuchtturm Sylt
Leuchtturm Sylt
Inhaltsverzeichnis

Beeindruckende Naturlandschaften, einzigartige Sehenswürdigkeiten, unbändige Lebensfreude und ständig eine frische Brise um die Nase wehen lassen: Das und mehr kannst du auf Sylt erleben. Die größte Nordseeinsel ist eine Insel voller Gegensätze: Nahezu unberührte Natur wechselt sich mit traumhaften Sandstränden, beschaulichen Dörfern und natürlich dem eindrucksvollen Wattenmeer ab. Sylt ist damit das perfekte Ziel, um den Alltag zu vergessen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Entdecke zum Beispiel das herrliche Naturschutzgebiet Lister Ellenbogen im Norden der Insel oder die markanten Sylter Friesendörfer im Osten Sylts, erlebe aufregenden Wassersport im Inselwesten oder mache einen gemütlichen Familienurlaub im Familienbad Hörnum im Süden der Insel. Du siehst, es gibt überall auf Sylt viel zu erleben! Doch nicht nur die Ruhe der Natur lockt Jahr für Jahr unzählige Urlauber auf die Insel. Sylt gilt schon lange als Insel der Reichen und Schönen und ist vor allem in der Inselhauptstadt quicklebendig – und wer weiß, vielleicht läuft dir in deinem Urlaub ja sogar der ein oder andere Promi über den Weg.

Sylts Ausflugsziele: Da musst du hin

  • Sylt-Aquarium
    Ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein ist das Sylt-Aquarium in Westerland. Es liegt quasi direkt am Strand und ist nur durch den Deich vom Wasser getrennt, sodass sich ein Besuch sogar in doppelter Hinsicht lohnt. Im Inneren warten insgesamt 25 Schaubecken mit rund einer Millionen Liter Wasser und 1.000 Meeresbewohnern auf die Besucher. Hier kannst du zum einen die Meeresbewohner der Nordsee entdecken, darunter beispielsweise Dorsche, Brassen, Barsche, Kraken und Einsiedlerkrebse. Zum anderen kannst du im Sylt-Aquarium aber auch zahlreiche exotische Fische und Rochen bewundern wie etwa Rotfeuerfische oder aalartige Muränen. Ein besonderes Highlight ist außerdem der rund 20 Meter lange Panoramatunnel, in dem du zum Beispiel Rochen, Seewölfe und Katzenhaie ganz aus der Nähe betrachten kannst.
    Neben dem Aquarium kannst du auch der angeschlossenen Minigolf-Anlage einen Besuch abstatten; für die Kleinsten gibt es zudem einen großen Abenteuerspielplatz. Übrigens: Deinen Hund kannst du problemlos gegen eine kleine Gebühr ins Sylt-Aquarium mitnehmen!
  • Altfriesisches Haus
    Inselgeschichte hautnah erleben kannst du bei einem Besuch des Altfriesischen Hauses in Keitum auf Sylt. Erbaut im Jahr 1739, dient das Altfriesische Haus heute als Museum, in dem du viele spannende Informationen zur Geschichte der Insel und des Insellebens sowie der Wohnkultur der Inselbewohner im 18. Jahrhundert erfahren kannst. Wusstest du zum Beispiel, dass die Bewohner damals halbsitzend in den sogenannten Alkovenbetten schliefen? Oder das im gusseisernen Ofen auch Schafdung und Heidekraut verbrannt wurde? Begib dich auf eine einzigartige Zeitreise und entdecke das Altfriesische Haus bei einer geführten Tour durch das Haus und dessen Einrichtung, die größtenteils sogar im ursprünglichen Zustand erhalten ist. Das Altfriesische Haus hat täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet; zudem kannst du es auch im Rahmen der Ortsführung „Keitum – Das Kapitänsdorf erwandern“ besuchen und dabei auch die anderen Highlights des alten Sylter Kapitänsdorfs entdecken.
  • Lister Ellenbogen
    Ein absolutes Wahrzeichen und eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Sylt ist der Lister Ellenbogen. Gerade einmal rund vier Kilometer von der dänischen Insel Rømø entfernt, ist die Halbinsel nicht nur der nördlichste Punkt Sylts, sondern auch der nördlichste Punkt Deutschlands. Sie ist Heimat für unzählige Tier- und Pflanzenarten und daher auch ein ausgewiesenes Vogel- und Naturschutzgebiet. Am besten erkundest du den Lister Ellenbogen zu Fuß oder mit dem Rad, um die herrliche Landschaft so richtig genießen zu können. Dabei kannst du Ausschau nach den vielen Wasservögeln, aber auch Robben und freilaufenden Schafen halten. Doch Achtung: Schafe haben am Lister Ellenbogen grundsätzlich Vorfahrt!
    Sehenswert sind auch die Leuchttürme, die Seefahrern den Weg weisen und natürlich die traumhaften Strände und Dünenlandschaften des Lister Ellenbogens. Hier kannst du hervorragend spazieren gehen und dir den Wind um die Nase wehen lassen. Baden ist zwar aufgrund der gefährlichen Tiefenströmungen verboten; auf der Südseite kommen Wind- und Kitesurfer aber in einem ausgewiesenen Wassersportgebiet voll auf ihre Kosten!
  • Aktivurlaub auf Sylt
    Sylt ist ein wahres Urlaubsparadies – und zwar sowohl für Wellness- als auch Aktivurlauber. Gerade, wer sich in seinem Urlaub sportlich betätigen möchte, kann sich auf der Nordseeinsel hervorragend bei den verschiedensten Aktivitäten austoben. Nicht nur das gesunde Inselklima sondern auch die einzigartige Naturlandschaft lädt dazu, sich draußen aufzuhalten und bei viel frischer Luft zu bewegen. Viele Regionen auf Sylt sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen, die du beispielsweise bei langen Insel- und Wattwanderungen, einem gemütlichen Spaziergang oder einer ausgedehnten Radtour entdecken kannst.
    An den herrlichen Sandstränden kannst du nicht nur perfekt entspannen, sondern auch deine Yogamatte mitnehmen und vor der traumhaften Kulisse der Nordsee meditieren. Auch viele Arten von Strandaktivitäten werden auf Sylt angeboten und natürlich ist auch das Wassersportangebot der Insel riesig. So kannst du beispielsweise schwimmen, Wellenreiten sowie am Lister Ellenbogen eines der beliebtesten Kite- und Windsurfing-Gebiete für dich erobern. Einem Aktivurlaub auf Sylt sind also fast keine Grenzen gesetzt!

Wusstest du schon …?

… dass Sylt nicht nur ein beliebter Ferienort ist, sondern auch schon als Drehort für Hollywood-Blockbuster genutzt wurde? So wurden auf der beschaulichen Nordsee-Insel zum Beispiel Szenen für den Politthriller „The Ghostwriter“ von Roman Polanski gefilmt, obwohl der Film eigentlich auf der US-amerikanischen Insel Martha’s Vineyard spielt. Übrigens: Im Artikel „Film-Drehorte in Deutschland“ stellen wir noch weitere spannende Schauplätze in Deutschland vor.

Sylts Sehenswürdigkeiten: Das musst du gesehen haben

  • Leuchttürme List-Ost und List-West
    Leuchttürme sind ohne Frage ein ideales Postkartenmotiv: Nichts weckt soviel Fernweh und Sehnsucht wie der Anblick eines rot-weißen Leuchtturms vor der traumhaften Kulisse des Meeres und der Dünen. In List auf Sylt gibt es gleich zwei davon: die Leuchttürme List-Ost und List-West. Beide Türme sind baugleich, unterscheiden sich allerdings etwas in ihrer Höhe. So beträgt die Höhe des Leuchtturms List-Ost 13 Meter, während sein Gegenpart List-West mit elf Metern ein wenig kleiner ist.
    Erbaut wurden beide Leuchttürme im Jahr 1857 von den Dänen und dienen seither als Orientierungspunkte für Schiffe und Seefahrer. Zudem sind die beiden Leuchttürmer am Lister Ellenbogen die nördlichsten Leuchttürme Deutschlands. Einen Besuch solltest du dir keinesfalls entgehen lassen, denn die Leuchttürme sind ein Wahrzeichen der Insel. Zudem kannst du so auch direkt die traumhafte Naturlandschaft der Halbinsel Lister Ellenbogen erkunden und so perfekt vom Alltag abschalten.
  • Naturschutzgebiet Morsum-Kliff
    Ganz im Osten der Insel Sylt liegt das Naturschutzgebiet Morsum-Kliff – und damit eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region. Das Kliff ist rund 1.800 Meter lang und bis zu 21 Meter hoch und besteht aus verschiedenen Gesteinsformationen, die in dieser Form einzigartig in ganz Europa sind! Die verschiedenen Erdschichten geben dem Morsum-Kliff ein beeindruckendes rötliches Erscheinungsbild, das besonders gut beim Sonnenaufgang zur Geltung kommt. Kein Wunder, dass das Morsum-Kliff einer der beliebtesten Fotospots auf ganz Sylt ist!
    Dank der umliegenden Heidelandschaft und dem Wattenmeer ist das Naturschutzgebiet besonders vielseitig. Am besten erkundest du das Gebiet zu Fuß auf dem Rundweg am Morsum Kliff. Die Wanderung dauert etwa eine Stunde und bietet dir den perfekten Blick auf das Kliff, die Landschaft und natürlich das Meer. Hier kannst du also einfach mal die Seele baumeln lassen und in der Natur entspannen.
  • Uwe-Düne
    Den besten Blick auf die herrliche Landschaft Sylts hast du von der höchsten, natürlichen Erhebung der Insel: Der Uwe-Düne in Kampen. Benannt nach dem Sylter Juristen und Freiheitskämpfer Uwe Jens Lornsen, misst diese einzigartige Sehenswürdigkeit stolze 52,5 Meter und blickt auf Kampen und die Umgebung herab. Von der Aussichtsplattform an der Uwe-Düne, die du über eine 109 Stufen zählende Holztreppe erklimmen kannst, hast du den perfekten Rundum-Blick auf Sylt und die Nordsee. Das solltest du dir bei deinem Urlaub auf der Nordsee-Insel also auf keinen Fall entgehen lassen.
    Entstanden ist die Uwe-Düne übrigens durch jahrhundertelange Sandaufwirbelungen, bei denen Sandkristalle an natürlichen Hindernissen hängenblieben und sich so immer weiter zu einem Hügel aufschoben. So wie die gesamte Sylter Dünenlandschaft steht auch die Uwe-Düne unter Naturschutz.
  • Backsteinkirche St. Severin
    Auf dem höchsten Punkt des Sylter Geestkerns, nur wenige Meter vom Meer entfernt, steht die Kirche St. Severin, die vor allem mit ihrem markanten Kirchturm schon von weitem ins Auge fällt. St. Severin wurde erstmals im Jahr 1240 urkundlich erwähnt, ist aber wahrscheinlich noch deutlich älter. Bereits von außen ist die Kirche sehenswert: Während das Kirchenschiff, der Chorraum und die Apsis aus Granitquadern und Backstein bestehen, ist der Kirchturm aus dem Jahr 1450 komplett aus Backstein gebaut und macht St. Severin damit zu einem echten Hingucker. Der Turm wurde in der Vergangenheit übrigens nicht nur als Glockenturm genutzt. Bis 1806 diente er nämlich auch als Gefängnis.
    Auch im Inneren der Kirche gibt es einiges zu bewundern. So sind zum Beispiel der Taufstein, der spätgotische Schnitzaltar und die zahlreichen Gemälde und Plastiken sehenswert. Ebenso bietet die Backsteinkirche St. Severin eine hervorragende Akustik für die Orgel, die zu den klangschönsten Instrumenten Norddeutschlands gezählt wird. Besonders gut zur Geltung kommt sie bei einem der regelmäßig stattfindenden Konzerte.

Impressionen von Sylt

Wetter auf Sylt und beste Reisezeit für die Insel

Wann die beste Reisezeit für Sylt ist, hängt ganz von deinen Ansprüchen ab: Willst du einen entspannten Strandurlaub auf der Insel verbringen, eignet sich vor allem der Sommer, insbesondere die Zeit zwischen Juni und August, als Reisezeit. Dann sind die Temperaturen mit rund 20 Grad Luft- und ca. 17 Grad Wassertemperatur am angenehmsten für einen Badeurlaub. Sylt ist jedoch dank des gesunden Reizklimas ganzjährig ein beliebtes Reiseziel.

Auch im Frühling und Herbst zieht die Insel viele Besucher an und auch im Winter kannst du hervorragend Urlaub auf Sylt machen. Dabei hast du zudem den Vorteil, dass das Klima im Winter auf der Insel oft milder ist als auf dem Festland. Doch egal, wann du nach Sylt reist: Eine Regenjacke gehört immer ins Reisegepäck. Ebenso solltest du dich darauf einstellen, dass dir immer ein frischer Wind um die Nase weht –typisch für die Nordsee-Inseln.

Autozug nach Sylt: Anreise auf die Insel

Ganz gleich, mit welchem Verkehrsmittel du auch nach Sylt anreisen möchtest: Die Anreise auf die Nordsee-Insel ist problemlos mit Auto, Bahn oder Fähre möglich. Am bequemsten ist die Anreise nach Sylt mit dem eigenen PKW. So bist du besonders flexibel und brauchst dir um den Transport deines Gepäcks keine Sorgen zu machen. Reist du mit dem Auto an, bringt dich entweder der rote Autozug der Deutschen Bahn – das DB Sylt Shuttle – oder der blaue AUTOZUG Sylt auf die Insel. Letzterer befördert auch Wohnmobile; eine Reservierung ist aber bei beiden Autozügen empfehlenswert. Startpunkt auf dem Festland ist hierbei immer Niebüll.

Wer statt aufs Auto lieber auf die Bahn setzt, kommt ebenfalls problemlos ans Ziel. Es gibt zahlreiche Verbindungen aus ganz Deutschland, die dich zum Bahnhof in Westerland bringen; die meisten führen dabei über Hamburg. Auch mit der Fähre gelangst du in rund 40 Minuten nach Sylt. Los geht es dabei auf der dänischen Insel Rømø; Ziel ist der Hafen in List.

Häufige Fragen (FAQ)

  • Wo ist es am schönsten auf Sylt?
    Sylt gehört nicht ohne Grund zu den schönsten Urlaubsregionen in Deutschland. Die Insel hat zahlreiche beeindruckende Orte zu bieten, die darauf warten, von dir erkundet zu werden. Besonders sehenswert sind zum Beispiel die Inselhauptstadt Westerland, das idyllische Morsum oder das alte Kapitänsdorf Keitum.
  • Was kostet eine Ferienwohnung auf Sylt?
    Zwar gilt Sylt allgemeinhin als teurer Urlaubsort, doch tatsächlich eignet sich die Insel auch für ein kleineres Budget. So kannst du bereits ab 400 Euro eine charmante Ferienwohnung für dich und deine Liebsten buchen, um einen Traumurlaub auf der Nordsee-Insel zu verbringen.
  • Wie kommt man am besten nach Sylt?
    Viele Wege führen nach Sylt: Wer mit dem Auto anreist, kommt ab Niebüll bequem mit dem Autozug auf die Insel. Für Bahnreisende gibt es zahlreiche Zugverbindungen, die dich direkt nach Sylt bringen; und auch mit der Fähre ist die Anreise auf die Insel problemlos möglich – inklusive eines Abstechers nach Dänemark.
  • Was kann man auf Sylt machen?
    Sylt bietet nicht nur eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten, die du bei deinem Urlaub auf der Insel nicht verpassen solltest, sondern auch verschiedene Angebote, sollte es doch mal regnen. In dem Fall lohnt sich zum Beispiel eine Wellness-Behandlung im Syltness Center, eine Auszeit bei Kaffee und Kuchen in einem der vielen gemütlichen Cafés oder ein Besuch des Erlebniszentrums Naturgewalten.
  • Ist die Insel Sylt autofrei?
    Im Gegensatz zu vielen anderen Nordseeinseln wie etwa Norderney, Baltrum oder Borkum ist Sylt nicht autofrei. Daher ist die Anreise mit dem Auto problemlos möglich und führt dich entweder mit dem Autozug oder der Fähre auf die Insel. Allerdings lohnt es sich während deines Sylt-Urlaubs, das Auto stehen zu lassen und die Insel zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden.
  • Was für Ferienunterkünfte gibt es auf Sylt?
    Sylt bietet für jeden Geschmack die passende Ferienunterkunft. Von der charmanten Ferienwohnung über großzügige Ferienhäuser bis hin zu luxuriösen Villen ist alles dabei. Bei Traum-Ferienwohnungen kannst du zum Beispiel aus über 3.000 Ferienunterkünften auf Sylt wählen. Schau einfach mal vorbei!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.