Skip to main content

Unsere Reise zu den deutschen UNESCO-Weltkulturerbestätten geht weiter. Im 12. Teil unserer Serie besuchen wir Köln und lernen die lebhafte und kontrastreiche Stadt am Rhein besser kennen. Die Domstadt lockt mit historischen Sehenswürdigkeiten, zahlreichen Attraktionen und der unverwechselbaren Mentalität der rheinischen Frohnatur.

Köln – von der Antike bis zur Gegenwart

Köln hat im Laufe seiner 2000-jährigen Geschichte einiges mitgemacht. Ursprünglich als römische Kolonie gegründet, blühte die Stadt im Mittelalter auf und war vom 12. bis zum 15. Jahrhundert die bevölkerungsreichste und eine der wohlhabendsten Städte im deutschen Sprachraum. Aufgrund der Vergangenheit sind auch heute noch römische, mittelalterliche und preußische Spuren zu erkennen. Heute ist Köln international als Wirtschafts- und Kulturmetropole bekannt und stellt als drittgrößte Stadt Deutschlands ein beliebtes Reiseziel dar.

Die Stadt der Kirchen

In Köln gibt es aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten viel zu entdecken und zu erleben: der berühmte Kölner Dom, das historische Rathaus, die idyllische Altstadt, der Rheinauhafen und vieles mehr – die Stadt am Rhein präsentiert sich abwechslungsreich und lebhaft.

Der Kölner Dom – das Wahrzeichen Kölns

Der Kölner Dom mit der Hohenzollerbrücke

Der Kölner Dom mit der Hohenzollernbrücke © Jürgen Nießen / www.pixelio.de

Als Wahrzeichen der Stadt gehört der Kölner Dom laut der Deutschen Zentrale für Tourismus zu den 100 begehrtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Als zweithöchste Kirche in Deutschland und drittgrößte der Welt hat der Kölner Dom einen ganz besonderen Stellenwert. 1996 wurde der Kölner Dom als ein europäisches Meisterwerk gotischer Architektur in die Liste der UNESCO-Weltkulturerben aufgenommen. Die Bauweise des Doms entspricht größtenteils den Plänen des Mittelalters. Flankiert von zwei mächtigen Kirchentürmen zu je 157 Metern ragt das Gebäude eindrucksvoll über den Dächern der Stadt hervor. Insbesondere Kirchen prägen das Stadtbild von Köln – 12 große romanische Kirchen zeugen von der Vergangenheit der Stadt und zählen zu den bedeutendsten in Westeuropa.

Das Rathaus

Das historische Rathaus

Das historische Rathaus © Dieter Schütz / www.pixelio.de

Das historische Rathaus in Köln ist ein eindrucksvolles Beispiel der Renaissancebaukunst und gehört zu den ältesten Rathäusern Deutschlands. Rund 130 Steinstatuen zieren den spätgotischen Turm. Besonders markant ist der berühmt „Platz-Jabbeck“ – eine holzgeschnitzte Fratze, die zu jeder Stunde das Maul aufreißt und die Zunge herausstreckt.

Seit 1958 besitzt das Gebäude außerdem ein Glockenspiel, welches täglich um 9, 12, 15 und 18 Uhr eines aus 24 programmierten Melodien spielt und damit für wunderbare musikalische Unterhaltung sorgt. Durch die Lage mitten im Zentrum ist das Rathaus schnell zu erreichen.

Die Altstadt und der Rheinauhafen – lebhaft und vielfältig

Die Altstadt von Köln

Die Altstadt von Köln © Siegfried Bellach / www.pixelio.de

Verwinkelte Gassen mit zahlreichen Gasthäusern, gemütlichen Cafés und Läden – die Altstadt von Köln bietet ein umfangreiches Angebot. Das Gebiet um die ehemalige Benediktiner-Abtei St. Martin, den „Alter Markt“ und den „Heumarkt“ besticht vor allem durch seine Lebendigkeit, in der sich Vergnügen und Kultur vermischen. Für Familien mit Kindern ist besonders das Schokoladenmuseum interessant, welches mit über 650.000 Gästen das meistbesuchte Museum in Köln ist. Ein großer Schokoladenbrunnen thront im Inneren des Gebäudes und lädt ein, die süße Köstlichkeit zu probieren.

Aber nicht nur die Spuren der Vergangenheit sind in Köln sichtbar – der Rheinauhafen mit seinen imposanten „Kranhäusern“ ist ein beeindruckendes Beispiel moderner Architektur. Die Bauten in hafentypischer Kranform gehören fest zum Kölner Stadtbild und sind bei einem Spaziergang entlang des Rheins nicht zu übersehen.

Kranhäuser am Rheinauhafen

Die markanten Kranhäuser am Rheinauhafen © Petra Schmidt / www.pixelio.de

Events und Highlights in Köln

Die 5. Jahreszeit in Köln ist der Karneval, dessen Auftakt im November stattfindet und zahlreiche Besucher aus aller Welt anlockt – dann heißt es in der ganzen Stadt nur noch „Kölle Alaaf“ und es wird gemeinsam gefeiert und geschunkelt. Besonders reizvoll ist außerdem das Kölner Lichter Spektakel im Sommer – synchron zur Musik verwandelt sich die Stadt in ein faszinierendes Lichtermeer.

Unterkünfte in Köln

Um die abwechslungsreiche und lebendige Stadt am Rhein kennenzulernen, lohnt sich der Aufenthalt in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus. Ob modern, gemütlich, zentrumsnah mit Blick auf den Rhein oder weiter außerhalb um die Umgebung zu erkunden – die Unterkünfte in Köln decken die verschiedensten Ansprüche ab.

Ferienwohnungen in Köln von Traum-Ferienwohnungen

Im nächsten Teil unserer Reise geht es übrigens nach Essen zum UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein, welches an die industrielle Vergangenheit der Stadt erinnert. In der Zwischenzeit laden wir Sie ein, weitere Artikel aus der Serie über die deutschen UNESCO-Welterbestätten zu lesen.

(43)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *