Skip to main content

Unsere Reise zu den deutschen UNESCO-Weltkulturerben geht weiter. Im 11. Teil unserer Serie besuchen wir das Obere Mittelrheintal und stellen die kulturellen Besonderheiten dieser herrlichen Landschaft näher vor.

Das Obere Mittelrheintal – Eine einzigartige Kulturlandschaft

Das Obere Mittelrheintal erstreckt sich von Bingen, Rüdesheim bis Koblenz und bietet einen beeindruckenden Reichtum an kulturellen Erzeugnissen. Mit seinen zahlreichen Burgen und Schlössern, steil abfallenden Weinhängen, malerischen Fachwerkstädten und hochrangigen Baudenkmälern gilt die Flusslandschaft als Inbegriff der Rheinromantik. Schon im 19. Jahrhundert kamen die ersten Touristen mit Dampfschiffen aus England in diese Region und läuteten so die Ära des Tourismus ein. 2002 wurde das Obere Mittelrheintal dann offiziell von dem UNESCO Welterbekomitee als eine „Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit“ gewürdigt. Die besondere Erscheinung verdankt das UNESCO Weltkulturerbe einerseits der natürlichen Ausformung der Flusslandschaft, andererseits der Gestaltung durch den Menschen. Viele Künstler, Maler und Dichter zog es in diese Region und inspirierte Sie zu großartigen Werken.

Besonders markant ist die Loreley, ein 132 Meter hoher Schieferfelsen, der Urlauber mit einem fantastischen Ausblick über die Reinschleife und nach St. Goarshausen belohnt. Passend dazu existiert eine Sage, nach eine Nixe names Loreley auf dem Felsen saß und mit Ihrem Gesang Schifffahrer anlockte, die – verzaubert von der Schönheit der Loreley – somit von den Gefahren des Rheins abgelenkt waren und ums Leben kamen.

Blick auf die Loreley © Traum-Ferienwohnungen

Blick auf die Loreley © Traum-Ferienwohnungen

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Die mittelalterlichen Burgen, romantischen Schlösser und imposanten Festungen sind ganz klar die Hauptattraktionen des Oberen Mittelrheintals. Die Bedeutung des Rheins als wichtige Handelsstraße bildete im Mittelalter die Grundlage für den Bau ungewöhnlich vieler Burgen und die Anlage zahlreicher Städte. Mit einer Anzahl von 40 historischen Gemäuern ist die Burgendichte in dieser Region weltweit einmalig. Wir stellen Ihnen eine kleine Auswahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen vor.

Festung Ehrenbreitstein in Koblenz

Der Blick auf die Festung Ehrenbreitstein © Traum-Ferienwohnungen

Der Blick auf die Festung Ehrenbreitstein © Traum-Ferienwohnungen

Angefangen in Koblenz, wo sich Rhein und Mosel eindrucksvoll verbinden, eröffnet sich ein spektakulärer Blick auf eines der herausragendsten Bauwerke am Mittelrhein – die Festungsanlage Ehrenbreitstein. Das Gebäude wurde in Ihrer heutigen Gestalt zwischen 1817 und 1828 erbaut, obwohl ihr Ursprung bis ins Jahr 1000 zurückreicht. Neben dem Landesmuseum Koblenz und seiner archäologischen Sammlung an sehenswerten Funden aus der Region befindet sich außerdem das Ehrenmal des Heeres direkt auf der Festung.

Schloss Stolzenfels in Koblenz

Schloss Stolzenfels © Polybert49 / www.flickr.com

Schloss Stolzenfels © Polybert49 / www.flickr.com

Schloss Stolzenfels, ebenfalls in Koblenz, spiegelt die viel besungene Rheinromantik besonders gut wider. Anmutig und majestätisch thront das Schloss hoch über dem Rhein und entführt Urlauber in eine Zeitreise in die Vergangenheit. Zu den imposantesten Räumen gilt der gewölbte Rittersaal, in dem alte Ritterrüstungen und historische Artefakte ausgestellt sind. 2002 wurde Schloss Stolzenfels ebenfalls in die Liste der UNESCO-Welterben Oberes Mittelrheintal aufgenommen.

Die Marksburg in Braubach

Die Marksburg in Braubach © Polybert49 / www.flickr.com

Die Marksburg in Braubach © Polybert49 / www.flickr.com

Die Marksburg in Braubach wurde im 13. Jahrhundert errichtet und thront imposant über dem Rhein. Sie ist die einzige unzerstörte Höhenburg am Rhein und damit Sinnbild der mittelalterlichen Burgen- und Wehrarchitektur. Das heutige Museum vermittelt dank der aufbereiteten Räume einen authentischen Eindruck über das ritterliche Alltagsleben. Die typischen Innenräume wie Burgküche, Kemenate, Kapelle, Weinkeller, und Turmstuben stehen für Besichtigungen offen – eine Reise ins Mittelalter!

Burg Sterrenberg in Kamp-Bornhofen

Burg Sterrenberg in Kamp-Bornhofen

Burg Sterrenberg © Uwe Kleinschmidt / www.pixelio.de

Burg Sterrenberg in Kamp-Bornhofen wurde um 1100 erbaut und gilt damit als älteste Burganlage im Oberen Mittelrheintal. Sie diente nicht nur als Sicherung des Reichsgutbezirkes, sondern auch zur Überwachung der Zollstelle Bornhofen. Bekannt wurde Burg Sterrenberg durch die Sage der „feindlichen Brüder“, die allerdings mit unterschiedlichen Inhalten existiert. Das integrierte Café & Restaurant lädt zum Schlemmen und Genießen ein und belohnt Urlauber mit einem wunderschönen Ausblick über das Rheintal.

Burg Pfalzgrafenstein in Kaub

Die Burg Pfalzgrafenstein in Kaub © beketchai / www.flickr.com

Die Burg Pfalzgrafenstein in Kaub © beketchai / www.flickr.com

Die Burg Pfalzgrafenstein, auch Pfalz bei Kaub genannt, wurde um 1326 erbaut und ragt von einer Felsinsel mitten im Rhein empor. Zusammen mit der Marksburg gehört sie zu den wenigen unzerstörten und kaum veränderten Burgen im Oberen Mittelrheintal. Ursprünglich als Zollstation errichtet, war die Burg zu keiner Zeit bewohnt. Durch den sechseckigen Grundriss erinnert die Pfalz bei Kaub heute an ein stromabwärts fahrendes Schiff. Das historische Gebäude gehört nicht nur zu den UNESCO Welterben, sondern ist auch ein geschütztes Kulturgut der Haager Konvention.

Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Die unterschiedlichen Kulturen von den Römern über die Zeit des Mittelalters bis hin zu den Romantikern haben ihre Spuren hinterlassen und machen das Obere Mittelrheintal somit zu einem beliebten Urlaubsziel. Sowohl die großen als auch die kleinen Orte und Städte sind einen Besuch wert. Idyllische Altstädte mit Fachwerkhäusern, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Genüssen tragen zu der traumhaften Rheinromantik bei.

Fachwerkgebäude in Rhens © onnola / www.flickr.com

Fachwerkgebäude in Rhens © onnola / www.flickr.com

Passend zur römischen Vergangenheit hat auch der Weinbau eine lange Tradition. Dabei entwickelte sich die heute noch bedeutende Weinstadt Bacharach zum wichtigsten Weinmarkt am Mittelrhein. Die am meisten angebaute Rebsorte ist die Rieslingrebe, die dank der günstigen klimatischen Verhältnisse und den mineralischen Schieferböden in dieser Region ideale Wachstumsbedingungen vorfindet. Den berühmten rheinischen Frohsinn erleben Sie am besten bei Winzer- und Weinfesten, Mittelalter-Märkten oder den spektakulären Feuerwerksspektakel „Rhein in Flammen“, die in zahlreichen Ortschaften entlang des Rheins stattfinden.

Unterkünfte im Oberen Mittelrheintal

Um diese faszinierende Region besser kennenzulernen, lohnt sich der Aufenthalt in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus. Zwischen Rüdesheim und Bingen im Süden und Koblenz im Norden gibt es zahlreiche schöne Orte mit sehenswerten Attraktionen und einer wunderschönen Natur.

Ferienwohnungen am Mittelrhein von Traum-Ferienwohnungen

Im nächsten Teil unserer Reise geht es übrigens nach Köln. Bis dahin laden wir Sie ein, weitere Artikel aus unserer Serie zu den UNESCO-Welterbestätten zu lesen.

(30)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Petra Bruse Februar 3, 2014 um 11:47 am

Oh, interessant, ich wusste gar nicht, dass es im oberen Mittelrheintal so viel Weltkulturerbe gibt. Ja, Burgen und so, dass ist einem ja bekannr, aber das hat ja wahrhaft historische Bedeutung dort.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *