Skip to main content

Die Grillsaison 2015 ist eröffnet. Und langsam werden die Tage, an denen man bei sommerlichen Temperaturen den Grill anheizt, häufiger. Ob auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten – ein Grillfest mit der Familie oder Freunden ist immer ein sommerliches Highlight. Für den perfekten Grillabend haben wir Ihnen 10 Tipps für das perfekte Grillfest zusammengestellt und lassen dabei auch Vegetarier und Veganer nicht zu kurz kommen. Also auf zum Angrillen!

1. Gas-, Elektro- oder Kohlegrill – welcher Grill-Typ sind Sie?

Die einen sagen so, die anderen sagen so – welchen Grill Sie nutzen, ist eine Typ-Frage. Für viele Traditionalisten ist der Holzkohlegrill nicht vom Grillfest wegzudenken. Viele Grillmeister sagen, das Aroma des Fleisches sei bei Holzkohle besser. Nachteil: Es entsteht eine ganze Menge Rauch und Dreck, den es nach dem Essen wieder zu beseitigen gilt. Außerdem setzt sich beim Grillprozess Feinstaub auf das Fleisch, der nicht unbedingt gesundheitsfördernd ist. Ein Gasgrill hingegen hat zwar einen deutlich höheren Anschaffungspreis, wird dafür aber sehr schnell heiß und lässt sich nach der Grillparty schnell mit einer Bürste reinigen. Der Gasgrill wird mit Propan- oder Butan-Flüssiggas betrieben. Auf dem Markt ebenfalls bewährt haben sich Elektrogrills, die auch schnell heiß werden und leicht zu reinigen sind. Besonderer Vorteil: Da kein Rauch entsteht, fühlt sich auch kein Nachbar gestört.

2. Das richtige Fleisch für das Grillfest

Würstchen auf dem Gasgrill

Würstchen auf dem Gasgrill © Tim Reckmann / pixelio.de

Das richtige Fleisch zum Grillen sollte möglichst wenig Fett haben. Denn tropft beim Grillen auf Holzkohle das Fett in die Glut, entsteht der krebserregende Stoff Benzpyren, der dann mit dem Rauch in das Fleisch zieht. Legen Sie einfach Alufolie auf den Rost oder das Fleisch direkt in Aluschalen. Außerdem sollte es ungepökelt sein, da das im Salz enthaltene Nitrit sich bei hohen Temperaturen in gesundheitsschädliche Nitrosamine verwandeln kann. Gepökelt sind beispielsweise Kassler, Leberkäse und Wiener Würstchen. Schauen Sie beim Kauf einfach auf das Etikett und kaufen Sie kein Fleisch, das Nitritpökelsalz enthält. Fettarmes Grillen ist am besten mit Schweineschnitzeln oder -filet, Hüft-, Rump- oder Lendensteak vom Rind oder Geflügelfleisch möglich. Wenn Sie beim Grillen Würstchen bevorzugen, steigen Sie auf Geflügelwürstchen um. Legen Sie das Fleisch auch nicht kalt auf den Grill, sondern nehmen es eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank. Mariniertes Fleisch sollten Sie vor dem Grillen vorsichtig abtupfen. Salzen Sie das Fleisch erst nach dem Grillen, dann bleibt es schön saftig.

3.  Grillen mit Fisch

Fisch sollte nur frisch auf den Grill kommen

Fisch sollte nur frisch auf den Grill kommen © Rainer Sturm / pixelio.de

Vom Meer direkt auf den Grill. Das ist die beste Voraussetzung für das Grillen mit Fisch, denn frisch muss er sein. Verarbeiten Sie wirklich nur frischen Fisch. Weicher Fisch wie Kabeljau, Rotbarsch und Heilbutt haben weiches Fleisch und können beim Grillen leicht auseinander fallen. Grillen Sie diesen Fisch in Aluschalen. Sehr gut zum Grillen eignen sich fettere Fischsorten wie Lachs, Makrele und Thunfisch – diese können aber auch gut in einer Schale gegrillt werden. Gleiches gilt für Garnelen. Fisch ist schon nach wenigen Minuten gar. Bleiben Sie also aufmerksam, damit Ihnen das Fleisch nicht trocken wird. Auch optisch toll ist es, wenn Sie Fisch in Bananenblättern garen. Ganze Fische benötigen 10 – 20 min Garzeit.

4. Grillen für Vegetarier

Leckere Gemüsespieße für Vegetarier

Leckere Gemüsespieße für Vegetarier © Hartmut910 / pixelio.de

Für Vegetarier bleiben beim Grillen nur die Beilagen? Nicht mit unseren tollen Ideen. Vegetarisches Grillen ist nicht nur gesund, es kann auch richtig abwechslungsreich sein. Mit Gemüse und Salaten lassen sich viele Leckereien zaubern. Tofu, Schafskäse, Spargel und Zucchini machen auch Vegetarier bei einem Grillfest glücklich. Probieren Sie doch mal unser Grillrezept für gegrillten Schafskäse.

Zutaten für 4 Portionen sind:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Zucchini
  • 3 große Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 Artischockenherzen (Konserve)
  • 300 g Schafskäse
  • 1 Bio-Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Schälen Sie die Knoblauchzehen und schneiden Sie sie in sehr dünne Stücke. Chilischote waschen und in schmale Streifen schneiden. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen abstreifen. Die Zucchini waschen und halbieren. Die Hälften der Länge nach in dicke Scheiben und dann in Stifte schneiden. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Unter kaltem Wasser abspülen, Haut abziehen und Tomaten halbieren. Mit einem Löffel entkernen und Tomaten in Spalten schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Artischockenherzen abtropfen lassen und achteln. Alle vorbereiteten Zutaten in eine Schüssel geben. Salzen, pfeffern und locker mischen. 4 große Bögen Alufolie (etwa 30×30 cm) auf der Arbeitsfläche auslegen. Das Gemüse jeweils in die Mitte geben, Schafskäse in 4 dicke Scheiben schneiden und auf dem Gemüse verteilen. Zitrone heiß abspülen, trockenreiben, in dünne Scheiben schneiden und auf den Schafskäse legen. Die Alufolie umklappen und zu Päckchen verschließen. Auf dem heißen Grill etwa 10 min garen und sofort servieren.

5. Grillen für Veganer

Gemüsespieße kann man auch mit Tofu variieren

Gemüsespieße kann man auch mit Tofu variieren © Maja Dumat / pixelio.de

Grillen ist auch etwas für Veganer. Wenn Sie auf Ihrer Grillparty Gäste begrüßen, die ganz auf Tierprodukte verzichten, können Sie diese sicher mit Tofu-Paprika-Spießen glücklich machen. Hier kommt unser Grillrezept für Veganer. Sie brauchen für 4 Grillspieße nur:

  • 200 g Tofu
  • 6 EL Teriyaki-Sauce
  • 1 gelbe Paprika
  • 8 Kirschtomaten
  • Sesamöl und Pfeffer
  • Grillspieße

Zubereitung: Lassen Sie den Tofu abtropfen und schneiden ihn in 2 cm große Würfel. Geben Sie die Würfel in eine Schüssel mit der Teriyaki-Sauce und lassen Sie das Ganze eine halbe Stunde ziehen. Schneiden Sie inzwischen die Paprika und zerteilen Sie sie in ebenfalls 2 cm große Stücke. Waschen Sie die Tomaten. Tofu, Tomate und Paprika im Wechsel auf einen Grillspieß reihen. Die Spieße legen Sie in eine Alu-Grillschale und lassen diese 6 – 8 min auf dem Grill. Gelegentlich wenden. Danach mit Sesamöl beträufeln und pfeffern.

6. Grillen mit Obst

Tipp fürs Grillfest: Obstspieße grillen

Tipp fürs Grillfest: Obst auf Spieße stecken und grillen

Obst vom Rost eignet sich als toller Nachtisch und begeistert nicht nur Vegetarier und Veganer. Schneiden Sie Obst nach Ihrem Geschmack in kleine Stücke und bestücken Sie die Grillspieße damit. Nach dem Grillen mit Karamellsauce beträufeln und das Grillfest bekommt einen krönenden Abschluss. Besonders gut eignen sich Äpfel, Birnen, Mango, Ananas und Erdbeeren. Wenn Sie einen Kugelgrill haben, der sich schließen lässt, sind auch Eisbomben wunderbar schnell herzustellen. Vorher sollten Sie Eischnee steif schlagen und kleine Biskuittörtchen sowie Vanilleeis griffbereit haben. Legen Sie eine Kugel Vanilleeis auf jeweils ein Tortelett und verteilen Sie den Eischnee so drumherum, dass keine Luft mehr an das Vanilleeis kommt. Dann kommen die Eisbomben kurz auf den geschlossenen Grill. Wenn sich der Eischnee leicht bräunlich färbt, sind die Leckereien fertig. Sofort servieren. An der Eisbombe haben auch Kinder besonders große Freude.

7. Grillspaß für Kinder

Kinder lieben gegrillte Maiskolben

Kinder lieben gegrillte Maiskolben © Guenther Haas / pixelio.de

Apropos Kinder – Grillen mit Kindern ist eine super Gelegenheit, den Kleinen auch mal das unterzujubeln, was sie sonst eventuell nicht so gerne essen. Mit gegrillten Gemüsespießen können Sie auch Ihre Kinder begeistern. Maiskolben sind bei Kindern der Renner. Sie sind leicht süßlich im Geschmack und die Kleinen können lange daran herumknabbern. Super für Kinder eignen sich auch Kartoffeln, die in Alufolie eingewickelt auf dem Grill gegart werden. Aber Vorsicht: Bei allem, was vom Grill kommt, sollten Sie vorher den Hitzetest machen, damit sich die Kleinen nicht den Mund verbrennen.

8. Praktisches Grillzubehör für das perfekte Grillfest

Grillbehälter für Fisch

Grillbehälter für Fisch © christian alex / pixelio.de

Derzeit bieten wieder einige Discounter praktisches Grillzubehör wie Grillzange, Grillhandschuhe, Aluschalen oder Grillkörbe an. Ein Grillkorb eignet sich besonders für die Zubereitung von ganzen Fischen. Er besitzt einen Griff und der Fisch lässt sich so bequem wenden und kann zudem nicht auseinander fallen. Wenn Sie ein ganzes Huhn grillen möchten, gibt es praktische Geflügelhalter. Neben dem Einzelhandel bieten auch diverse Online-Shops ein großes Angebot an tollen Grill-Accessoires an.

9. Der richtige Ort – im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon

Grillfest auf der Terrasse

Grillfest auf der Terrasse © Rainer Sturm / pixelio.de

Nicht jeder besitzt einen großen Garten, in dem die Grillparty ohne Platzprobleme steigen kann. Grillen auf dem Balkon oder der Terrasse einer Mietwohnung ist auch grundsätzlich erlaubt – es sei denn, der Mietvertrag verbietet es ausdrücklich oder erlaubt nur das Grillen ohne Holzkohlegrill. Grillen im eigenen Garten ermöglicht einen fast unbegrenzten Partyspaß – mit ein paar Einschränkungen. Das Grillfest und die damit einhergehenden Gerüche und Geräusche sind bis 22 Uhr erlaubt. Danach gilt die Nachtruhe. In Ausnahmefällen, wie beispielsweise bei Geburtstagen, ist das Grillen bis 24 Uhr erlaubt. Solche Ausnahmefälle sind aber laut eines Urteils des Oberlandesgerichts Oldenburg auf viermal im Jahr zu beschränken.

10. Dekotipps für das perfekte Grillfest

Sommerliche Tischdekoration für das Grillfest

Sommerliche Tischdekoration für das Grillfest © Rainer Sturm / pixelio.de

Das Auge isst mit. Und daher sollte Ihre Grillfeier auch das passende Design bekommen. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Grillfete mit einem Motto versehen. Entsprechend können Sie sich um die Dekoration kümmern. Wie wäre es mit dem Motto „Viva Italia“ oder einfach „Sommeranfang“? Sie können die Tischdekoration auch ganz natürlich halten, indem Sie frisches Gemüse und Blumen auf dem Tischen drapieren oder Blumenblüten in den Eiskühlern verteilen. Partylichter oder Fackeln schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Vorsicht nur, wenn Kinder dabei sind, dann sollten Sie eher Windlichter aufstellen oder batteriebetriebene Lampions verwenden, die für die Kleinen ungefährlich sind. Nicht nur für das Auge und den Gaumen sollte gesorgt sein, auch eine stimmungsvolle, passende Musik –  je nach Motto und Stimmung – schafft das perfekte Ambiente für das Grillfest.

Grillen im Urlaub

In vielen Ferienhäusern ist das Grillen im Urlaub möglich

In vielen Ferienhäusern ist das Grillen im Urlaub möglich

Auch im Urlaub muss niemand auf das Grillen verzichten, denn es gibt viele Ferienhäuser mit Grill – entweder besitzen sie einen Garten mit schönem Außengrill oder andere Grillmöglichkeiten. Ihr Gastgeber hat bestimmt auch ein paar Tipps für Grillplätze in der Urlaubsregion parat.

Unsere Rezepte-Tipps: Dips, Marinaden und mehr vom Grill

Rezepte für das Grillfest finden Sie in unserem Grill-Ratgeber

Rezepte für das Grillfest finden Sie in unserem Grill-Ratgeber

In unserem kleinen Grill-Ratgeber haben wir tolle Rezeptideen für Ihr Grillfest. Gefüllte Champignons, Dorade mit Marinade, Aioli- und Avocado-Dip, Barbecue-Marinade, Honig-Sesam-Marinade, Marinade für Gemüsespieße, Rosmarinkartoffeln, Fruchtbowle für Kinder, Bowle für Erwachsene und Teil für Stockbrot. Hier können Sie sich die Grillrezepte downloaden: Grillrezepte-Traum-Ferienwohnungen.de

Ihre Grill-Tipps und Grillrezepte für das perfekte Grillfest

Sie haben weitere tolle Tipps oder leckere Rezepte für eine schöne Grillparty? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel oder eine E-Mail an redaktion@traum-ferienwohnungen.de. Die besten Tipps und Rezepte werden wir in einem zweiten Artikel veröffentlichen. Wir wünschen frohes Angrillen.

(163)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *