Skip to main content

Drei Länder, ein See und die eindrucksvolle Kulisse der Alpen. Das ist das Szenario von Europas drittgrößtem Binnengewässer – dem Bodensee. Für alle, die den Bodensee in seiner einzigartigen Besonderheit kennenlernen möchten, ist die Umrundung mit dem Rad möglicherweise genau das Richtige, um den Facettenreichtum der Region zu erleben.

Der Fahrradweg am Bodensee: 260 km voller Abwechslung

Blick über die Dächer zum Bodensee / © www.traum-ferienwohnungen.de

Blick über die Dächer zum Bodensee  © www.traum-ferienwohnungen.de

Wer mit dem Fahrrad den Bodensee umrunden will, hat insgesamt eine Strecke von etwa 260 abwechslungsreichen Kilometern vor sich. Die längste Uferkante des Bodensees befindet sich in Deutschland, aber trotzdem ist das Klima rund um den See doch eher mediterran. Und damit ist nicht nur die Luft gemeint, sondern auch die Lebensart. Die Konstanzer gehen sogar so weit, ihre Stadt als erste Stadt Italiens zu bezeichnen. Herr Jaudes, Vermieter der Ferienwohnung Cha Cha-Paradise Konstanz, ist im Jahr 2006 genau deswegen an den Bodensee gezogen. „Die Leute am See sind einfach entspannter, als im restlichen Schwabenländle“.

Allerdings müssen sich die Radler darauf einstellen, dass es im Sommer recht voll auf dem Radweg rund um den Bodensee sein kann, denn er gilt als einer der beliebtesten Radwege Europas. Allerdings hat Herr Jaudes auch dafür einen Tipp, denn es gibt auch Strecken, die nicht so stark befahren sind und dennoch Spaß machen.

Sein Tipp: Von Konstanz durch die wunderschöne Altstadt Richtung Schweiz. Dort auf der Seestraße am Schloss Seeburg vorbei durch einen Strandpark, in dem Baden erlaubt ist. Schließlich geht es immer weiter bis nach Staad und dann mit der Autofähre bis nach Meersburg. Von dort aus geht es nach Überlingen, dann mit dem Schiff nach Wallhausen und schließlich durch den Wald zurück nach Konstanz. An reinem Radweg beträgt die Strecke etwa 65 Kilometer.

Pure Gastfreundschaftlichkeit am Bodensee

Auszeit am Bodensee / © www.traum-ferienwohnungen.de

Auszeit am Bodensee © www.traum-ferienwohnungen.de

Das der Bodensee so beliebt ist, liegt sicherlich auch daran, dass die Urlauber hier auf pure Gastfreundschaft stoßen. „Es wird einfach wahnsinnig viel für Feriengäste getan“, erzählt Frau Fischer von der Ferienwohnung Wasserburg am Bodensee. „Die ganze Bodenseeregion, ist einfach wunderschön zum Radeln, zum Einkehren und zum Urlaub machen“ schwärmt Frau Fischer weiter. In Orten wie Wasserburg am Bodensee werden zudem allerlei Veranstaltungen für Urlauber angeboten.

Frau Fischer hat schon mehrere Male mit dem Rad den Bodensee umrundet. „Wenn ich auf dem Rad sitze, liebe ich die Freiheit, die Landschaft und den Geruch“. Auch die vielfältigen Einkehrmöglichkeiten weiß Frau Fischer zu schätzen. „Ich mag die freundlichen Leute, man kann einfach mit denen gut schwätze.“

Ihr Tipp: Mit dem Fahrrad auf der deutschen Seite von Lindau nach Stein am Rhein. Die Strecke geht von Lindau über Meersburg, Ludwigshafen über den Bodman nach Radolfzell am Bodensee bis nach Stein am Rhein. Wer diese Strecke fährt, ist ein bisschen vom See entfernt. „Ich liebe das Teilstück über den Bodman, denn dort ist es etwas hügeliger und die Landschaft ist wunderschön“.

Von Konstanz aus fährt eine Fähre zurück bis nach Meersburg. Wer diese Möglichkeit wählt, hat immerhin schon eine Strecke von 129 Kilometer mit dem Fahrrad geschafft. Wer die ganzen 260 Kilometer um den Bodensee fahren möchte, kann über Konstanz/Kreuzlingen am Schloss Seeburg vorbei bis nach Staad und von dort über Bregenz zurück nach Lindau.

Die Fahrradrouten im Überblick

Um eine ungefähre Vorstellung der beiden Touren-Varianten zu bekommen, können Sie unsere übersichtliche Routenkarte nutzen.

 Die Fahrradrouten im Überblick i© www.traum-ferienwohnungen.de

Die Fahrradrouten im Überblick © www.traum-ferienwohnungen.de

Unterkünfte am Bodensee

Am Bodensee gibt es zahlreiche Unterkünfte. Von Campingplätzen bis zu teuren Hotelanlagen, finden Urlauber hier den gleichen Facettenreichtum wie in der Region um den Bodensee selbst. Allerdings haben sich in den letzten Jahren besonders die individuellen Übernachtungsmöglichkeiten in Ferienwohnungen etabliert. Wir stellen Ihnen zwei davon näher vor.

Ferienwohnung Cha-Cha-Paradise in Konstanz

Ferienwohnung Cha-Cha-Paradise/ © www.traum-ferienwohnungen.de

Ferienwohnung Cha-Cha-Paradise
© www.traum-ferienwohnungen.de

Familie Jaudes hat mit der Ferienwohnung Cha-Cha-Paradise einen ganz besonderen Raum für Urlauber geschaffen. „Wir sind selbst viel unterwegs und übernachten außerhalb. Dabei ist uns bewusst geworden, dass es wichtig ist, etwas Besonderes zu schaffen.“ Das ist dem Ehepaar gelungen. Die stilvoll und hochwertig eingerichtete Ferienwohnung strahlt eine ruhige und elegante Atmosphäre aus, die den Gast einlädt, einzutreten.

Zusätzlich erhält jeder Urlauber nach Ankunft eine Mappe mit aktuellen Tipps. „Dort stehen genau die Restaurants drin, bei denen wir auch gerne essen. Denn nur weil ein Restaurant voll ist, bedeutet es noch lange nicht, dass es besonders lecker ist.“ Übrigens: Wer nicht im Erdgeschoss wohnen möchte, findet im 2. Obergeschoss eine weitere ebenso geschmackvoll eingerichtete Ferienwohnung.

Ferienwohnung Wasserburg am Bodensee

Ferienwohnung Wasserburg am Bodensee / © www.traum-ferienwohnungen.de

Ferienwohnung Wasserburg am Bodensee
© www.traum-ferienwohnungen.de

Frau Fischer, Vermieterin der Ferienwohnung Fischer, wohnt nicht direkt an der Ferienwohnung, aber es gelingt ihr dennoch hervorragend, für Ihre Gäste da zu sein. „Ich nehme alle persönlich in Empfang und zeige den Gästen die Ferienwohnung“. Außerdem können die Urlauber immer anrufen, falls ein Problem vorliegt. „Sollte etwas kaputt sein, sind wir innerhalb von 15 Minuten da, um den Schaden zu beheben.“

Auch Kinder werden sich in der freundlichen, hellen Wohnung sicher wohlfühlen. Da es sich um eine Allergikerwohnung handelt, dürfen Haustiere ihren Urlaub hier leider nicht verbringen. Aber auch hier weiß Frau Fischer Abhilfe: In unserem 8 Km vom See entfernten Ferienhaus können Hunde auf Anfrage mitgebracht werden.

Sie haben Lust bekommen, den Bodensee mit dem Fahrrad kennenzulernen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und lesen gespannt, ob Sie noch weitere Routenvorschläge haben. Auch für Wanderer oder Aktivurlauber ist der Bodensee bestens geeignet, lesen Sie dazu auch unseren Artikel „Urlaub am Bodensee: Aktiv am Wasser„.

(563)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Hildegard Juli 1, 2013 um 10:31 am

Hallo nach Bremen,

unsere Bodensee-Region ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde. Hier gibt es viele Veranstaltungen und im Sommer ist hier allerhand los. Mit dem Fahrrad habe ich den See noch nicht umrundet, aber es wird höchste Zeit.

Viele Grüße aus Konstanz,

Hildegard Leiser

Antworten

Urlaub am Bodensee: Aktiv am Wasser | Das Reisemagazin Juli 8, 2013 um 9:20 am

[…] Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, der ist in der umliegenden Region auch gut aufgehoben. Der Bodensee-Radweg ist nicht umsonst ein echter Klassiker. Der ausgewiesene 260 km lange Radrundweg  führt durch die drei Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz und besticht vor allem durch seine ufernahen Strecken und wenig befahrenen Straßen. Denn auch hier gibt es einiges zu entdecken. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Mit dem Fahrrad um den Bodensee“. […]

Antworten

Regine Nellinger September 26, 2013 um 1:15 pm

Hallo, an alle, die den Boden kennen

– die werden mit mir einer Meinung sein: Für mich gibt es keine
schönere Region, als den Bodensee – ich bin Bodensee-Fan…

– die den Bodensee noch nicht kennen: Er ist eine – die Reise wert!!
Ihr werdet begeistert sein:
– vom Klima im Sommer, der Blütenpracht …
– vom Klima im Winter, den Wintersportmöglichkeiten …
Besucht ihn – ich tue es auf jeden Fall wieder
Bodenseee-Fan Regine aus Rheinland-Pfalz

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *