#Familienurlaub#Ratgeber#Urlaub zu zweit

Grüner Urlaub! Unsere Tipps für nachhaltiges Reisen

Nachhaltiges Reisen Header
Nachhaltiges Reisen Header
Table Of Contents

Egal, wo wir uns auch auf der Welt befinden, der Klimawandel macht uns ganz offensichtlich überall zu schaffen: Regenwälder werden rücksichtslos abgeholzt, Weltmeere überfischt und verschmutzt, genau deshalb ist Nachhaltigkeit gefragter denn je. Das gilt nicht nur für den Alltag, sondern auch für den Urlaub. Denn immerhin ist Reisen nicht gerade als umweltfreundliches Hobby bekannt. Genau aus diesem Grund sollten nachhaltiges Reisen und Müllvermeidung die richtigen Anhaltspunkte sein, wenn es darum geht, die wohl schönste Zeit des Jahres in einer fremden Umgebung zu verbringen. Der gute Vorsatz, nämlich unser nächstes Reiseabenteuer grüner zu gestalten, sollte bestenfalls bereits beim Packen des Reisegepäcks beginnen. Denn schon die kleinen Dinge können dafür sorgen, dass die Welt ein bisschen grüner bleibt und langfristig gerettet wird. Nachhaltiges Reisen kann so einfach sein, hier haben wir ein paar Tipps zusammengefasst.

Nachhaltiges Reisen beginnt bei der Planung

Wer kennt es nicht: Die nächste Reise steht an und zunächst wird alles achtlos in den Koffer geworfen. Irgendwann stellt man verwundert fest, dass dieser dann gar nicht mehr zu geht. Wie wäre es also das nächste Mal mit dem guten Vorsatz minimalistisch zu packen? Wie das geht? Orientiert euch an der sogenannten „Backpacking-Philosophie“ und dem Sprichwort „Weniger ist mehr“ und packt wirklich nur das ein, was ihr wirklich braucht. Die Lieblingssachen dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Auch mit einer durchdachten Urlaubspackliste lässt sich unnötiger Ballast im Reisegepäck schon vorab vermeiden. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für den Kauf von – oftmals überflüssigen – Souvenirs, die zu Hause womöglich doch nur herumstehen und verstauben. Nachhaltiges Reisen schützt also auch noch euren Geldbeutel.

Warum in die Ferne schweifen?

Eine große Rolle spielt auch die Entfernung zum Urlaubsziel: je näher das Urlaubsziel, desto umweltfreundlicher wird die Anreise. Wenn ihr auf den Flieger verzichtet, tragt ihr schon einen großen Teil zur Umweltschonung bei. Europa hat wunderbare Reiseziele, die mit dem Auto oder dem Zug gut zu erreichen sind. Auch könnte man zum Beispiel Mitfahrgelegenheiten nutzen. Am Urlaubsort selbst solltet ihr eher öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder euch aufs Fahrrad  schwingen, um Sehenswürdigkeiten zu besuchen. 

Praktisches für unterwegs

Vor allem, wer im Urlaub viel unterwegs ist und hier und da einen kleinen Snack oder ein Getränk zu sich nimmt, verursacht – häufig ganz unbewusst – jede Menge Müll. Das hat mit nachhaltigen Reisen nicht viel zu tun. Mittlerweile gibt es zahlreiche, nachhaltige Alternativen zu Plastikartikeln. Hier ein paar Tipps, mit denen sich genau dieser unnötige Müll clever aus dem Urlaubsalltag verbannen lässt:

  • Jutebeutel statt Plastiktüte. Klein und zusammengepackt passt er in jeden Koffer
  • Wasserflasche mit Filter – kann nach Belieben nachgefüllt werden
  • Coffee-To-Go-Becher – für den Kaffee für unterwegs
  • Wiederverwertbare Behälter und Dosen – für den Snack unterwegs
  • Stoffservietten oder Geschirrhandtücher – zum Abwischen, Putzen und Einwickeln
  • Besteck – Löffel, Gabel, Messer oder die platzsparenden Varianten „Spork“ und „Göffel“

„Nachhaltiges Reisen“ für den Kulturbeutel

Auch für die Kulturtasche gibt es ein paar „grüne Tipps“, die für ein besseres „Zero Waste“- Gefühl sorgen können. Ob Shampoo, Duschgel, Deo, Bodylotion und Reinigungsmilch – vor allem bei Frauen tummeln sich im sogenannten Beautycase zahlreiche Fläschchen, die im Laufe eines Urlaubs sowieso nicht aufgebraucht werden. So werden sie im Optimalfall halb voll wieder mit nach Hause genommen oder im „Worst Case“ achtlos weggeschmissen, um mögliches Auslaufen zu vermeiden. Nachhaltiges Reisen sieht definitiv anders aus. Als bessere und vor allem umweltfreundlichere Variante eignet sich hingegen feste Kosmetik. Dazu zählen zum Beispiel ein Stück Seife oder Zahnputztabs anstelle von Zahnpastatuben. Auch Zahnbürsten aus Bambus und Holz sowie feuchte Waschlappen statt Augen-Make-Up-Entferner sind deutlich besser für nachhaltiges Reisen geeignet.

E-Tickets statt überflüssiger Papiermüll

Ob Flug-, Bus- und Bahntickets oder Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen – am Ende einer Reise tummeln sich in der Handtasche und im Portemonnaie eine Vielzahl an Papieren, die daraufhin im heimischen Mülleimer landen. Mit digitalen Tickets kann diesem Papiermüll schon vor der Abreise entgegengewirkt werden. Über QR-Codes am Smartphone oder Tablet werden die entsprechenden Tickets und Fahrscheine vor Ort ganz einfach gescannt. Netter Nebeneffekt: Ihr braucht keine Angst zu haben, dass ihr die wichtigen Dokumente unterwegs verlieren könntet. Auch Informationen und Karten zum Urlaubsort können schon im Vorfeld auf dem Smartphone oder Tablet gesammelt und abgespeichert werden. Das ver

Nachhaltiges Reisen – die Ferienunterkunft

Auch bei der Auswahl der Ferienunterkunft spielt für viele Urlauber ein bewusster und ethischer Lebensstil eine immer größer werdende Rolle. Die Anzahl der Bio-Bauernhöfe steigt zunehmend. Hier könnt ihr euch sicher sein, dass auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Reiseziele und Ferienwohnung werden dementsprechend vermehrt nach folgenden Kriterien ausgewählt:

  • Nachhaltigkeit im Tourismus
  • ÖPNV-Erreichbarkeit
  • Nähe zu einem Bauernhof – etwaige Mitarbeit
  • Aufenthalt in der Natur – raus aus dem Großstadtdschungel
  • Nutzung erneuerbare Energien – Öko-Strom, Energiesparbeleuchtung
  • Wassersparmöglichkeiten
  • Regionale Lebensmittel in der Nähe

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.