#Aktivurlaub#Familienurlaub#Strandurlaub

10 + 3 griechische Inseln, die ihr wirklich gesehen haben müsst

Griechische Inseln mit Ausblick auf das blaue Meer
Griechische Inseln mit Ausblick auf das blaue Meer

Wenn wir an Griechenland denken, geraten wir direkt ins Träumen. Endlose Strände wechseln sich ab mit geschichtsträchtigen Orten. Unverwechselbare griechische Kulinarik trifft auf gastfreundliche Einheimische, die jeden Urlauber mit offenen Armen empfangen. Sonnenuntergänge der Superlative verschmelzen mit dem sanften Mittelmeer.

Besonders die griechischen Inseln haben es uns angetan und stellen uns jedes Jahr vor die gleiche Entscheidung: An welche Insel verlieren wir dieses Mal unser Herz? Bei über 3000 von ihnen ist die Entscheidung alles andere als leicht. Wir stellen euch 10 Inseln vor, die ihr unbedingt mal bereisen solltet – und haben obendrein noch 3 echte Geheimtipps im Gepäck.

Hier liegen die schönsten Inseln Griechenlands

Auf der Karte entdeckt ihr unsere Auswahl der vielseitigsten und besondersten griechischen Inseln. Entdeckt jetzt, welche Insel am besten zu euch passt!

Kreta – große Vielfalt erleben

Auf der größten Insel Griechenlands könnte man vermutlich ein ganzes Jahr verbringen und hätte immer noch viel zu entdecken. Die große Vielfalt der Insel ergibt sich aus traumhaften Postkarten-Stränden, versteckten Buchten und mediterranen Häfen. Die Insel ist perfekt für euch, wenn ihr Zeit am Meer mit abenteuerlichen Erkundungstouren verbinden wollt.

Zwischen April und Mai sowie September und Oktober ist die perfekte Reisezeit für Ausflüge über die Insel. Das Wetter ist angenehm warm, perfekt also für Wanderungen oder Stadtausflüge. Im Sommer kann es auf Kreta heiß werden. Wenn ihr gerne in der Sonne faulenzen und im warmen Meer schwimmen wollt, könnt ihr hier einen unvergesslichen Sommer verbringen.

Zwei Flughäfen empfangen euch auf Kreta in eurem Urlaub. Im Nordwesten liegt der Flughafen Chania und eher östlich findet ihr einen weiteren in der Hauptstadt Heraklion. Da die Fahrtzeiten über die Insel relativ lang sein können, lohnt es sich den Flughafen nach eurem Zielort auszuwählen, damit die wertvolle Urlaubszeit nicht durch lange Bus- oder Mietwagenreisen draufgeht.

Highlights auf Kreta

  • Balos & Elafonissi: Die beiden Traumstrände sind schon fast zu schön, um wahr zu sein. Balos Beach ist eine traumhafte Lagune mit helltürkisem Wasser. In Elafonissi wartet ein pink schimmernder Sandstrand auf euch, der wortwörtlich aussieht wie gemalt. Beide Strände sind zur Hauptreisezeit verständlicherweise immer gut gefüllt. Wir empfehlen den Besuch also eher in der Nebensaison.

  • Chania: Besonders an laueren Tagen lohnt es sich, Städtetrips in die tollen kretischen Städte zu unternehmen. Chania ist eine lebhafte Stadt und wird euch schnell in ihren Bann ziehen. Die bunten Gassen, in denen ihr euch garantiert verlaufen werdet, laden zum Bummeln und Schlendern ein. Am großen Hafen könnt ihr euren Gaumen mit griechischer Küche verwöhnen und beim Sonnenuntergang mit einem leckeren Getränk den Tag ausklingen lassen.

  • Palmenstrand Preveli: In Preveli könnt ihr ein tolles Naturschauspiel beobachten. Hier trifft das blaue Mittelmeer auf einen türkisen Süßwasserfluss, dessen Ufer von unzähligen Palmen gesäumt ist. Genießt das Farbenspiel der Natur und spaziert ein wenig flussaufwärts durch das kühle Wasser.

Abschalten auf der Sonneninsel Rhodos

Rhodos ist vor allem für die Sonnenanbeter unter euch das richtige Reiseziel. Die so genannte Sonneninsel versorgt euch mit über 3000 Sonnenstunden im Jahr mit einer ordentlichen Portion Vitamin D. Wer am Strand relaxen möchte, wird auf Rhodos garantiert fündig: Soll es ein gut organisierter Strand im Ferienort sein oder doch lieber eine verlassene Bucht zwischen imposanten Felsen? Auf Rhodos gibt es definitiv beides.

Wenn ihr hier euren langersehnten Strandurlaub verbringen möchtet, empfehlen wir euch, diesen zwischen Juni und Oktober einzuplanen. Freut euch auf Temperaturen bis zu 30 Grad und ein warmes Mittelmeer. Der leichte stetige Wind an der Küste von Rhodos sorgt dafür, dass euch die Temperaturen nicht zu heiß werden. Möchtet ihr die vielen kulturellen Highlights der Insel kennenlernen, kommt ihr am besten im Frühling.

Bei der Anreise mit dem Flugzeug landet ihr am Flughafen im Norden von Rhodos. Von hier aus könnt ihr mit Linienbussen oder dem eigenen Mietwagen weiterfahren. Wollt ihr zu Wasser anreisen, könnt ihr von der Hafenstadt Piräus in ca. 15 Stunden nach Rhodos übersetzen.

Highlights auf Rhodos

  • Anthony-Quinn-Bay: Südlich von Faliraki findet ihr die wohl schönste der rhodischen Buchten. Die Anthony-Quinn-Bucht ist eingerahmt von waldbewachsenen Felsklippen und wird dich verzaubern. Pack‘ auf jeden Fall Badeschuhe ein, damit du deinen Besuch am Kiesstrand ohne schmerzende Füße verbringen kannst.

  • Lindos & die Akropolis: Im hübschen Städtchen Lindos erwartet euch neben den typisch weißgetünchten griechischen Häuschen die eindrucksvolle Akropolis. Die Festung gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Griechenland. Wenn ihr morgens direkt um 8 Uhr an der Akropolis seid, könnt ihr diese bedeutende Stätte noch ohne die Touri-Massen entdecken.

  • Profitis Ilias: Südwestlich des Bergdorfes Salakos kannst du den Gipfel des knapp 800 Meter hohen Profitis Ilias erklimmen. Klingt anstrengend, lohnt sich aber allemal, denn oben angekommen werdet ihr mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Bei gutem Wetter könnt ihr sogar bis zur türkischen Küste schauen.

Mykonos – der Star der griechischen Inseln

Die Insel Mykonos ist sowohl unter den Normalsterblichen als auch den Stars und Sternchen gleichermaßen bekannt und beliebt. Und das nicht umsonst: Durch weißgestrichene Häuserreihen schlängeln sich kleine Gassen, von den Balkonen hängen bunte, duftende Blumen und in den Häfen schaukeln kleine Fischerboote. Neben dieser griechischen Idylle könnt ihr in vielen Bars und Beachclubs so einige Sommernächte durchfeiern.

Von Juni bis September ist das Wetter auf Mykonos sommerlich warm und das bedeutet: beste Badezeit! Wenn ihr die Insel aber lieber in der etwas ruhigeren Nebensaison besuchen möchtet, werdet ihr auch im Frühjahr oder zum Herbstbeginn in den Genuss milder Temperaturen und vieler Sonnenstrahlen kommen.

Da sich Mykonos großer Beliebtheit erfreut ist die Anreise durch Direktflüge von vielen deutschen Flughäfen sehr entspannt. Der Flughafen liegt unterhalb von Mykonos-Stadt. Für die Weiterreise empfehlen wir einen Mietwagen, ihr könnt aber auch einen Bus nehmen. Wer lieber zu Wasser oder mit dem eigenen Auto anreisen will, nimmt am besten ab Piräus die Fähre nach Mykonos und kann auf der Überfahrt die vorbeiziehenden Inseln beobachten.

Highlights auf Mykonos

  • Kato Mili: Die fünf alten Windmühlen über der Stadt sind das Wahrzeichen der Insel. Schlendert vom Hafen durch die trubeligen Straßen von Mykonos-Stadt auf die Anhöhe und genießt den Blick über das Meer. Hier könnt ihr euch vor coolen Fotomotiven kaum retten.

  • Little Venice: Der romantische Stadtteil in mit bunten Häuschen ist ein kleiner Gegensatz zu den kykladischen weißen Bauten, die ihr sonst in Mykonos-Stadt findet. Spaziert durch die schönen Straßen des kleinen Viertels und lasst euch in einem der Restaurants nieder, um die bezaubernde Atmosphäre in euch aufzusaugen.

  • Fokos Beach: Wenn ihr euch von einer legendären Partynacht erholen oder einen Tag etwas abseits des Trubels verbringen wollt, ist Fokos Beach für euch der richtige Spot. Die kleine Bucht an der nördlichen Küste ist perfekt zum Baden und Relaxen. Eine kleine Taverne verwöhnt euren Gaumen mit griechischen Spezialitäten.

Der kleine Insel-Alleskönner Paros

Die Insel mitten in der Ägäis ist ein echter Allrounder: Schöne kleine Strände locken Badeurlauber, historische Sehenswürdigkeiten begeistern Kulturinteressierte und die wilden Wellen um die Insel werden von Wassersportlern geliebt. Hier erlebt ihr einen abwechslungsreichen Urlaub inmitten einer hübschen Inselidylle.

Auf Paros könnt ihr fast das ganze Jahr mit bestem Urlaubswetter rechnen. Besonders schön ist es von Mai bis Oktober. Zu dieser Zeit regnet es kaum und das Wetter ist wunderbar sonnig und warm.

Bei der Anreise mit dem Flugzeug fliegt ihr am besten über Athen. Ihr könnt Paros ebenfalls ab Piräus in ungefähr 5 Stunden mit der Fähre erreichen. Falls ihr ein Inselhopping plant, gibt es viele Fährverbindungen zu oder von anderen griechischen Inseln.

Highlights auf Paros

  • Naoussa: Das beschauliche Städtchen sollte auf eurer Paros-Bucketlist ganz oben stehen. Die charakteristischen kykladischen Häuser erstrahlen blütenweiß und treffen am Hafen auf das blaue Meer. Hier könnt ihr vom alten venezianischen Kastell die tolle Atmosphäre auf euch wirken lassen.

  • Antiparos: Verbringt einen schönen Tag auf der Schwesterninsel von Paros und flaniert durch den schönen gleichnamigen Ort oder entdeckt die spektakuläre Tropfsteinhöhle. Fähren nach Antiparos legen sehr regelmäßig im Hafenort Pounta ab.

  • Paros Park: Ab in die Natur! Der Umweltpark Paros Park liegt auf der Halbinsel Agios Ioannis und lädt euch zu unaufgeregten Wanderausflügen ein. Lauft auf jeden Fall bis zum Kap Korakas mit seinem strahlend weißen Leuchtturm und genießt den weiten Blick über die Ägäis und die Küste von Paros.

Kefalonia – der unentdeckte Schatz

Pssst, wir verraten euch ein Geheimnis! Die ionische Insel Kefalonia ist unter Touristen noch relativ unbekannt. Wenn ihr dem Alltag entfliehen und ein paar erholsame Tage verbringen möchtet, seid ihr hier also goldrichtig. Entdeckt die unberührte Natur und die rauen Küsten Kefalonias und taucht ein in die Ruhe und Gelassenheit der Insel.

Während es in den Wintermonaten auf Kefalonia häufig regnet, könnt ihr von Juni bis Oktober mit schönen warmen Temperaturen ohne Niederschlag rechnen. Aber auch der Frühling auf Kefalonia ist schön: Von März bis Mai erwacht die Insel aus dem Winterschlaf und die Blütezeit beginnt.

Aus einigen deutschen Städten könnt ihr direkt mit dem Flugzeug anreisen, ansonsten bietet sich der Weg über die griechische Hauptstadt Athen an. Der Flug von dort dauert nur eine knappe Stunde. Wer mit dem Auto auf einer Fähre nach Kefalonia kommen möchte, kann das zum Beispiel ab Bari oder Brindisi in Italien.

Highlights auf Kefalonia

  • Myrtos Beach: Dieser paradiesische Strand gehört zu den schönsten in Griechenland, wenn nicht sogar der Welt. Am Fuße eines unvergleichlichen Felsenpanoramas trifft weißer Kieselstrand auf klares Wasser, das je nach Sonneneinstrahlung in den verschiedensten Farben von helltürkis bis tiefgrün erstrahlt.

  • Melissani Höhle: Der unterirdische See Melissani wird komplett von einer Tropfsteinhöhle umschlossen. Am besten besichtigt ihr das Naturwunder in einer geführten Tour im Ruderboot. Das Highlight: Durch das große Loch in der Höhle scheint die Sonne auf den See und kreiert ein einmaliges Farbenspiel – und tolle Urlaubsfotos.

  • Assos: Der schönste Ort Kefalonias kommt mit einer Menge Ruhe daher, denn das Fischerdorf liegt in einer wirklich idyllischen Kulisse. Die bunten Häuschen erinnern an die venezianische Geschichte der Insel und laden euch zum Verweilen ein. Auf der gleichnamigen Halbinsel könnt ihr die Ruinen einer ehemaligen Festung auf einer Wanderung entdecken.

Das Strandparadies Skiathos

Klein aber oho – das beschreibt Skiathos ziemlich gut. Die Insel in der nördlichen Ägäis ist zurecht ein kleiner Geheimfavorit bei Griechenland-Urlaubern. Es scheint fast, als würde die gesamte Küste der Insel aus wunderschönen Stränden bestehen, denn ein Highlight reiht sich hier an das nächste. Seid ihr auf der Suche nach Entspannung und Urlaubsidylle pur, wird Skiathos euer Herz im Sturm erobern.

Die schönste Reisezeit für einen Urlaub auf Skiathos reicht von Mai bis Oktober. In dieser Zeit ist die Regenwahrscheinlichkeit sehr niedrig, sodass ihr eine große Chance auf einen sommerlichen und warmen Urlaub habt.

Skiathos hat einen eigenen kleinen Flughafen, der aus ein paar deutschen Städten direkt angeflogen wird. Falls ihr schon in Griechenland seid, weil ihr zum Beispiel mehrere Orte besucht, lohnt sich eine Anreise mit der Fähre, beispielsweise ab Volos auf dem griechischen Festland.

Highlights Skiathos

  • Lalaria Strand: Wenn ihr das erste Mal an diesem Strand steht und auf das blautürkise Meer blickt, kann es euch schon mal die Sprache verschlagen. Am Lalaria Strand treffen helle Klippen auf feinen weißen Sand, einige Segelboote schaukeln vor der Küste – wir sind uns ziemlich sicher, dass dieser Ort ein Stückchen Himmel ist.

  • Hafen in Skiathos: Eines der Highlights auf Paros ist definitiv der malerische Hafen mit seiner zauberhaften Promenade. Hier fühlt ihr euch wie in einer romantischen Filmkulisse. Kein Wunder, dass einige Szenen aus dem Film „Mamma Mia!“ genau hier gedreht wurden.

  • Papadiamanti-Straße: Die Hauptstraße von Skiathos-Stadt lockt nicht nur mit Geschäften zum Bummeln, sondern auch mit süßen Cafés, die echte Leckereien anbieten. Nachts wird aus dem geschäftigen Treiben im Stadtzentrum ein bunter Ort zum Feiern. Die vielen trendigen Bars und Clubs laden zu der einen oder anderen durchtanzten Nacht ein.

Auf Erkundungstour über Korfu

Korfu wartet mit zauberhafter grüner Natur auf euch. Hier verbringt ihr schöne Stunden an langen Sandstränden, flaniert durch kleine Dörfer und lernt eine Menge über Korfus Geschichte. Die Insel ist perfekt für euch geeignet, wenn ihr im Urlaub gerne unterwegs seid und eine Mischung aus Entspannung, Sightseeing und Aktivurlaub mögt.

Wollt ihr einen aktiven Urlaub verbringen und Wandern oder viele Sehenswürdigkeiten abklappern, könnt ihr das am besten in den Frühlings- und Herbstmonaten. Für einen Strandurlaub reist ihr am besten zwischen Juni und September auf die Insel.

Die Anreise nach Korfu ist aus Deutschland ziemlich unkompliziert. Aus vielen deutschen Städten bringen euch Direktflüge in meist unter drei Stunden in euren Urlaub. Die Anfahrt mit der Fähre könnt ihr zum Beispiel ab Bari in Italien antreten.

Highlights Korfu

  • Korfu Stadt: Die Hauptstadt, auch Kerkyra genannt, empfängt euch mit einer beeindruckenden Architektur. Hier stehen zahlreiche bunte Häuser in verwinkelten Gassen und viele Cafés und Restaurants laden euch zu einer kulinarischen Auszeit ein.

  • Kap Drastis: Im Nordosten der Insel erwartet euch eine beeindruckende Steilküste aus Kalk und Sandstein, welche ihr von verschiedenen Aussichtspunkten bewundern könnt. Wandert aber auf jeden Fall zum Strand hinunter und gönnt euch vor der einmaligen Kulisse eine kleine Erfrischung im Meer.

  • Achilleion: Der herrschaftliche Palast diente einst für die Kaiserin Sissi als Residenz auf ihrer Lieblingsinsel. Heute lohnt es sich, die historischen und wunderschön gestalteten Räumlichkeiten sowie die großzügige Gartenanlage zu besuchen und sich dabei auch ein wenig adlig zu fühlen.

Naturwunder entdecken auf Lefkada

Weiße Kreidefelsen treffen auf helltürkises Wasser und grünbewachsene Hügellandschaften. Lefkada gehört zu den noch unbekannteren und somit ruhigeren griechischen Inseln. Das ermöglicht euch eine Zeit fernab von Touri-Massen und gibt euch die Chance die Insel wirklich kennenzulernen. Naturliebhaber kommen auf der Insel im Ionischen Meer genauso auf ihre Kosten wie Kulturinteressierte und Aktivurlauber.

Auch auf Lefkada könnt ihr in den Monaten Juni bis September mit warmem sonnigem Wetter und wenig Regen rechnen, perfekt also für euren Sommerurlaub. Durch den stetigen Wind bietet Lefkada übrigens auch für Wassersportler die besten Bedingungen zum Kiten oder Windsurfen.

Den nächstgelegenen Flughafen, um nach Lefkada zu gelangen, findet ihr auf dem griechischen Festland in Preveza. Da die Insel durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist, könnt ihr bequem mit dem Mietwagen oder einem Bus weiterfahren. Auch mit der Fähre erreicht ihr Lefkada von verschiedenen italienischen Häfen.

Highlights Lefkada

  • Porto Katsiki & Egremni Beach: Die beiden Strände sind wirklich ein absoluter Traum und sollten auf eurer Lefkada-Bucketlist ganz oben stehen. Der Kieselstrand Katsiki liegt am Fuße der weißen Steilklippen Lefkadas und trifft auf ein unglaublich leuchtendes türkisblaues Meer. Auch am Egremni Beach badest du in den schönsten Blautönen, während du den Blick auf den endlosen Strand und weiße Klippen werfen kannst.

  • Kap Doukato: Entdeckt den südwestlichsten Punkt der Insel auf der imposanten Felsklippe am Kap Doukato. Auch der Leuchtturm ist eine beliebte Sehenswürdigkeit und gleichzeitig ein tolles Fotomotiv. Genießt die Rundum-Aussicht über das Meer – von hier könnt ihr sogar die Nachbarinsel Kefalonia erblicken.

  • Dimosari Wasserfall: Auf einem kleinen Spaziergang wandert ihr aus dem Dorf Nydri vorbei an beeindruckenden Felsformationen zu dem schönen Dimosari Wasserfall. Er fließt in einen natürlichen Pool und ist perfekt für eine Pause im kühlen Nass.

Zakynthos – Insel der versteckten Buchten

Mit versteckten Buchten, dem glasklaren Ionischen Meer und zahlreichen Sehenswürdigkeiten hat Zakynthos auf jeden Fall alles, was ihr für einen Traumurlaub braucht. Mit ihrer guten Größe könnt ihr die schöne Insel auf Ausflügen und Erkundungstouren bestens kennenlernen. Aber auch an Entspannung wird es euch auf Zakynthos nicht mangeln. Relaxt an einigen der schönsten Strände Griechenlands und genießt die paradiesische Stimmung.

Von Juni bis Mitte September scheint auf Zakynthos auf jeden Fall die Sonne für euch und füllt eure Vitamin D Batterie bis oben hin auf. Wollt ihr der Sommerhitze entgehen und eine aktive Zeit auf der Insel verbringen, empfehlen wir euch, im Mai oder Anfang Oktober anzureisen.

Zakynthos ist eine beliebte Ferieninsel und wird deswegen aus vielen deutschen Städten direkt angeflogen. Wer einen Roadtrip machen möchte, kann ab Brindisi in Italien eine Fähre zu der ionischen Insel nehmen.

Highlights Zakynthos

  • Navagio-Bucht: Die „Schmugglerbucht“ ist die spektakulärste auf Zakynthos und ist besonders bekannt für das Schiffswrack, welches dort im Sand liegt. Doch auch das blaue Meer und der von imposanten Felsen gesäumte Strand machen einen Besuch unvergesslich.

  • Blaue Grotten: Ebenfalls nur mit dem Boot zu erreichen sind die blauen Grotten am Nordkap der Insel. Bestaunt die unglaublichen Felsformationen und leuchtenden Farbenspiele des Meeres und plant unbedingt einen Badestopp ein!

  • Bucht von Laganas: Hier könnt ihr von Juni bis August ein einmaliges Naturschauspiel miterleben. Die vom Aussterben bedrohten Karettschildkröten brüten hier an verschiedenen Stränden und können in ihrem Lebensraum beobachtet werden. Um die Tiere zu schützen, solltet ihr sie aber auf keinen Fall stören und ihnen lieber aus sicherer Entfernung zuschauen.

Die Halbe unter den Inseln – Chalkidiki

Wenn wir es genau nehmen, ist Chalkidiki eigentlich keine richtige Insel. Die Halbinsel unterhalb Thessalonikis erstreckt sich mit drei Landzungen in die Ägäis und ist besonders für die Strandliebhaber unter uns geeignet. An den endlosen Küstenabschnitten gibt es im wahrsten Sinne des Wortes paradiesische Strände wie Sand am Meer.

Das schönste Strandwetter gibt es auf der (Halb-)Insel zwischen Juni und September – perfekt für euren Sommerurlaub! Die ruhigeren Monate Mai und Oktober locken aber ebenfalls mit milden Temperaturen.

Nach Chalkidiki könnt ihr am besten über den Flughafen in Thessaloniki anreisen. Von dort gelangt ihr mit dem Bus oder dem eigenen Mietwagen bequem auf die Halbinseln, denn die Strecken sind sehr gut ausgebaut.

Highlights Chalkidiki

  • Port Glarokavos: Auf der Halbinsel Kassandra findet ihr einen Strandabschnitt mit Bäumen, Sonnenliegen und seichtem Wasser. Highlight an diesem Strand: Zwischen zwei Strandhälften ist eine kleine Lagune entstanden, die in einem See mündet. An diesem Strand seid ihr also rundum mit türkisem Wasser umgeben – schön!

  • Orange Beach: Auf der mittleren der drei Halbinseln, Sinthonia, liegt einer der schönsten Strände in Chalkidiki. Zwischen Felsbuchten reihen sich viele kleine Strandabschnitte aneinander, die mit langen und flachen Einstiegen in das kühle Nass perfekt für Familien sind.

  • Klosterberg Athos: Die gleichnamige Halbinsel beherbergt eine autonome Mönchsrepublik, die aus zahlreichen Klöstern besteht. Bucht am besten eine Bootstour um den mystischen Ort vom Meer aus zu bewundern. Frauen sind in dem Klosterort nämlich nicht erlaubt.

Unsere 3 Insel-Geheimtipps

Diese drei Inseln sind vielleicht nicht so bekannt wie Kreta, Mykonos und Co., doch das heißt nicht, dass sie weniger schön sind. Im Gegenteil: Hier findet ihr das Paradies auf Erden und zwar ganz ohne Touri-Massen. Aber nicht weitersagen!

Skopelos – Urlaub wie im Film

Die Insel Skopelos kommt mit grüner Natur und malerischen Orten daher. Viele Urlauber berichten hier immer wieder von der unglaublichen Ruhe, denn durch ein Bauverbot konnte der Massentourismus hier einigermaßen in Schach gehalten werden. Berühmt ist die Insel trotzdem: Sie stellte die idyllische Kulisse für den Film „Mamma Mia!“ und verzaubert(e) damit Millionen von Zuschauern. Bei einem Besuch auf der schönen Insel werdet ihr schnell von dieser besonderen Magie umgeben sein.

Für endlose Sommertage und ein warmes Bad im Meer empfehlen wir euch, von Juni bis September nach Skopelos zu reisen. Auch im Frühling und Herbst genießt ihr mildes Wetter auf der Insel, jedoch kann es hier und da auch schon mal regnen.

Einen eigenen Flughafen hat Skopelos nicht. Ihr erreicht die Insel über den Flughafen auf Skiathos und fahrt dann weiter mit der Fähre zu eurem Urlaubsziel. Auch ab Thessaloniki könnt ihr in knapp unter 4 Stunden zu Wasser anreisen.

Highlights Skopelos

  • Agios Ioannis Beach: Hier steht nicht der Strand selbst im Fokus, sondern die weiße Kirche, die hoch oben auf einem Felsen liegt. Ihr müsst zwar erst einige Treppenstufen in Kauf nehmen, aber oben angekommen habt ihr einen tollen Ausblick auf das Meer und die Küste Skopelos. Wieder unten angekommen könnt ihr am Strand in die Fluten hüpfen.

  • Delphi: Der Berg Delphi ist der höchste auf Skopelos und kann auf rund 30 Wanderwegen erkundet werden. Streift durch Olivenhaine, verliert euch in den grünen Wäldern und erklimmt Delphi für einen atemberaubenden Blick über die Ägäis.

  • Kap Amarandos: Das Kap Amarandos kommt mit seiner kleinen Felsformation und den zwei windschiefen Bäumen darauf sehr idyllisch daher. Das Wasser ist hier glasklar und lädt euch zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Nicht umsonst nennen Einheimische die Bucht „pischina“, also Schwimmbad.

Limnos – eine Insel nur für euch

Im Nordosten der Ägäis liegt Limnos. Sie gehört zu den am besten gehüteten Geheimnissen der griechischen Inseln und ist selbst bei den Griechen eher unbekannt. Hier erlebt ihr eine Mischung aus mythologischer Geschichte, wechselhafter Natur und leeren Stränden. Und vor allem: das echte Griechenland ohne Massentourismus.

Verglichen mit den bekannteren griechischen Inseln liegt Limnos eher nördlich, dadurch sind die Sommer hier weniger drückend. Von April bis September könnt ihr mit konstanten Temperaturen über 20 Grad rechnen. In den Monaten Juli und August erwischt ihr die beste griechische Sommersonne.

Direktflüge nach Limnos gibt es aus Deutschland nicht. Die Anreise ist also auf jeden Fall mit einem Umstieg an den Flughäfen Athen oder Thessaloniki verbunden. Ein kleines Abenteuer schadet aber ja bekanntlich nie!

Highlights Limnos

  • Myrina: Wer das Panorama der limnischen Hauptstadt vom Wasser erblickt sieht vor allem eines: die herrschaftliche Burg hoch oben über der Stadt. Auf einem Felsvorsprung im Meer gelegen, bietet sie einen einmaligen Ausblick – den etwas sportlichen Aufstieg werdet ihr dabei sicher schnell vergessen. In der Stadt findet ihr authentische Restaurants und Cafés, in denen ihr die griechische Küche voll auskosten könnt.

  • „Sahara von Limnos“: Ihr habt richtig gelesen, auf dieser Insel schicken wir euch in die Wüste. Die Dünenlandschaft Pachies Ammoudies ist mit dem feinen goldenen Sand ein besonderes Schmuckstück der Insel. Nehmt euch ein wenig Zeit für einen Spaziergang durch die Landschaft. Bei Sonnenuntergang leuchtet alles um euch herum in magischen Rottönen.

  • Sandstrände von Aliki und Keros: Kilometer lange Strände und türkisblaues Meer, soweit das Auge reicht. Und: perfekte Bedingungen zum Kiten und Windsurfen. Hier können sowohl Anfänger als auch Profis die Wellen reiten und sich in der ein oder anderen Beach Bar einen kühlen Drink genehmigen. Direkt hinter dem Strand liegt der Salzsee Alyki, der mit dem Meer im Hintergrund wirklich cool aussieht.

Die kleine Kykladin Folegandros entdecken

Ihr habt noch nie von Folegandros gehört? Dann wird’s aber Zeit! Mitten in der Südägäis liegt die kykladische Insel. Wenn ihr euch schon immer eine Insel mit Santorini-Feeling ohne die Menschenmassen gewünscht habt, ist Folegandros das richtige Urlaubsziel für euch. Mit einsamen Buchten, leeren Stränden und malerischen weißen Dörfern ist ein Urlaub hier Balsam für eure Seele.

Folegandros ist eine richtige Sonneninsel, denn von Mai bis in den Oktober hinein könnt ihr hier über 10 Stunden am Tag die warme griechische Sonne genießen. Selbst im Winter unterschreiten die Temperaturen an den wenigsten Tagen die 10 Grad Marke.

Für die Anreise nach Folegandros nehmt ihr am besten die Fähre ab Piräus. Möchtet ihr lieber über den nächstgelegenen Flughafen auf Santorin kommen, könnt ihr auch von hier auf eine Fähre hüpfen und auf die Insel übersetzen.

Highlights Folegandros

  • Inselhauptstadt Chora: Die Hauptstadt Chora ist mit den leuchtend weißen kykladischen Häusern ein wahrer Hingucker. Sie ist direkt an der Steilküste gebaut, sodass ihr auch bei der Erkundung der Stadt stets das blaue Meer sehen könnt. Lauft auf jeden Fall zur Kirche von Panagia hinauf und genießt die Ruhe und den Blick von hier oben.

  • Paralia Livadaki: An diesem Strand hast du selbst in der Hauptsaison die Chance allein zu sein. Die naturbelassene Naturbucht liegt abgeschieden an der Westküste und ist nicht durch eine Straße erschlossen. Ab Ano Meria könnt ihr in ungefähr 40 Minuten zu dem Strand wandern oder ein Taxi-Boot nehmen. Einmal angekommen könnt ihr in die besondere Magie dieses Strandes eintauchen.

  • Kap Mihelo: Ganz in der Nähe des Strandes Livadaki findet ihr das Kap Mihelo mit dem einsamen Leuchtturm Aspropunta. Dieser gehört auf jeden Fall auf euren Reiseplan, denn von hier oben überkommt euch sicher das befreiende Gefühl am Ende der Welt zu stehen.

Wir haben euch mit unserer großen Griechenland-Liebe angesteckt? Entdeckt jetzt eure Traum-Unterkunft in Griechenland!

Hi, ich bin Melina!

Ich schreibe bei Traum-Ferienwohnungen über das Schönste überhaupt: Reisen! Meine Bucketlist ist wahrscheinlich länger als der Weg zum Mond, denn ich könnte Stunden damit verbringen, die schönsten Reiseziele und spannendsten Aktivitäten für den nächsten Urlaub zusammenzustellen.

Durch eine Schlucht zu einem Wasserfall klettern oder an einem pinken Strand baden – ich bin immer auf der Suche nach den besten Spots. Hier im Urlaubsmagazin teile ich sie mit euch!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

2 Kommentare

    1. Hallo Volker,
      vielen lieben Dank! Es freut uns, wenn wir dich inspirieren konnten.

      Viele Grüße aus Bremen
      Melina von Traum-Ferienwohnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.