#Brückentage#Ratgeber#Urlaubsplanung

Brückentage 2022: Mach das Beste aus deinem Urlaub!

Vater und Sohn gehen über Brücke
Vater und Sohn gehen über Brücke

Du wünschst dir eine Extra-Portion Urlaub und möchtest die Brückentage 2022 bestmöglich nutzen? Dann prüfe schon jetzt die Feiertage für das nächste Jahr und hole das Maximum aus deiner Auszeit heraus. Wenn du die Brückentage sinnvoll einkalkulierst, kannst du deinen Urlaub verdoppeln! Um dir die Planung zu erleichtern, haben wir alle Brückentage herausgesucht und in einem Kalender inklusive Feiertagen, Wochenenden und möglicher freier Zeit gesammelt.  

Und nicht nur aufgrund der Brückentage 2022 empfehlen wir dir, schon jetzt mit der Planung zu beginnen: Gerade, wenn du dir einen Urlaub in beliebten Regionen wie der Nord- oder Ostseeküste wünschst, ist Handeln angesagt – denn die Ziele sind beliebter denn je und die ersten Buchungen wurden bereits gemacht.

Wie nutze ich die Brückentage 2022?

Verdopple deinen Urlaub

Bist du bereit für deine nächste Reise und planst bereits den Jahresurlaub 2022? Was zunächst unglaublich scheint, ist mit etwas Geschick kein Problem: Deutschlandweit kannst du dir mit gerade einmal 18 Urlaubstagen bis zu 42 freie Tage sichern. Noch mehr geht beispielsweise in Bundesländern wie Bayern oder Baden-Württemberg, denn die Feiertage und somit die freie Zeit sind länderabhängig.

Ein kleiner Dämpfer: Schon im Jahr 2021 fielen viele Feiertage auf ein Wochenende und auch 2022 liegen sie nicht ideal, sodass einige Brückentage wegfallen. Allerdings sind Weihnachten, der Tag der Deutschen Einheit und der Reformationstag nicht mehr auf einem Samstag oder Sonntag gelegen – gut für dich und deine Urlaubsplanung.

Brückentage 2022

Feiertags-Spitzenreiter ist Bayern

Auf den Wohnort kommt es an: Wer in Bayern lebt hat die Chance auf jede Menge Freizeit-Luxus, denn Bewohner des Bundeslandes genießt 15 von 20 deutschen Feiertagen und kann somit die meisten Brückentage zu einem langen Urlaub umwandeln. Dicht dahinter liegen Baden-Württemberg, Brandenburg und das Saarland mit 13 Feiertagen. Während die meisten Bundesländer sich das Mittelfeld teilen, bildet Hessen abgeschlagen das Schlusslicht: Dort gibt es zehn gesetzliche Feiertage und du kannst mit optimaler Planung maximal 42 freie Tage ergattern.

Keine Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *