Skip to main content

Imposante Berge, malerische Seenlandschaften und unergründliche Schluchten fügen sich zu einem harmonischen Landschaftsbild zusammen und machen das Berchtesgadener Land zu einem Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber. Lassen Sie sich von dieser traumhaften Naturkulisse verzaubern und genießen Sie einen erholsamen Urlaub im Berchtesgadener Land.

Urlaub im Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land im Überblick

Die Ausflugsziele des Berchtesgadener Land © Traum-Ferienwohnungen

Im Norden begrenzt der Rupertiwinkel mit seinen schmalen Hügel und grünen Wiesen das Berchtesgadener Land. Im Zentrum befindet sich der Gesundheitsort Bad Reichenhall während der Süden mit dem berühmten Königssee die Urlauber durch schroffe Felslandschaften und steile Gebirgstäler begeistert. Schon der Dichter Ludwig Ganghofer schrieb: „Wen Gott lieb hat, den lässt er fallen in dieses Land!“. Das Berchtesgadener Land ist aufgrund seiner großartigen Bergwelt, des angenehmen Klimas und seiner ausgezeichneten geografischen Lage ein beliebtes Urlaubsziel. Wir zeigen Ihnen, was die Region in Oberbayern so besonders macht und stellen die wichtigsten Wahrzeichen und Ausflugsziele näher vor.

Nationalpark Berchtesgaden – Natur soweit das Auge reicht

Nationalpark Berchtesgaden

Naturerlebnis im Nationalpark Berchtesgaden © Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft

Obwohl die Bayerischen Alpen ein echter Touristenmagnet sind, wird sehr auf einen nachhaltigen und schonenden Umgang mit dem Ökosystem geachtet. Aus diesem Grund ist der Nationalpark Berchtesgaden der einzige deutsche Nationalpark der Alpen. Flora und Fauna werden weitestgehend sich selbst überlassen und tragen zur ursprünglichen Schönheit bei. Im Nationalpark Berchtesgaden können nicht nur Rehe, Murmeltiere und Steinböcke gesichtet werden, sondern mit etwas Glück können Urlauber sogar die seltenen Steinadler beobachten, die im Nationalpark ihr Revier haben. Auch geschützte Pflanzen wie Edelweiß, Enzian, Kräuter- und Moosarten sind hier noch heimisch und erfreuen das Auge von Naturfans. Vom Grund des Königsees bis zum Gipfel des Watzmanns ist der Nationalpark ein wahres Naturerlebnis.

Der Königssee – ein unverzichtbarer Klassiker

Der Königssee mit der Wallfahrtskirche St. Bartholomä

Der Königssee mit der Wallfahrtskirche St. Bartholomä © Cosy-Verlag

Der Königssee ist ein absolutes Highlight während eines Urlaubs im Berchtesgadener Land und steht für klares, smaragdgrünes Wasser inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse. Entstanden ist der berühmte Gebirgssee in einer Senke bereits vor der Eiszeit, die dann durch mächtige Eisströme noch weiter vertieft wurde. Aus diesem Grund erinnert der 192 Meter tiefe Königssee auch an einen Fjord, denn als die Gletscher zurückgingen sammelte sich im Tal das Schmelzwasser. Das Wahrzeichen des Königssees ist die Wallfahrtskirche St. Bartholomä, die nur mit geräuschlosen Elektrobooten erreichbar ist. Durch das kristallklare Wasser des Königssees spiegeln sich die schroffen Felswände des Watzmanns im Wasser, was viele Urlauber in eine märchenhafte Stimmung versetzt. Nicht umsonst ist die romantische Kulisse des Königsees im Berchtesgadener Land weltweit ein beliebtes Fotomotiv.

Der Watzmann- ein Paradies für Gipfelstürmer

Wandern mit Blick auf den Watzmann

Eindrucksvoller Blick auf den Watzmann © Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft

Das Herz des Berchtesgadener Land ist der Watzmann mit seiner majestätischen und prachtvollen Ausstrahlung, die immer und überall gegenwärtig ist. Besonders das markante Erscheinungsbild des Berges macht den Watzmann zum Wahrzeichen des Berchtesgadener Land. Die drei Hauptgipfel Hocheck, Mittelspitze und Südspitze bilden den Hauptkamm des Watzmanns und sind durch einen Grat verbinden. Mit 2.713 Metern ist der Watzmann der zweithöchste Berg Deutschlands und bei Bergsteigern und Alpinisten geliebt und gefürchtet, denn die Ostwand des massiven Berges ist die längste Kletterwand der Ostalpen und stellt selbst für erfahrene Bergsteiger eine Herausforderung dar. Die Mühe lohnt sich dennoch, denn Gipfelstürmer werden mit einem sagenhaften Panoramaausblick über diese faszinierende Bilderbuchlandschaft belohnt – weitreichende Grünflächen, farbenfrohe Bergwiesen, malerische Dörfer und eine klare Gebirgsluft laden ein, die Ursprünglichkeit des Berchtesgadener Land zu bewundern.

Der Rupertiwinkel – Abwechslung pur

Wanderspaß am Rupertiwinkel für die ganze Familie

Wanderspaß am Rupertiwinkel © Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft

Der Rupertiwinkel begrenzt das Berchtesgadener Land im Norden und bietet eine Vielzahl von abwechslungsreichen Ausflugsmöglichkeiten. Wälder, Seen, und sanfte Hügel – der Rupertiwinkel eignet sich hervorragend für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken: die alte Schifferstadt Laufen beeindruckt Urlauber mit spektakulären „Wasserschlachten“, Teisendorf gibt Einblicke in das traditionelle Handwerk des Bierbrauens und die Stadt Freilassing zieht Eisenbahnliebhaber in Ihren Bann. Nicht verpassen sollten Urlauber kulturelle Veranstaltungen und Brauchtumsfeste, denn dort erleben Sie echte bayrische Traditionen.

Bad Reichenhall – der Kurort mit Tradition

Die Alte Saline in Bad Reichenhall

Die Alte Saline in Bad Reichenhall © Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft

Das Berchtesgadener Land ist perfekt für alle, die sich im Urlaub so richtig verwöhnen lassen wollen. Besonders Bad Reichenhall eignet sich durch die geschützte Lage im Tal und das wohltuende milde Reizklima. Die Geschichte Bad Reichenhalls ist bestimmt von dem Vorkommen der edlen Heilmittel AlpenSole und AlpenSalz. Dadurch ergeben sich vielfältige Angebote wie Kneippanlagen und beheizte Alpenfreibäder – eine Wohltat für Körper und Seele! Auch Kulturfreunde kommen in Bad Reichenhall voll auf Ihre Kosten, denn Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Marzoll, die Burg Grottenburg oder die Pfarrkirche St. Nikolaus zeugen von der historischen Bedeutung des Kurortes.

Ein weiterer interessanter Ausflugstipp ist die Alte Saline mitten im Zentrum des Berchtesgadener Land. Die Industrieanlage wurde 1834 von König Ludwig I. erbaut und vermittelt Besuchern heute einen eindrucksvollen Eindruck über die Solegewinnung und Salzproduktion. Nicht umsonst gehört die Alte Saline heute zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Bayerns.

Auf den Spuren des „Weißen Goldes“

Erlebnisbergwerk in Berchtesgaden

Erlebnisbergwerk in Berchtesgaden © Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft

Ein erlebnisreiches Ausflugsziel für die ganze Familie ist das Salzbergwerk Berchtesgaden. In einer spannenden Untertage-Führung erfahren Jung und Alt Wissenswertes über das „Weiße Gold“. In der SalzZeitReise geht es durch das weitverzweigte Netz aus Stollen und Grotten und durch eine geheimnisvolle Lichtinszenierung und faszinierende Klangkomposition wird der Besuch des Erlebnisbergwerks nicht in Vergessenheit geraten.

Besonders beliebt bei Urlaubern ist außerdem der Besuch im Salzheilstollen. Der Heilstollen ist in Deutschland der einzige, der in einem noch tätigen Salzbergwerk beheimatet ist. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 85%, umgeben von unzähligen Tonnen des 260 Mio. Jahre alten Salzes verfallen Besucher schnell in einen angenehmen tiefen Entspannungszustand.

Für weitere interessante Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten im Berchtesgadener Land steht Ihnen die Berchtesgadener Land Tourismus Gesellschaft mit Rat und Tat zur Seite:

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Bahnhofplatz 4, 83471 Berchtesgaden

Tel.: +49 (0) 86 52 / 65 650-50

Fax: +49 (0) 86 52 / 65 650-99

info@berchtesgadener-land.com

www.berchtesgadener-land.com

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Erkundung dieser faszinierenden Bilderbuchlandschaft!

Ferienwohnungen im Berchtesgadener Land von Traum-Ferienwohnungen

(37)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *