Skip to main content

Er wird als Glücksbringer, Glückstein oder Gott aus dem Meer bezeichnet: der Hühnergott. Hühnergötter sind vom Wasser ausgehöhlte Feuersteine mit einem Loch, können aber auch mehrere Löcher gleichzeitig in einem Stein aufweisen. Vor allem an den Küsten der Ostsee und Nordsee kann der Hühnergott gefunden werden. Erfahren Sie mehr über den Ursprung und die Bedeutung dieses Steines.

Der Ursprung des Hühnergottes

Der Ursprung der Bezeichnung ist noch nicht ganz einheitlich geklärt. In den 60 Jahren erschien eine deutsche Übersetzung der Novelle „Der Hühnergott“ des russischen Schriftstellers Jewgeni Jewtuschenko. In dieser Liebesgeschichte im Sommerurlaub auf der Krim kommt ein Lochstein vor. Der Schriftsteller verwendet dafür die ortsübliche Bezeichnung „Hühnergott“. Erst seit der 22. Auflage vom Duden im Jahre 2000 gibt es offiziell den Eintrag Hühnergott.

Wer hat denn das Loch in den Stein gebohrt?

Ein Hühnergott mit zwei Löchern © Traum-Ferienwohnungen

Ein Hühnergott mit zwei Löchern © Traum-Ferienwohnungen

Hühnergötter sind Steine mit einem natürlich entstandenen, durchgehenden Loch. Steine dieser Art sind meist Feuersteinknollen mit herausgewitterten Kreideeinlagerungen. Die Ursache für das Loch der Feuersteinknollen liegt in der Entstehung von Feuersteinen begründet. Die Größe der Löcher ist unterschiedlich und reicht von stecknadelkopfgroß bis hin zu einem Durchmesser von einigen Zentimetern. Der „echte“ Hühnergott hat ein Loch von etwa 5 bis 8 mm Durchmesser. Dies ist in der Regel ein Überbleibsel eines einst eingelagerten fossilen Seelilienstängels.

Der Hühnergott und seine magische Wirkung

Der Hühnergott: Ein Stein mit Loch © Traum-Ferienwohnungen

Ein Hühnergott © Traum-Ferienwohnungen

Vor langer Zeit begannen Menschen zu glauben, dass Steine mit einem natürlich gewachsenen Loch Unheil von ihrem Vieh abwenden und ihnen selbst, oder auch dem, der sie aus Liebe oder Freundschaft geschenkt bekommt, Glück bringen kann. Die Steine sollen auch über geheimnisvolle Kräfte verfügen und sind ein Zauber gegen Unheil, für das böse Geister verantwortlich sind. Manche Deutungen bringen den Hühnergott sogar mit dem nordischen Gott Thor (Donar) in Verbindung. Das Huhn steht nämlich im germanischen Volksglauben in enger Verbindung zum Donnergott.

Im österreichischen Salzkammergut sind Lochsteine als Drudensteine und in Vorarlberg als Doggisteine bekannt. Geister bevorzugen Schlüssellöcher oder Ritzen, um in ein Zimmer zu gelangen. Sie benutzen niemals die Tür. Durch falsche Löcher würden sie in die Irre geleitet. Lochsteine, die über dem Bett baumelten, sollten so vor Alpträumen schützen. Entzündungen des Augenlidrandes heilten, wenn Kranke durch das Loch blickten.

Kärtner Slowenen nannten Lochsteine auch „Schlangenstein“. Sie glaubten daran, dass durch das Loch geschüttete Milch als Heilmittel gegen Kinderkrankheiten wirkte.

Hühnergötter auf Fehmarn

An Fehmarns Küsten hat man gute Chancen auf den Hühnergott © Traum-Ferienwohnungen

An Fehmarns Küsten hat man gute Chancen auf den Hühnergott © Traum-Ferienwohnungen

Hühnergötter gibt es in vielen Regionen auf der Welt. Auch in Marienleuchte auf Fehmarn kann der Hühnergott gefunden werden. Er ist ein beliebtes Mitbringsel von einem Strandspaziergang. Wer die Menschen am Strand von Fehmarn-Marienleuchte beobachtet, wird sich belustigt oder nachdenklich die Frage stellen: Kann man sein Glück wirklich einfach so finden oder geschenkt bekommen?

Gut zu finden sind diese Lochsteine nach den Stürmen der kälteren Jahreszeit. Denn dann sind die Strandsteine umgeschichtet und die bislang verborgenen Hühnergötter kommen zum Vorschein. Hühnergötter werden heutzutage gern als Mitbringsel, Schmuckstück, oder für Dekorationszwecke gesammelt. Kleine Exemplare lassen sich als Anhänger an einer Kette oder Lederband um den Hals tragen. Sicher ist sicher, denn ein Talisman kann niemals schaden.

Größere Hühnergötter dienen als Briefbeschwerer oder Stifthalter. Bei der Suche sind Ruhe, Geduld und Ausdauer gefragt und häufig findet man sie beim Strandspaziergang ganz zufällig. Aber Achtung: Es kann durchaus zu einer Sammel-Sucht-Gefahr kommen, denn jeder einzelne Stein hat seine eigene Inspiration und  wundersame Kreation ….und es gibt sie sogar kostenlos. Diese Freizeitbeschäftigung ist (fast) für jedes Alter geeignet. In diesem Sinne erfolgreiches Sammeln, Einordnen, Aufhübschen und freudige Erinnerungen an einen schönen Urlaub auf Fehmarn.

Ferienwohnungen auf Fehmarn von Traum-Ferienwohnungen

Dieser Artikel wurde geschrieben von Mira Heuer, Ferienwohnung MIRA auf Fehmarn

(3993)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Bergbauer Hildegard März 11, 2016 um 5:31 pm

Liebe Fehmarnbewohner/innen! Ich hätte so gerne eine größere Sammlung dieser Hühnergötter, komme aber aus Bayern. Wer ist so lieb und sendet mir welche, es wäre nicht umsonst!
ich freue mich sehr darauf, denn ich mache aus Schwemmholz, das es auch bei uns gibt, Mobile und viele andere Sachen für den Garten und für das Heim.

recht liebe Grüße

H. Bergbauer
h.bergbauer@t-online.de

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *