Skip to main content

Die eine wird vom Stiefel gekickt und sprüht auch mal Feuer, die andere liegt unverdrossen unter einem Stück Frankreich und wird auch gerne als „der kleinste Kontinent der Welt“ bezeichnet. Sizilien und Sardinien, die zwei größten Inseln des Mittelmeeres, überzeugen als Urlaubsziel durch ihre wild-romantische und ursprüngliche Vielfalt. Wir stellen die beiden italienischen Inseln im Mittelmeer näher vor.

Sizilien – feurig schön

Blick auf den Ätna © www.traum-ferienwohnungen.de

Blick auf den Ätna © www.traum-ferienwohnungen.de

Während der Norden Siziliens von der Hauptstadt Palermo dominiert wird, ist der Süden der Insel reich an griechischen und römischen Kulturgütern. Wahrhaft beeindruckend ist das Gebiet um Catania, das vom Ätna bestimmt wird. Dieser ist der größte europäische Vulkan und ist noch immer aktiv. Der Ätna gehört wohl zu den eindrucksvollsten Naturgewalten im Osten der Insel.

Obwohl das einst von Wald bedeckte Sizilien in den vergangenen Jahrhunderten einer unerbittlichen Rodung zum Opfer gefallen ist, gehört es heute dennoch zu den vegetationsreichsten Inseln des Mittelmeeres. Neben Olivenbäumen und Zitrusfrüchten gehören vor allem Agaven, Gummibäume und Kakteen zum Landschaftsbild.

Die Artenvielfalt erstreckt sich auch auf das Meer rund um die Insel. Das türkisfarbene Wasser lockt jedes Jahr viele Schnorchler und Taucher an. In vielen Gebieten haben Urlauber schon nah am Ufer die Gelegenheit, die bunte Pracht des Mittelmeeres zu betrachten.

Sehenswertes auf Sizilien

Das Tal der Tempel bei Agrigent © www.traum-ferienwohnungen.de

Das Tal der Tempel bei Agrigent © www.traum-ferienwohnungen.de

An Sehenswürdigkeiten ist Sizilien nahezu unerschöpflich. Besonders in der Inselhauptstadt Palermo ziehen sich die Erinnerungsstücke vergangener Jahrhunderte durch die ganze Stadt. Die imposanten Gebäude Palermos sind überwiegend im gotischen oder barocken Stil gebaut. Am Quattro Canti, dem zentralen Platz der Altstadt, können vier barocke Paläste auf einmal bewundert werden.

Wer noch weiter in der Geschichte zurück möchte, findet an der Südküste den antiken Ort Akragas, welcher auch das „Tal der Tempel“ genannt wird. Diese bei Agrigent liegende altgriechische Stadt besteht heute nur noch aus den Überresten einer einst glorreichen Zeit. Allerdings gehört Akragas zu den größten und besterhaltenen Städten der Antike. 1997 wurde sie zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Das Naturreservat Zingaro an der Westküste der Insel bietet eine wunderschöne Küstenlandschaft. Auf dem etwa 8 Kilometer langen Weg entlang des Ufers finden sich zudem zahlreiche freizugängliche Buchten für ein einmaliges Badeerlebnis. Besonders im Frühjahr, sobald die Orchideen zwischen den Bergen und am Wegesrand erblühen, ist die Pflanzenwelt in diesem kleinen Teil der Insel ein ganz besonderer Augenschmaus. Innerhalb des Parks gilt die seit Urzeiten genutzte Uzzo-Grotte als besondere Sehenswürdigkeit.

Unser Unterkunftstipp auf Sizilien

Wer seinen Urlaub auf Sizilien individuell gestalten möchte, jedoch auf Komfort nicht verzichten will, der findet wunderschöne Ferienwohnungen auf Sizilien.

Das gemütliche Ferienhaus "Villa Paradiso di Noto" © www.traum-ferienwohnungen.de

Das gemütliche Ferienhaus „Villa Paradiso di Noto“ © www.traum-ferienwohnungen.de

Unser Unterkunftstipp ist die Villa Paradiso di Noto für bis zu 8 Personen. Hier finden Urlauber alles, was das Herz begehrt. Auf rund 200 m² bietet die Villa höchsten Komfort und einen Einrichtungsstil, der viel Charme und die Liebe zum Detail widerspiegelt. Ein kleines Highlight ist das liebevoll restaurierte Fischerboot neben dem Barbecue, dass zum Träumen einlädt.

Sardinien – ein kleiner Kontinent

Ein zauberhafter Strand auf Sizilien © www.traum-ferienwohnungen.de

Ein zauberhafter Strand auf Sizilien © www.traum-ferienwohnungen.de

Seit den 1950er Jahren wird Sardinien auch als der „kleinste Kontinent der Welt“ bezeichnet. Damals erschien ein Buch mit dem Titel „Sardegna, quasi un continente“ (Übersetzung: Sardinien, fast ein Kontinent), in dem Marcello Serra seiner Begeisterung über die Vielfalt der Insel Ausdruck verliehen hat.

Die Mannigfaltigkeit der Insel drückt sich sowohl in der Landschaft als auch im kulturellen Gemisch aus. Eine reichhaltige Natur durchzogen von bizarren Bergmassiven, eingerahmt von sagenhaften Sandstränden, kunstvoll aufgebrochen durch abwechslungsreiche Felsküsten bezeichnen das Landschaftsbild.

Der Norden Sardiniens ist eher zerklüftet und von eindrucksvollen Felsformationen umgeben. Im Süden hingegen weht gelegentlich ein heißes Lüftchen aus dem 180 Kilometer entfernten Tunesien herüber und schenkt Urlaubern an den Stränden rund um Chia das Gefühl, in der Karibik zu sein.

Für Taucher und Schnorchler hält das türkisfarbene Wasser eine Vielzahl an bunten und beeindruckenden Meeresbewohnern bereit. Ein besonderes Erlebnis ist das Schnorcheln an Felsenküsten, wie etwa der Cala Goloritze.

Sehenswertes auf Sardinien

Die Nuraghe Siedlung

Die Nuraghe Siedlung bei Barumini © Michael J. Zirbes / www.wikipedia.de

Einige sehenswerte Schätze Sardiniens liegen in der Inselhauptstadt Cagliari, wie etwa der Dom zu Cagliari. Das im 13. Jahrhundert erbaute Gebäude ist außen im gotisch-pisanischen Stiel erreichtet, während es im Inneren im Barockstiel gehalten worden ist. Sehr sehenswert ist auch die Basilika. Die Fassade der viel besuchten Wallfahrtskirche ist ebenfalls im Barockstiel errichtet.

Sehr sehenswert ist im Landesinneren die Nuraghe Siedlung. Es handelt sich hierbei um eine 1200 v. Chr. erbaute Steinsiedlung. Die etwa einen Kilometer vor Barumini gelegene Siedlung wurde erst im Jahr 1949 vollständig ausgegraben und gehört inzwischen auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerben.

Naturwunder gibt es auf der Insel zahlreich, so etwa die Grotta di Nettuno (Grotte des Neptuns) bei Alghero. Die Tropfsteinhöhle ist entweder per Boot oder über eine 650 Stufen lange Treppe zu erreichen. Am besten lassen sich die Besonderheiten der Höhle im Rahmen einer Führung bestaunen.

Unser Unterkunftstipp auf Sardinien

Ehemals war Sardinien vor allem den Reichen und Schönen vorbehalten. Auch heute lassen sich noch traumhafte Villen direkt am Meer anmieten.

Sardinien bietet wunderschöne Ferienunterkünfte © www.traum-ferienwohnungen.de

Sardinien bietet wunderschöne Ferienunterkünfte © www.traum-ferienwohnungen.de

Unser Unterkunftstipp ist die Ferienvilla Capitana. Die freistehende Villa befindet sich in ruhiger Lage im Süden von Sardinien und bietet einen wunderschönen freien Blick auf die Natur und die Küste. Die Villa verfügt über einen großzügigen Garten mit Veranda, wo die Urlaubsgäste herrliche Sommerabende genießen können. Die Unterkunft bietet ausreichend Platz für 8 Personen und eignet sich somit hervorragend für einen Urlaub mit der ganzen Familie.

Welche Insel Ihnen lieber ist, müssen Sie selbst herausfinden. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall einen traumhaften Aufenthalt auf Sizilien oder Sardinien. Im nächsten Teil unserer Reise zu den schönsten Inseln im Mittelmeer geht es übrigens nach Krk und Brac.

(685)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Farina Juni 10, 2013 um 8:46 am

Toller, Bericht! Lässt sich gut lesen 🙂 Auf Sizilien war ich schon mal, Sardinien ist noch ein Ziel von mir. Sobald ich weiß, welche Insel ich besser finde, lasse ich es Sie wissen 😉

Antworten

Olaf Singer Juni 17, 2013 um 12:02 pm

Hallo,

leider hatte ich persönlich bisher noch nicht die Möglichkeit nach Sardinien zu fahren, jedoch machen die Bilder von ihr wirklich Lust auf mehr und ich überlege gerade ernsthaft dies Jahr dort hin zu reisen.

Wie sieht es denn eigentlich mit dem Nachtleben in Sardinien aus? Denn leider bis auf diesen Punkt nicht wirklich eingegangen!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *