Skip to main content

Unsere Reise zu den deutschen UNESCO-Kulturerben geht weiter. Im 14. und gleichzeitig letzten Teil unserer Serie besuchen wir Hildesheim und lernen die UNESCO-Weltkulturerben Mariendom und St. Michaelis Kirche kennen. Die Stadt im Herzen von Niedersachsen besitzt eine langjährige Geschichte und eignet sich daher perfekt für eine Kulturreise.

Hildesheim – Kultur pur

Ob als Städtetrip, Wochenendreise oder Tagesausflug – Hildesheim hat einiges zu bieten. Kulturliebhaber werden voll auf Ihre Kosten kommen, das Angebot reicht von Museen, Schlössern und Burgen über historische Gebäude und Denkmäler. Das ganze Jahr über finden außerdem Veranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen statt, die über die Grenzen von Hildesheim hinaus bekannt sind.

Der Marktplatz in Hildesheim am Abend

Der Marktplatz in Hildesheim © AbhijeetRane / www.flickr.com

Das Stadtbild von Hildesheim ist von Gebäuden im Fachwerkstil geprägt. Auf dem historischen Marktplatz befindet sich neben dem Rathaus auch das Tempelhaus – ein altes Patrizierhaus, in dem sich heute die Tourist-Information befindet. Das bereits 1451 errichtete Bäckeramtshaus besitzt einen offenen Arkadengang zur Rathausstraße und lädt mit einem gemütlichen Café zum Verweilen ein.

Besonders berühmt ist Hildesheim jedoch für seine Kirchen, von denen der Mariendom und die ehemalige Benediktinerabteikirche St. Michaelis 1985 gemeinsam als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden. Beide Gebäude bewahren eine außergewöhnlich hohe Zahl von historischen Kunstschätzen. Der Mariendom mit seinen beeindruckenden Bronzegüssen und die St. Michaelis Kirche als eine der schönsten frühromanischen Kirchen in Deutschland sind herausragende Beispiele sakraler Baukunst.

Die St. Michaelis Kirche

Die St. Michaelis Kirche

Die St. Michaelis Kirche © zerok / www.flickr.com

Die Klosterkirche St. Michaelis wurde 1010 bis 1022 unter der Leitung des Bischofs Bernward erbaut und 1033 von Bischof Godehard fertig gestellt. Das Bauwerk gilt mit seinen klaren, geometrischen Formen und der strengen Symmetrie zu den schönsten frühromantischen Kirchen Deutschlands und ist ein Meisterwerk der mittelalterlichen Kunst.

Besonders beeindruckend ist das einzigartige Deckengemälde aus dem 13. Jahrhundert, die den Jessebaum – den Stammbaum Christi – darstellt. Auch die Engelschorschranken und die Kapitelle, der Kreuzgang, die Krypta sowie die Christussäule sind weitere sehenswerte Kunstschätze in der St. Michaelis Kirche.

2010 feierte Hildesheim das 1000-jährige Gründungsjubiläum des UNESCO-Weltkulturerbes Kirche St. Michaelis mit einem ganzjährigen Veranstaltungsprogramm.

Der Hildesheimer Dom

Der Hildesheimer Dom

Der Hildesheimer Dom © Jürgen Karneil / www.flickr.com

Der Hildesheimer Dom, auch Mariendom genannt, ist eine dreischiffige Basilika und gehört zu den ältesten Bischofskirchen in Deutschland. Das UNESCO-Welterbekomitee würdigte vor allem das mittelalterliche Inventar des Mariendomes. Dazu zählen die monumentalen Bronzegüsse – die Christussäule und die Bernwardtür.

Die Christussäule entstand nach dem Vorbild der römischen Siegessäule und zeigt 38 Szenen des Leben Jesu, beginnend mit der Taufe bis zum Einzug in die Stadt Jerusalem. Die Flügel der Bernwardtür sind mit einer Höhe von jeweils fast fünf Metern und einer Breite von über einem Meter ein besonders imposantes Bildwerk. Jeder Flügel wurde in einem Stück gegossen – für die damalige Zeit eine bahnbrechende Leistung.

Sehenswertes in der Umgebung

Durch die Lage im Herzen von Niedersachsen, bieten sich zahlreiche Ausflüge in die Umgebung von Hildesheim an. Zum Shoppen nach Hannover oder zum Wandern und Rodeln in den Harz – Langeweile kommt bei diesen Auswahlmöglichkeiten garantiert nicht auf.

Idyllische Plätze laden zum Verweilen ein

Idyllische Plätze laden zum Verweilen ein © zerok / www.flickr.com

Zum Entspannen und Verweilen bieten sich die idyllischen Parks und Gärten an, denn über 60 Prozent des Stadtgebietes ist mit Wald- und Grünflächen bedeckt. Besonders beliebt ist der urige Schlosspark Wrisbergholzen mit seinen Teichen und dem Wasserfall mit Grotte. Der Landschaftsgarten Georg Friedrich Laves ist nach dem englischen Vorbild angelegt und besticht durch Perfektion bis ins kleinste Detail.

Unterkünfte in Hildesheim

Um einen authentischen Aufenthalt in der wunderschönen Umgebung von Hannover zu verbringen, bieten sich Ferienwohnungen oder Ferienhäuser an. Die überwiegend privat geführten Unterkünfte sind individuell eingerichtet und laden ein, den Aufenthalt im Herzen von Niedersachsen so richtig zu genießen.

Ferienwohnungen in Hannover Land von Traum-Ferienwohnungen

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden von Hildesheim. Unsere Reise zu den deutschen UNESCO-Kulturerben endet hier. Aber gerne können Sie weitere Artikel aus der Serie über die deutschen UNESCO-Welterbestätten lesen.

(23)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *