Skip to main content

Einmal im Leben wie ein König oder eine Königin leben – dieser Traum wird im Schloss Le Château Marteret Wirklichkeit. Das herrschaftliche Ferienhaus in der Gascogne in Frankreich ist eine besondere Ferienunterkunft und damit der achte Teil unserer Serie über einzigartige Ferienhäuser. Blicken Sie mit uns hinter die Schlossmauern und begeben sich in das 19. Jahrhundert. Auf geht’s zum Übernachten im Schloss.

König sein – Übernachten im Schloss Le Château Marteret

Urlaub im Schloss: Le Château Marteret

Urlaub im Schloss: Le Château Marteret © Traum-Ferienwohnungen

Die Vergangenheit lebt. Wer im Schloss Le Château Marteret in der Gascogne den Urlaub verbringt, wird sofort von der Geschichte des Hauses in den Bann gezogen, sagt Verwalterin Sabrina Grote. Das im Jahr 1846 erbaute Schloss ist beeindruckend. Mit den beiden Türmen, den mit Efeu bewachsenen Mauern und den vier mächtigen Zedern darum herum wirkt das Schloss wie aus einem Märchen.

Doch nicht nur Geschichte- und Märchen-Fans werden in dem riesigen Anwesen auf ihre Kosten kommen. Das Anwesen bietet auch für den Lusxus-Urlaub im Schloss eine Menge Komfort. Sieben Schlafzimmer und eine hochwertige Ausstattung genügen sicherlich auch königlichen Ansprüchen. Auf Wunsch können Urlaubsgäste ein Catering und Reitwanderungen auf den hauseigenen Pferden hinzubuchen.

Königliche Ausstattung für den Urlaub im Schloss

Insgesamt stehen den Urlaubsgästen für ihre Schloss-Übernachtung 340 qm zur Verfügung, auf denen sich zwölf Personen auf sieben Schlafzimmer verteilen können. Ob im Kapellen-Zimmer, im Seitenflügel oder im Turmzimmer – dort ist jeder Raum ganz besonders, findet die Verwalterin. Die Bäder sind mit original marrokkanischen Fliesen ausgestattet. Wer sich im Sommer abkühlen möchte, findet, fußläufig erreichbar, einen Privatsee mit Sandstrand. Auch diesen haben Urlaubsgäste zur alleinigen Verfügung.

Schlafzimmer in einer Kapelle

Warum nicht mal in einer Kapelle übernachten? © Traum-Ferienwohnungen

Das Grundstück auf dem Marteret steht, hat auch wirklich eine königliche Vergangenheit: Bevor das Schloss gebaut wurde, stand dort im 16. Jahrhundert eine Jagdresidenz des französischen Königs Henri IV.

„Die Leidenschaft für Kunst und Natur und die Suche nach einem besseren Leben waren die Beweggründe für den Hausherrn, das im 19. Jahrhundert erbaute Schloss mit der Hilfe von über 20 Künstlern aus verschiedenen Ländern komplett zu renovieren und neu zu gestalten“, sagt Sabrina Grote. Der Hausherr habe als Pionier auf dem 180 ha großen Grundstück die ökologische Landwirtschaft vorangetrieben und damit auch in der Region verankert.

Urlaub in der Natur rund um das Schloss

Blick vom Turm auf die Landschaft

Blick vom Turm auf das herrschaftliche Land © Traum-Ferienwohnungen

Auf Initiative des Hausherren entstanden kurz nach dem Kauf der großen Ländereien schöne Biotope, wie beispielsweise Hecken mit Totholz für Insekten und allerlei andere Tiere als Behausung, erzählt die Verwalterin. Zudem wurden lange Busch-Reihen und viele Obstbäume sowie Beerensträucher gepflanzt. Es entstanden Teiche und die Bewirtschaftung der Äcker wurde nach dem Prinzip des ökologischen Landbaus umgestellt. Im Gegensatz zu den Nachbargegenden ist das Landgut Le Marteret eine jagdfreie Zone. Wenn in den benachbarten Ländereien die Gewehre donnern, flüchten viele Wildschweine, Rehe, Hasen und Fasane vor den Jägern nach Le Marteret. Naturliebhaber können dann vom Turm aus wunderbar die Tiere beobachten, so Sabrina Grote.

Wer das Catering während der Ferien im Schloss nicht in Anspruch nehmen und die hochwertig eingerichtete Küche selbst nutzen möchte, findet in der Bibliothek des Château tolle Bücher zu Themen rund um gesunde Ernährung.

Wie es sich für ein ordentliches Schloss gehört, gibt es im Château auch etwas Mysteriöses zu entdecken. Der Hausherr interessiert sich sehr für die in Großbritannien entstehenden Kornkreise unbekannter Herkunft. Aus diesem Grund haben alle Zimmerschlüssel im Schloss ein anderes Kronkreis-Muster.  „Wir möchten das Erstaunen und unsere Freude an diesen Dingen mit den Urlaubsgästen teilen“, sagt Sabrina Grote.

Zum Schloss Le Château de Marteret

Ausblick: Teil 9 unserer Serie über einzigartige Ferienhäuser

Lesen Sie Übernachten in einer Ente, wie eine Ente – gemeint ist das Auto – in eine Ferienunterkunft in Paris gelangte und warum Urlaubsgäste gerne darin übernachten.

 

(213)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *