Skip to main content

Freunde von unberührten Naturlandschaften und klarem Wasser finden im Osten Deutschlands ein einzigartiges Erholungsgebiet: Die Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern mit den Seen Müritz und Fleesensee bietet nicht nur eine seichte Hügellandschaft zum Radfahren und Wandern, sondern auch zahlreiche Überraschungen im Müritz-Nationalpark. Dort können seltene Wasservögel beobachtet und gewaltige Wälder durchwandert werden. Die kleinen Städte am Ufer mit ihren Museen und Schlössern komplettieren einen Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Vom Eis geprägte Landschaft: Die Müritz und ihr Nationalpark

Blick auf Röbel an der Müritz © Traum-Ferienwohnungen

Blick auf Röbel an der Müritz © Traum-Ferienwohnungen

Die Müritz entstand während der letzten Eiszeit. Damals haben sich durch die Absenkung des Seespiegels aus einem riesigen Gewässer mehrere Seen gebildet. Mit einer Größe von 29 Kilometern von Norden bis Süden und 13 Kilometern von West nach Ost ist die Müritz der größte Binnensee Deutschlands und der größte See der Mecklenburgischen Seenplatte.

Im gut 320 Quadratkilometer großen Müritz-Nationalpark kommen Naturfreunde vollkommen auf ihre Kosten. Dort befindet sich einer der größten Kranichrast- und Schlafplätze. Im Herbst können Urlauber gewaltige Kranich-Schwärme beobachten, die sich auf den saftigen Wiesen an der Müritz auf ihren Weiterflug in wärmere Gefilde vorbereiten.

Sonnenuntergang an der Müritz © Traum-Ferienwohnungen

Sonnenuntergang an der Müritz © Traum-Ferienwohnungen

Wälder und Seen prägen die durch eiszeitliche Vorgänge geformte Landschaft im Müritz-Nationalpark. Dort werden Flora und Fauna noch sich selbst überlassen. Charakteristisch sind vor allem die Endmoränen – das sind wallartige Aufschüttungen von Gesteinsmaterial – die der Landschaft das hügelige Erscheinungsbild verleihen. Buchenmisch- und Kieferwälder bieten vor allem Wanderern schöne Routen voll beeindruckender Stille und Erlebnisse. Einen Überblick über die Vielschichtigkeit der Wandermöglichkeiten verschaffen Gäste sich am besten bei einem Besuch des NaturErlebnisZentrums „Müritzeum“.

Müritzeum: Das Haus der 1000 Seen

In Waren – am nördlichen Teil der Müritz – liegt das NaturErlebnisZentrum „Müritzeum“. Dort können Jung und Alt selbst bei Regenwetter einen spannenden Tag in und mit der Natur verbringen. An besonders heißen Tagen sorgt eine Klimaanlage für angenehme Abkühlung. Täglich von 10 bis 19 Uhr laden beeindruckende Exponate der naturhistorischen Landessammlungen zum Erleben und Verstehen von Natur ein. Rund 280.000 Ausstellungsstücke – von der fossilen Wasserwanze bis zu dem Vogel Blauschwanz – beinhaltet die Sammlung.

Beim Streifzug durch das Müritzeum sind alle Sinne angesprochen. Sei es beim Bewundern von Tieren in der faszinierenden Aquarienlandschaft oder in den Themenräumen, wo unter anderem ein Erlebniskino die Gäste auf die Spuren von Tieren und Pflanzen mitnimmt. Verschiedene Sonderausstellungen laden das ganze Jahr über ein, die Natur ständig auf eine neue Art zu entdecken. Wenn der Hunger kommt, kann im Restaurant geschmaust werden. Der Eintritt ins Müritzeum kostet für Erwachsene neun für Kinder von sechs bis 16 Jahren drei Euro.

Für Familien und Entspannungsfreunde eignet sich besonders die MüritzTherme in Röbel. Wer einen Besuch zum Baden und Saunieren plant, muss sich allerdings mindestens bis September 2014 gedulden: Aufgrund von Sanierungsarbeiten hat die Therme derzeit geschlossen. Aktuelle Informationen gibt es im Internet.

Waren: Malerischer Luftkurort im Norden

Marienkirche im Luftkurort Waren an der Müritz © bildpixel / pixelio.de

Marienkirche im Luftkurort Waren an der Müritz © bildpixel / pixelio.de

Im nördlichen Gebiet der Müritz liegt die Stadt Waren. Das Naturheilbad kann auf eine 750 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Bei einer historischen Stadtführung können die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser, die romantischen und stillen Gassen sowie die Marienkirche am besten erkundet werden. Jeweils von Mai bis September kann täglich ab 11 Uhr den Geschichten der Gästeführer gelauscht werden. Auch ein Abstecher in den Stadthafen steht auf dem Programm. Treffpunkt für die Führungen ist die Touristeninfo „Haus des Gastes“ auf dem Neuen Markt. Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder von sieben bis 14 Jahren 2,50 Euro. Von Waren aus kann die Mecklenburgische Seenlandschaft auch mit dem Schiff erkundet werden. Rundfahrten, Linienfahrten über mehrere Seen laden zur Erkundungstour auf dem Wasser ein.

Mit dem Rad rund um den Fleesensee

Mohnblüte am Fleesensee © Tim Caspary / pixelio.de

Mohnblüte am Fleesensee © Tim Caspary / pixelio.de

Nord-westlich der Müritz liegt der Fleesensee, der sich mit seiner Länge von rund fünf und Breite von vier Kilometern in die von Wasser geprägte Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte einreiht. Auch dort finden Naturliebhaber alles, was das Herz begehrt. Ausgedehnte Ufer und das Naturschutzgebiet „Blücherscher Bruch und Mittelplan“ mit seltenen heimischen Pflanzen und Tieren bieten viel Abwechslung. In der Gemeinde Göhren-Lebbin, am Südufer des Fleesensees, ragt ein beeindruckendes Herrenhaus im neubarocken Stil empor. Das Schloss Fleesensee wurde im Jahre 1842 von Graf Ludwig II von Blücher errichtet. Nach einem Brand im Jahre 1912 wurde es neu aufgebaut und mit prächtigen neubarocken Elementen versehen.

In Göhren-Lebbin kann in den Sommermonaten zahlreichen Kurkonzerten gelauscht werden. So gibt es beispielsweise am 20. Juli auf dem Marktplatz ein Konzert mit dem Shanty-Chor „LUV und LEE“.
Mit dem Fahrrad kann die Landschaft am Fleesensee am besten erkundet werden. Beim Fahrradverleih auf dem Marktplatz von Göhren-Lebbin gibt es von April bis Oktober täglich von 9 bis 19 Uhr Räder in vielen Varianten und Größen.

Ferienunterkünfte an der Mecklenburgischen Seenplatte

Ein Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte bietet besonders viel Natur. Diese kann am besten ausgehend von einer Ferienwohnung oder von einem Ferienhaus erkundet werden. Schauen Sie sich doch direkt einmal bei uns um.

Ferienwohnungen an Mecklenburgische Seenplatte von Traum-Ferienwohnungen

(64)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Bine Juni 20, 2014 um 12:36 am

Ein toller Bericht über diese traumhafte Urlaubsregion. Unsere Ferienunterkünfte sind nicht weit von Fleesensee entfernt. Schauen Sie doch mal bei uns vorbei. http://www.traum-ferienwohnungen.de/53087.htm

Antworten

Paul Pilarski Juni 23, 2014 um 3:39 pm

Ein wirklich zutreffender Bericht über diese Urlaubsregion.
Wir haben dort, auf der „Alten Ziegelei“ bei Röbel http://www.traum-ferienwohnungen.de/3530.htm unseren Urlaub verbracht. Der Ort war traumhaft, die Wohnung war traumhaft und Vieles was wir in Ihrem Bericht gelesen haben, haben wir erlebt und war traumhaft.
Herzliche Grüße
PP

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *