Skip to main content

Unsere Reise zu den UNESCO-Welterben in Deutschland geht weiter. Kommen Sie im zweiten Teil unserer Serie mit uns an die Nordsee!
Das Weltnaturerbe Wattenmeer an der deutschen Nordseeküste gehört mit einer Fläche von 9.500 Quadratkilometern zu einem der größten Feuchtgebiete der Welt. Die Vielseitigkeit der Landschaft macht das Wattenmeer zu einem weltweit einzigartigen Lebensraum für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Die unterschiedlichen Landschaften mit den Salzwiesen, Dünen, Stränden, Prielen und dem Watt mit Ebbe und Flut machen das Wattenmeer zu einen unvergesslichen Erlebnis.

Erfahren Sie mehr über die Faszination Wattenmeer und erleben Sie eine abwechslungsreiche Reise an die Nordsee.

Das deutsche Wattenmeer erstreckt sich über die drei Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen und wurde im Juni 2009 von der UNESCO in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen. Geprägt ist diese Region von Deichen, Schafen und dem einzigartigen Wattenmeer. Aber auch viele Kegelrobben und Seehunde zählen das Wattenmeer zu ihrem zu Hause. Ganz gleich ob Wattwanderungen von Cuxhaven nach Neuwerk, Erholung in den beliebten Urlaubsorten an der nordfriesischen Küste, wie etwa St. Peter-Ording oder Büsum, Ausflüge zu Seehundbänken oder Urlaub auf einer der sieben ostfriesischen Inseln – am Wattenmeer erleben Sie einen unvergesslichen und faszinierenden Urlaub.

„Watt für’n Urlaub“ an der Nordseeküste Sie verbringen, entscheiden Sie selbst…

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Schafe am Deich

Schafe am Deich © tigriszka / pixelio.de

Das niedersächsische Wattenmeer gehört mit einer Größe von rund 345.000 Hektar zu dem zweitgrößten deutschen Nationalpark. Dieser Nationalpark erstreckt sich von der niederländischen Grenze über die ostfriesischen Inseln, bis hin zur Elbmündung in Cuxhaven. Die ungewöhnliche flache Küste und die Dünen kennzeichnen die Region an der Nordseeküste. Zu dem zu schützenden Lebensraum des Nationalparks zählen das Watt, die Sandbänke mit Seehunden und Kegelrobben. Aber auch die Salzwiesen, die feinen Sandstrände, sowie die Dünen und Flussmündungen in die Nordsee gehören dem zu schützenden Gebiet an. Die typische Flora und Fauna um das Wattenmeer herum erhält beim Schutz besondere Aufmerksamkeit.

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Wattwürmer

Wattwürmer © RainerBrückner / pixelio.de

Das hamburgische Wattenmeer befindet sich ca. 13 km vor Cuxhaven und ist mit seiner Größe von 13.750 Hektar der kleinste der drei Wattenmeer-Nationalparks. Zum hamburgischen Wattenmeer –Nationalpark gehören die Inseln Neuwerk, Scharhörn und Nigehörn. Der Nationalpark umfasst das gesamte Küstengebiet mit Wattflächen, Inseln, Dünen, Sandbänken, Prielen und Salzwiesen. Über 2.000 Tierarten fühlen sich hier zu Hause. Der Nationalpark ist daher ein bedeutendes Rast- und Mausergebiet für Seevögel.

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Westerhever Leuchtturm

Westerhever Leuchtturm © Conny-T. / pixelio.de

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (Größe: 441.500 Hektar) beginnt an der südlichen Elbmündung und erstreckt sich bis hinauf zur dänischen Grenze bei der Insel Sylt. Die Inseln Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm sowie die fünf größeren und bewohnten Halligen gehören allerdings nicht zum Nationalpark. Eine Vielzahl von Tieren, wie Vögel, Fische und Meeressäuger nennen dieses Gebiet ihr zu Hause. Ein besonderer Lebensraum des schleswig-holsteinischen Wattenmeeres sind die Salzwiesen entlang der Nordseeküste. Die Halligen und die naturnah erhaltenen Salzwiesen prägen die Landschaft. Zu den weiteren Lebensräumen zählen: Wattflächen, Dünen und Strände.

Wattwanderungen

Bei einer geführten Wattwanderung lernen Sie die Natur und die Landschaft des Watts am besten kennen. Das wohl faszinierendste Erlebnis, auf dem Meeresgrund – dem Watt – spazieren zu gehen, ist dem Phänomen von Ebbe und Flut zu verdanken. Als Ebbe bezeichnet man das ablaufende Wasser, als Flut hingegen das auflaufende Wasser. Alle sechs Stunden wechseln durch das Zusammenspiel von Erde und Mond die Wasserstände und mit ablaufendem Wasser können Wanderungen durch das Watt gemacht werden.

geführte Wattwanderung

Geführte Wattwanderung © Traum-Ferienwohnungen

Besonders empfehlenswert sind geführte Wattwanderungen, denn wer sich allein auf „weite“ Wege machen will, könnte Gefahr laufen vom Wasser eingeholt zu werden – und die Kräfte der Natur sollte man nicht unterschätzen. Bei Wattwanderungen werden unterschiedliche Wattbereiche (Sand-, Misch- und Schlickwatt) durchlaufen und auch werden Priele (das sind die auch bei Ebbe wasserführenden Rinnen) durchquert. Bei einer geführten Wattwanderung kommen Sie dem Erlebnis Wattenmeer ganz nah und der Wattführer kann Ihnen einige spannende und interessante Fakten zum Watt und deren Meeresbewohnern geben.

Reiter im Watt

Reiter im Watt © kretsche / pixelio.de

„Das Glück der Erde – liegt auf dem Rücken der Pferde.“ So schön wie dieses Sprichwort ist, ist auch das Wattreiten. Mit den Pferden auf dem Meeresgrund zu galoppieren und durch das Watt zu reiten ist wohl kaum überall möglich – hier können Sie die Faszination Pferde und Watt vereinen. An vielen Nordseeheilbädern sind zahlreiche Reiterhöfe vorhanden, sodass jeder Pferdefan seinem Hobby nachkommen kann. Viele Reitställe stellen auch Gastboxen zur Verfügung, sodass einem Reiturlaub an der Nordsee nichts mehr im Wege steht.

Wer nicht so gut zu Fuß ist, das Erlebnis Wattwandern aber auch erleben möchte, dem empfehlen wir eine Fahrt mit dem Wattwagen. Das Erlebnis mit der Pferdekutsche z.B. ab Cuxhaven zur Insel Neuwerk zu kommen, ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis. Bei einem ca. 1-stündigen Aufenthalt auf der Insel Neuwerk können Sie neben dem ältesten Bauwerk, dem Leuchtturm auf Neuwerk, auch die Zuchtstation zur Begattung von Bienenköniginnen besichtigen und in einem der Restaurants ein leckeres Eis oder Fischgericht genießen. Neuwerk hat 40 Insel-Einwohner und wird im jährlich von mehr als 120.000 Besuchern aufgesucht.

Das Nordseeklima – gesunde Nordseeluft

Das Reizklima an der Nordsee gilt als besonders jodhaltig und ist damit ein beliebtes Ziel für Kuraufenthalte oder auch für Allergiker und Asthmatiker, die dieses Urlaubsziel bewusst auswählen. Die Heilkräfte der Nordsee helfen aber nicht nur bei Krankheiten: ein ausgedehnter Spaziergang an der Nordsee aktiviert die Abwehrkräfte, stärkt das Immunsystem und den Kreislauf und wirkt zudem heilend auf Haut und Atemwege.

frische Nordseeluft einatmen

frische Nordseeluft einatmen © S. Hofschlaeger / pixelio.de

Nutzen Sie das besondere Klima der Nordsee und verschreiben Sie sich Ihre eigene Kur! Zusätzlich können Sie Anwendungen wie Massagen oder Thalasso-Bäder in Schwimmbädern und deren Einrichtungen nutzen.
Den Urlaubern an der Nordsee wird jede Menge Abwechslung in Form von sportlichen Aktivitäten, kulturellen Veranstaltungen und außergewöhnlichen eindrucksvollen Naturattraktionen geboten.

Ergattern Sie sich einen Platz am Meer und lassen Sie sich von der Nordsee positiv beeinflussen.

Ostfriesische Inseln

Zu den sieben Ostfriesischen Inseln gehören, beginnend im Westen, die Inseln: Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Diese Inselgruppe ist Teil des größten Wattenmeeres in der Nordsee und dem Bundesland Niedersachsen vorgelagert.  Die ostfriesischen Inseln umfasst etwa 5 % des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer.

Sandstrand auf Borkum

Sandstrand auf Borkum © K. Brockmann / pixelio.de

Wer einen ruhigen und erholsamen Urlaub an der Nordseeküste verbringen möchte, sollte auf die Insel Juist fahren, denn die Nordseeinsel Juist ist autofrei – außer das Rauschen der Brandung und das Zwitschern der Vögel hören Sie hier kaum andere Geräusche.
Für diejenigen, die im Urlaub etwas mehr Trubel wollen, sollten auf eine der größeren Inseln den Urlaub verbringen. Die größte der ostfriesischen Inseln ist die Insel Borkum. Trotz ihrer überschaubaren Größe (ca. 31 km²) besitzt diese ostfriesische Insel eine vielfältige Landschaft: Auf der Südseite lädt das einzigartige Wattenmeer zu Entdeckungsreisen ein, es folgt Marschland, dann Dünen und im Norden erfüllt ein breiter Sandstrand alle Urlaubswünsche.

Die Inseln sind z.B. ab den Häfen in Norddeich und Emden mit der Fähre in regelmäßigen Abständen gut erreichbar.

Nordfriesische Inseln

Hallig Hooge mit Warft

Hallig Hooge mit Warft © Doris Rennekamp / pixelio.de

Die Nordfriesischen Inseln befinden sich vor der Westküste Schleswig-Holsteins und bestehen aus größeren und kleineren Inseln, die sogenannten Halligen. Die Halligen haben keine Deiche, so wie die größeren Inseln und zum Schutz vor Hochwasser ist deren Inselbebauung auf Warften angebracht.

Zu den deutschen, nordfriesischen Inseln gehören die Inseln Sylt, Amrum, Pellworm, Föhr und die Halbinsel Nordstrand. Zu den deutschen Halligen gehören u.a. Oland, Langeneß, Hooge, Norderoog und Südfall.

Ob Aktivurlaub, Kultururlaub, Urlaub mit der Familie oder der heißbegehrte Strandurlaub – auch auf den Nordfriesischen Inseln wird jeder Urlaubstraum wahr! Sagen Sie „Moin Moin“ zu den nordfriesischen Inseln!

Veranstaltungen an der Nordseeküste

An der Nordsee ist jede Menge los und gerade zur Sommer- und Urlaubszeit werden viele Veranstaltungen von den Tourismus- und ansässigen Ortsämtern geplant. Eine bunte Mischung mit verschiedenen Veranstaltungen haben wir für Sie zusammengestellt:

Nordfriesische Lammtage

Bei den nordfriesischen Lammtagen werden Brauchtum und Tradition in einem Volksfest zusammengefasst. Da die Schafe für die Erhaltung der Deiche in dieser Region so bedeutsam sind, wird einmal im Jahr dieses Lebewesen zelebriert. Dieses Jahr finden die Lammtage vom 05. Mai bis zum 31. Juli statt. Ob auf dem Festland, den Inseln oder den Halligen – überall wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, mit Bauernmärkten, Hofbesichtigungen mit Streicheltieren, einem Schautag rund um die Wolle und vielem mehr.

EWE – Nordseelauf

Mit einem Fuß im Weltnaturerbe Wattenmeer! Vom 09. Juni bis 16. Juni 2012 findet der 11. EWE-Nordseelauf unter dem Motto „Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“ statt. In insgesamt acht Etappen von 10 bis zu 12 Kilometern laufen die Läufer und Nordic-Walker entlang der Nordseeküste von Borkum bis nach Cuxhaven. Auf acht Etappen erfahren die Läufer unterschiedliche Landschaften, geprägt von Dünen, Stränden und Sand, Deiche und Häfen… Hier kommt jeder Läufer und staunender Zuschauer auf seine Kosten.

Duhner Wattrennen

Duhner Wattrennen

Duhner Wattrennen © Lucia Weide / pixelio.de

Ein spektakuläres Ereignis am Cuxhavener Strand ist das Duhner Wattrennen. Das seit 1902 weltweit einzigartige Pferderennen auf dem Meeresgrund ist ein Erlebnis der besonderen Art. In diesem Jahr findet das Duhner Wattrennen am 15. Juli satt- diesen Termin sollten Sie sich rechtzeitig vormerken, denn die Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Cuxhaven sind zu diesem Highlight schnell ausgebucht. Auf dem 1,2 Kilometer langen Rundkurs kämpfen alle 30 Minuten die Traber und Galopper im Watt um Sieg, Ehre und viel Geld. Die Zuschauer und Zocker haben die Möglichkeit mit kleinen Einsätzen große Gewinne zu erwirtschaften! Das Duhner Wattrennen wird von einem bunten Rahmenprogramm mit Musik, Aufführungen und Attraktionen begleitet.

Für Pferdefans stehen in der Region des Cuxlands und Umgebung im Sommer weitere Pferdesport-Großereignisse zur Verfügung:
Dobrock-Turnier
Internationales Dressur- und Springfestival

Ritterfest zu Dornum

Erleben Sie im Juli das größte mittelalterliche Event an der Nordsee! Das Dornumer Wasserschloss wird in dieser Zeit zu einem riesigen Marktgelände verwandelt, auf denen Ritter auf ihren Schlachtrössern mit Schwert, Schild und Lanze Turniere bestreiten und Sie Einblicke in die mittelalterliche Lebensart gewinnen können. Zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder und Einblicke in die Kunst des traditionellen Handwerks sorgen für Spaß und Spannung.

An der Nordseeküste

Um Sie in die richtige Stimmung für Ihren Urlaub an der Nordsee zu versetzen, stimmen wir jetzt mit Ihnen den Hit von Klaus & Klaus „An der Nordseeküste“ an:

Damals vor unendlich langer Zeit,
Da machten wir Friesen am Wasser uns breit.
Die Jahre vergingen wie Saus und wie Braus
Aber breit sehen wir Friesen auch heute noch aus.

An der Nordseeküste,
Am plattdeutschen Strand,
Sind die Fische im Wasser
Und selten an Land.

Nach Flut kommt die Ebbe, nach Ebbe die Flut;
Die Deiche, sie halten mal schlecht und mal gut.
Die Dünen, sie wandern am Strand hin und her
Von Grönland nach Flandern, jedefalls ohn‘ Gewähr.

An der Norseeküste….

Die Seehunde singen ein Klagelied,
weil sie nicht mit dem Schwanz wedeln können, so’n Schiet!
Die Schafe, die blöken wie blöd auf dem Deich
und mit schwarzgrünen Kugeln garnier’n sie ihn reich.

An der Nordseeküste….

Im nächsten Teil der Serie geht es nach Lübeck. Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel aus der Serie über die deutschen UNESCO-Welterbestätten.

(280)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Eine Reise zu den deutschen UNESCO-Welterben | Das Reisemagazin Mai 18, 2012 um 8:41 am

[…] Nationalpark Wattenmeer ©www.traum-ferienwohnungen.de […]

Antworten

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bremen | Das Reisemagazin Oktober 23, 2012 um 9:52 am

[…] nächsten Teil unserer Reise zu den Städten der deutschen UNESCO-Weltkulturerben geht es an die Nordsee. Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel aus der Serie über die deutschen UNESCO-Welterbestätten. […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *