Skip to main content

Unsere Deutschlandreise zu den UNESCO-Welterbestätten geht weiter. Heute besuchen wir die in Mecklenburg-Vorpommern gelegenen Städte Stralsund und Wismar. Seit nun mehr 10 Jahren wird die Altstadt von Stralsund zusammen mit der Altstadt von Wismar als „Historische Altstädte Stralsund und Wismar“ auf der UNESCO-Liste der Welterkulturerben geführt. Die beide an der Ostsee gelegenen Städte bieten vielfältige Freizeitmöglichkeiten und Attraktionen für Jung & Alt. Wir zeigen Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten von Wismar und Stralsund.

Zwei historische Altstädte – ein gemeinsames Erbe

Wismar und Stralsund bieten beide etwas Besonderes, denn die UNESCO hat die Altstädte dieser Städte gemeinsam als repräsentatives Beispiel für das kulturelle Erbe der Hanse in die Welterbeliste aufgenommen. Die beiden Städte konnten ihren historischen Stadtkern nahezu unverändert beibehalten und gehören seit dem Jahr 2002 zum UNESCO-Welterbe. Somit feiern beide deutsche Städte in diesem Jahr das 10-jährige Bestehen zum Welterbe.

Wismar

Der Yachthafen und Blick auf Wismars Altstadt

Der Yachthafen und Blick auf Wismars Altstadt © Birgit Witner / pixelio.de

Die Hansestadt Wismar liegt in der Mecklenburger Bucht und im Windschatten der Insel Poel. Sie ist die einzige in dieser Größe und Geschlossenheit erhaltene Hansestadt im südlichen Ostseeraum und bietet den Besuchern vielfältige Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist geprägt von ihrem Hafen, der Seefahrt, Fischerei und der Hanse, den liebevoll restaurierten Bürgerhäusern, dem wunderschönen Marktplatz, den vielen Kirchen der Backsteingotik sowie gemütlichen Cafés und Restaurants. Wismar ist eine liebenswerte Stadt und bietet abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Bekannt wurde die Hansestadt auch durch diverse TV-Verfilmungen. So wurde z.B. schon mehrfach der „Polizeiruf 110“ und die deutsche Kriminalserie „SOKO Wismar“ in der Stadt gedreht. Für Fans der Serie „SOKO Wismar“ bietet die Stadt Wismar in den Sommermonaten öffentliche Stadtführungen auf den Spuren der beliebten Fernsehserie an. Bei einer Erkundung der Drehorte können Sie die Stadt Wismar so auf interessante Art und Weise näher kennenlernen.

Sehenswürdigkeiten in Wismar

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in Wismar zählen der große Marktplatz mit dem Rathaus, der Hafen und zweifelsohne die historische Altstadt mit seiner Backsteingotik. Am südöstlichen Rand des Marktplatzes befindet sich die „Wismarer Wasserkunst“. Wasserkunst war ursprünglich die Bezeichnung für mittelalterliche Schöpf- und Pumpwerke. Das pavillionartige Gebäude wurde im Stil der niederländischen Renaissance erbaut und als zentrales Wasser­reservoir genutzt. Unweit entfernt steht das älteste Bürgerhaus der Stadt mit dem Namen „Alter Schwede“. Es gehört zu den wertvollsten spätgotischen Profanbauten und wird heutzutage als historisches Restaurant genutzt.

Marktplatz von Wismar und die Wasserkunst

Der Marktplatz in Wismar mit Wasserkunst und dem „Alten Schweden“ © Frank Radel / pixelio.de

Ein weiteres Wahrzeichen Wismars sind die vier Kirchen, die durch die Architektur der Backsteingotik geprägt sind. Die Heiligen Geist Kirche, die Marienkirche, die St. Georgenkirche und die St. Nikolaikirche gehören zum Teil zu den schönsten Kirchen im Ostseeraum. Zudem ist die St. Nikolaikirche eine der größten Kirchen in ganz Europa und daher besonders imposant.

Aktivurlaub in Wismar

Ein Erlebnis kann der Einkaufsbummel durch die Fußgängerzone in Wismar werden: Farbenfrohe Giebelhäuser zieren die Krämerstraße, die zu den ältesten Straßen der Hansestadt gehört. Zur Weihnachtszeit findet auf dem Marktplatz der auch über Wismars Grenzen hinaus bekannte Weihnachtsmarkt statt. Die weihnachtliche geschmückte Stadt und das beleuchtete Rathaus bietet eine eindrucksvolle Kulisse.

Die Ostsee und die Wismarer Bucht sind ein wahres Anglerparadies. Die Wismarbucht und deren Umgebung sind sehr beliebt für alle großen und kleinen Angler, denn sie schätzen den Fischreichtum von Meerforelle und Dorsch. Die Angler versammeln sich oft auf den Seebrücken oder fahren auf einen Kutter hinaus auf die See um den besten Fang zu machen.

Wismar verfügt über direkten Zugang zur Ostsee und ist somit sehr beliebt bei Wassersportlern. Ob Rudern, Segeln, Surfen, Tauchen, Baden oder Sonne tanken – die Ostsee und auch die umliegenden Seen sind gleichermaßen bei Urlaubern und Einheimischen sehr beliebt. Um einen individuellen Urlaub in Wismar und Umgebung zu verbringen, bietet sich eine  Ferienwohnung oder ein Ferienhaus für Ihren Urlaub an der Mecklenburgischen Ostseeküste an.

Strandkorb und Sonnenschirm am Strand

Sonne tanken an der Ostsee © Peter Smola / pixelio.de

Auch Ausflüge mit dem Rad bieten sich in Wismar und der näheren Umgebung an, denn es gibt eine Vielzahl an wunderschönen und vor allem gut ausgeschilderten Fahrradwegen. Über den Ostseeradweg sind auch längere Tagestouren mit dem Fahrrad z.B. bis nach Travemünde oder Kühlungsborn möglich.

Stralsund

Blick auf die Altstadt von Stralsund

Blick auf die Stadt Stralsund und den Strelasund © Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Hansestadt Stralsund liegt, wie die Stadt Wismar, an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns und ist das Tor zur Insel Rügen. Stralsund bietet den Besuchern inmitten von restaurierten Bürgerhäusern und imposanten Backsteinkirchen eine Vielzahl wertvoller Zeugnisse aus der Hansezeit. Die Lage zwischen dem Strelasund, dem Meeresarm, der die Stadt Stralsund von der Insel Rügen trennt, und den drei aufgestauten Stadtteichen, betonen den mittelalterlich geprägten Stadtkörper.

Die Gorch Fock in Stralsund

Das Segelschiff „Gorch Fock“ © Traum-Ferienwohnungen

Ein Highlight im Hafen von Stralsund ist das Segelschiff „Gorch Fock“, welches seit dem Jahr 2003 wieder in ihrem Heimathafen Stralsund liegt. Vom Stadthafen aus legen auch die Fährschiffe auf die benachbarte Ostseeinsel Hiddensee und nach Altefähr auf Rügen an. Besucher der Stadt können vom Hafen aus Schiffsausflüge auf dem Strelasund und informative Hafenrundfahrten machen. Es gibt mehrere Yachthäfen und Marinas im altstadtnahen Bereich.

Rathaus von Stralsund

Das Rathaus, das Wahrzeichen von Stralsund © Netti69 / pixelio.de

Das Rathaus ist das Wahrzeichen Stralsunds und aufgrund der gotischen Fassade ein imposantes Bauwerk, dessen Anfänge bis in das 13. Jahrhundert zurück reichen. Das schöne Gebäude lässt auf die Hansezeit zurückblicken. Auf dem angrenzenden Marktplatz herrscht jederzeit reges Treiben: Viele Cafés und Restaurants sind hier ansässig, so dass Sie in aller Gemütlichkeit die Schönheit der Stadt Stralsund genießen können.

Genau wie Wismar beherbergt auch Stralsund eine große Vielfalt an Kirchen. Zu den beeindruckenden Bauten zählt auch die St. Marienkirche, deren 151 Meter hoher Turm das Stadtbild von Stralsund sichtbar prägt.

St. Marienkirche in Stralsund

Die St. Marienkirche ziert das Stadtbild von Stralsund © Karl-Heinz Gottschalk (goka) / pixelio.de

Anlässlich des 10-jährigen Ehrentags zum UNESCO-Welterbe gibt es noch bis zum 27. Oktober 2012 kostenlose Führungen, die das Welterbe unter Einbeziehung der historischen und aktuellen Architektur zeigen.

Die optimale Lage der Stadt Stralsund bietet zahlreiche Möglichkeiten um die schönen Küsten der Ostsee, das grüne Hinterland wie z.B. den Greifswalder Bodden oder die Insel Rügen näher kennenzulernen. Gerade die Vielseitigkeit der Landschaft bietet viele Ausflugsziele, die Sie während eines Urlaubs an der Ostsee besuchen können.

Im nächsten Teil unserer Reise zu den Städten der deutschen UNESCO-Weltkulturerben geht es nach Berlin. Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel aus der Serie über die deutschen UNESCO-Welterbestätten.

(188)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *