Skip to main content

Weiße Sandstrände, kulturelle Highlights und eine ansteckende Lebensfreude der Einheimischen machen Brasilien zu einem beliebten Urlaubsziel. Wir stellen Dir die schönsten Städte und ihre Besonderheiten vor.

Fortaleza – „Terra do Sol“

Fast endlos erscheinende weiße Sandstrände, überwiegend trockenes Klima und Durchschnittstemperaturen von 27°C machen Fortaleza, auch die Festung genannt, zu einer der schönsten Städte Brasiliens. Fortaleza überzeugt nicht nur mit ihrer Offenheit gegenüber Touristen, sondern vor allem durch die Warmherzigkeit, der dort vor Ort Lebenden Indios und Portugiesen. Die knapp 2,5 Mio. Bewohner der Hauptstadt Fortaleza des Bundesstaates Ceará haben daher schon einen ganz eigenen Namen für ihre Stadt gefunden. Sie wird auch „Terra do Sol“ genannt, was so viel wie „Land der Sonne“ bedeutet. Dies spiegelt den besonderen Charakter der Sertanejo-Traditionen dar, der mit einem großen Reichtum an kulturellen Mix in der Küche aber auch in der Architektur und dem Volk reflektiert wird.

Ein Paradies für Kulturliebhaber

Theater José de Alencar

Theater José de Alencar © deltafrut / www.flickr.com

Das Zentrum der Stadt ist sehr Fußgänger-tauglich, was das Schlendern in den Straßen Fortalezas zwischen den vielen Restaurants, Bars, Diskotheken, Supermärkten und Modegeschäften um einiges angenehmer macht. Der Mercado Central ist ein bunter Markt auf dem Urlauber genüsslich stöbern können und dabei das authentische brasilianische Markttreiben hautnah miterleben. Ein weiteres Highlight ist das alte Gefängnis der Stadt. Dieses wurde 1973 restauriert und zu einem Tourismus Center umgebaut, indem Urlauber einen tollen Kunsthandwerksmarkt finden. Im Obergeschoss ist außerdem ein Museum für Volkskunst und Mineralogie zu finden. Hier lernst Du Wissenswertes über Kunst und Kultur der Stadt und hast die Möglichkeit eine tolle Sammlung volkstümlicher Kunst zu bestaunen. Von dort aus erreicht man innerhalb weniger Minuten den „Passeio Publico“, einen öffentlichen Park. Idyllische Plätze mit Bänken und schattenspendenden Pau-Brasil-Bäumen – nachdem Brasilien benannt worden ist – laden zum Verweilen und Genießen ein. Ein weiteres sehr schönes Gebäude in diesem Teil der Stadt ist das Theater José de Alencar, dass aus einer Mischung von neo-klassizistischen und Jugendstil-Elementen erbaut wurde. Nicht weit entfernt und leicht zu erreichen können Urlauber die Festung, aus der Zeit der Stadtgründung, besichtigen. Zwar sind nur noch ein paar Ruinen erhalten, aber trotzdessen kannst Du dich hier ganz Deiner Fantasie hingeben. In der Festung gibt es übrigens auch eine interessante Ausstellung rund um den Kriegshelden General Antonio de Sampaio.

Recife – „Venedig des Südens“

Blick auf Recife in Brasilien

Recife ist ein beliebtes Urlaubsziel © Guilherme Jófili / www.flickr.com

Modern, aber trotzdem kulturell – Recife lässt keine Wünsche offen. Die Handelsstadt, die seit dem 16. Jahrhundert Teil der Geschichte Brasiliens ist, ist ein beliebtes Urlaubsziel. Die Stadt liegt direkt an dem Fluss Capibaribe, der erst nach etwa 240 Kilometern in den Atlantik mündet. Deutlich geprägt wird diese wunderschöne Stadt durch weitere Flüsse und Kanäle, wobei sich das historische Zentrum der Stadt auf zwei Inseln befindet, die nur wenige Meter vom Festland entfernt sind, weshalb sie oft als „Venedig des Südens“ bezeichnet wird. Den Namen Recife erhielt die Stadt durch das Riff, welches parallel zur Atlantikküste verläuft und somit die Wellen abbremst und ein natürliches Becken bietet, welches hervorragend zum Schwimmen geeignet ist.

Die Geschichte von Recife

Neben dem Palácio das Princesas, dem klassizistischem Teatro Santa Isabel und dem 1697 erbauten Igreja da Ordem Terceira de São Franciscodie ist die „Goldene Kapelle“ wohl das wichtigste sakrale Bauwerk das in Recife steht. Jedoch hat die Stadt eine weitere Besonderheit vorzuweisen, da Sie die älteste Synagoge der Neuen Welt beherbergt. Es ist die Kahal-Zur-Israel-Synagoge, welche 1638 von niederländischen Juden erbaut wurde. Jedoch wurde mit dem späteren Auswandern der Juden durch die Rückeroberung der Portugiesen auch die Nutzung des Gebäudes als Synagoge eingestellt. Doch wohl am berühmtesten ist Recife aufgrund seiner Strände, wobei der Strand „Boa Viagem“ aufgrund seiner Lage in Stadtnähe der bedeutendste ist.

Strand Boa Viagam

Strand Boa Viagam in Recife © Traum-Ferienwohnungen

Rio de Janeiro – der „Fluss des Januars“

Rio de Janeiro wird auch „der Fluss des Januars“ genannt und ist die ehemalige Hauptstadt Brasiliens und beherbergt zurzeit etwa 6,3 Mio. Cariocas, welches der Begriff für die dort lebenden Einwohner ist und soviel wie „Hütte des weißen Mannes“ bedeutet. Durch den Karneval und die Wahrzeichen Rio’s, wie z.B. die 38 Meter hohe Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado oder den Zuckerhut auf der Halbinsel Urca im Süden der Stadt, strömen jedes Jahr Millionen von Touristen in die Stadt.

Blick auf Rio de Janeiro

Blick auf Rio de Janeiro © Nico Kaiser / www.flickr.com

„Carnaval do Rio“

Wenn von dem „Carnaval do Rio“ gesprochen wird, ist von der wohl größten und farbenprächtigsten Parade der Welt die Rede. Sie beginnt offiziell am Freitag vor dem Aschermittwoch und ist eine der Hauptattraktionen in Rio de Janeiro. Die Planung der Parade wird vom Tourismusbüro der Stadt, der Liga der Sambaschulen und den übertragenden Fernsehsendern übernommen. Jede Sambaschule wählt jährlich ein vorher abgestimmtes Thema und entwickelt eine Choreographie, ein Rhythmus, eine Präsentation und die Dekoration des Wagens. Die meisten Teilnehmer dieser Parade haben das ganze Jahr hart dafür gearbeitet sich ein solches Kostüm kaufen zu können, nur um dieses wenige Minuten tragen und präsentieren zu dürfen. Jede Schule tritt mit 3.000 bis 5.000 Teilnehmern an, welche in bis zu 40 Gruppen mit 5 bis 8 Festzugwagen aufgeteilt werden. Auf den Tribünen der Straße im Stadtteil Estacio finden bis zu 88.500 Zuschauer Platz. Die Parade beginnt um 21 Uhr in der Arena und dauert pro Festtag 10 Stunden. Am Aschermittwoch gegen Mittag findet dann die Punkteauszählung statt, die überall im Land übertragen wird. Die Siegesfeiern und Freudenfeste werden gebührend für den Aufwand und die Leistung, wie bei der FIFA Weltmeisterschaft, mit großem Feuerwerk gefeiert.

Die Christusfigur

Die Christusstatue in Rio de Janeiro

Die Christusstatue in Rio de Janeiro © over_kind_man / www.flickr.com

Geplant war die Christusstatue Cristo Redentor – Christus der Erlöser – ursprünglich als Denkmal für die hundertjährige Unabhängigkeit Brasiliens. Das Monument aus Stahlbeton wurde mit einem Mosaik aus Speckstein überzogen und steht auf dem Berg Corcovado in den Tijuca-Wäldern im Süden Rio de Janeiros. Seit dem 7.Juli 2007 ist das Monument ein Teil der sieben neuen Weltwunder. Die Einweihung des neuen Weltwunders geschah aber bereits am 12. Oktober 1931.

Salvador da Bahia

Salvador, die Hauptstadt Bahias, war einst die bedeutendste Stadt Brasiliens. Sie lässt sich in eine Unterstadt auf Höhe des Meeresspiegels und in eine Oberstadt, die zu Fuß über Treppen oder Aufzug zu erreichen ist, unterteilen. In der Unterstadt befindet sich der Mercado Modelo, Salvadors bekannter und sehenswerter Kunstgewerbemarkt. In der Oberstadt schmücken unzählige Kirchen das Stadtbild. Das Kloster São Francisco de Assis und die Kirche Nosso Senhor do Bonfim stechen aus dieser Anzahl eindrucksvoll hervor und unterstreichen den Stellenwert der Religion in der Stadt. Die Altstadt Salvadors ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden und unterstreicht anhand dieser Auszeichnung die Geschichte der Stadt.

Sonnenuntergang in Salvador da Bahia

Strand in Salvador da Bahia © arajorge / www.flickr.com

Salvador ist das Zentrum des Capoeira, eine artistische Kampfkunst, die von afrikanischen Sklaven entwickelt wurde und auch heute noch in vielen Teilen der Welt großen Anklang findet. Außer für ihre folkloristischen Traditionen ist die Küste Bahias jedoch vor allem für ihre traumhaften und endlos langen Strände bekannt. Diese Strände grenzen direkt an die Stadt und bilden zusammen mit Cafés, Restaurants und Palmen nicht nur eine wunderschöne Promenade, sondern auch einen herrlichen Sonnenuntergang am Abend. In kurzer Zeit ist auch die herrliche Insel Itaparica schnell und einfach per Boot zu erreichen. Diese macht den ohnehin schon perfekten Urlaub in Salvador noch ein bisschen abwechlungsreicher.

Im Sommer 2014 findet übrigens die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien statt und schon jetzt freut sich das ganze Land auf dieses internationale Event. Sei dabei wenn Brasilien der Austragungsort für das größte sportliche Event der Welt wird und sichere Dir eine passende Ferienwohnung.

Ferienwohnungen in Brasilien von Traum-Ferienwohnungen

Wir wünschen viel Spaß und einen erlebnisreichen Urlaub!

(31)


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *