Skip to main content

Dieses Jahr ist es soweit: Sie wollen endlich auch einmal die Skipisten unsicher machen und den Hang auf schmalen, langen Brettern hinabsausen! Doch wo befinden sich eigentlich anfängerfreundliche Skigebiete und an welchen Orten macht das Skifahren am meisten Spaß? Worauf gilt es zu achten und wo haben auch die kleinen Skianfänger eine Menge Spaß? Wir haben uns für Sie bei Skilehrerverbänden und Tourismuszentralen umgehört und stellen Ihnen jeweils drei ausgewählte Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor, die sich besonders gut für Skianfänger eignen.

Skigebiete für Anfänger: Deutschland

Schneelandschaft in Bayern

Auch Bayern bietet schöne Skigebiete für Anfänger © FlowerLover / pixelio.de

Obwohl Deutschland als Skiland nicht ganz so begehrt ist wie Österreich oder die Schweiz, gibt es doch in vielen Bundesländern hervorragende Skigebiete. Die größte Auswahl an Skigebieten befindet sich aber zweifelsohne Bayern. Hier gibt es rund 118 Skigebiete, in denen gut gepflegte Pisten von den Hängen ins Tal führen. Herr Hennekes, Hauptgeschäftsführer vom Deutschen Skilehrerverband (DSLV), hat uns einige Skigebiete verraten, die sich besonders gut für Ski-Anfänger und Familien eignen, da sich diese  beispielsweise durch eine besonders hohe Anzahl an blauen Pisten auszeichnen. Für die Skigebiete gilt generell, dass  unter der Woche weniger Betrieb herrscht, als am Wochenende.

Tipp 1: Sudelfeld – Bayrischzell

Neulinge des Skisports dürfen sich in Sudelfeld – Bayrischzell auf 5 Kilometer Pistenspaß freuen. Üben, hinfallen, aufstehen und weiterfahren ist hier kein Problem. Die Pisten sind breit genug, um nicht von der Fahrbahn abzukommen und gut gepflegt, um die ersten Stehversuche auf den Brettern mit Lust und nicht mit Frust zu verbinden. Eine Besonderheit im Skigebiet ist, dass die Skischule AibSKI die Dualskis im Verleih hat. Der Dualski ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit körperlichen Behinderungen zusammen mit ihren Eltern den Pistenspaß zu erleben. Der Inhaber der Skischule, Herr Miller, versteht diese Möglichkeit als soziales Engagement. Ihm ist wichtig, dass Menschen mit Handicaps nicht nur passiv dem Wintervergnügen zusehen, sondern sich aktiv ins Geschehen mit einbringen können.

Dualski auf der Piste

Auf der Piste mit dem Dualski © www.aibski.de

Tipp 2: Spitzingsee-Tegernsee

Für ungeübte Skifahrer stehen im bayrischen Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee fünf blaue Abfahrten bereit, die einen angenehmen Einstieg in den Skisport ermöglichen. Eine Besonderheit für dieses Skigebiet ist, dass am Donnerstag und Freitag zusätzlich der Feierabend-Skispaß angeboten wird. Zwischen 18.30 und 21.30 kann auf Flutlicht beleuchteten Pisten die Abfahrt genommen werden. Für die ersten Schritte bietet die Skischule Martina Loch sogar Abendkurse an.

Für Kinder ist der „Kids-Park“ der Ski- und Snowboardschule Martina Loch ein absolutes Highlight. Unter dem Markenzeichen des Deutschen Skilehrerverbandes „Kids on Snow“ können die kleinen Skianfänger ihre ersten Stehversuche auf den Brettern wagen und haben dazu ein schönes Angebot an lustigen und bunten Spielgeräten im Schnee.

Tipp 3: Reit im Winkl

In Reit im Winkl stehen den Anfängern viele blaue Pisten zur Verfügung. Insgesamt beläuft sich der leichte Spaß auf eine Länge von 23,7 Kilometern. Die mittelschweren sowie die  Pisten für Profis haben zusammen lediglich eine Länge von etwa 17 Kilometern. Anfänger sind hier also sehr willkommen. Für Familien ist dieses Skigebiet in Bayern ebenso ideal. Die Pisten sind breit, sanft und ideal um langsam Sicherheit auf den Skiern zu gewinnen. Eine Besonderheit ist, dass direkt im Dorf eine super Abfahrt auf Sie wartet. Mit dem Dorfskilift können Sie sich mitten im Zentrum auf die Anhöhe ziehen lassen und während Ihrer Abfahrt einen traumhaften Ausblick über die Dächer von Reit im Winkl genießen.

Unterkünfte in Bayern

Neben zahlreichen Hotels, Hostels und Jugendherbergen, greifen immer mehr Menschen auf das Angebot von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern zurück. In Bayern finden Sie ansprechende Ferienunterkünfte auf Traum-Ferienwohnungen.de. Hier gelangen direkt zur Regionsübersicht der Ferienunterkünfte in Bayern.

Skigebiete für Anfänger: Österreich

Bergbahn Skialm Lofer

Bergbahn in einem Skigebiet in Österreich © www.ski-alm-lofer.com

Österreich ist ein Paradies. Nicht nur was das Skifahren betrifft, sondern auch landschaftlich. Aufgrund der Tiroler Gletscherwelt können Sie in Österreich in einigen Gebieten sogar im Sommer Ski fahren. Bea Röttgers, Marktbetreuerin in Norddeutschland bei der Österreichwerbung, hat uns einige Skigebiete genannt in denen Anfänger gut üben können, ohne dass die Gebiete vollkommen überlaufen sind. Wobei generell auch hier gilt, dass unter der Woche weniger Betrieb herrscht, als am Wochenende.

Tipp 1: Tauplitz in der Steiermark

In der Steiermark gibt es zahlreiche gute Skigebiete. Das Skigebiet Tauplitz zeichnet vor allem ein leichtes und gut überschaubares Pistenangebot aus. Ganz ungeübte Anfänger können sich auf etwa 50 Kilometer blaue Pisten freuen. Besonders schön ist, dass die Talabfahrt von der Tauplitzalm bis nach Bad Mitterndorf auch gut von Anfängern gemeistert werden kann, da die Pisten besonders breit sind. Das macht auch ungeübten Skifahrern viel Spaß.

Tipp 2: Wildkogel im Salzburger Land

Für Anfänger ist dieses Skigebiet im Salzburger Land gut geeignet, um mehr Sicherheit auf den Brettern zu erreichen. Etwa 25 Kilometer einfache Pisten, Anfängerlifte sowie Österreichs längstes Förderband von 201m erleichtert es den Neulingen sich an die Bretter unter den Füßen zu gewöhnen. Wer schon etwas mehr Übung hat, kann sich auf eine schöne Landschaft freuen und die mittelschweren Abfahrten von oberhalb der Baumgrenze bis hinunter in den Talkessel wählen. Von der Talabfahrt nach Bramberg ist Anfängern allerdings abzuraten.

Tipp 3: Lofer im Salzburger Land

Für Anfänger und Familien ist die Almwelt Lofer ein Paradies. Das Skigebiet rund um die Loferalm ist bietet 31 Kilometer blaue Pisten, sowie zahlreiche Anfängerlifte. In der Saison 2012/2013 wird erstmals der kindersichere Sessellift mit Sitzheizung und Bubbles (Wetterschutzhauben) in Betrieb genommen. Durch das automatische Anlegen von Sicherheitsbügeln ist ein Absturz aus dem Sessel während der Fahrt schier unmöglich. Geschäftsführer Willi Leitinger ist begeistert und berichtet mit Freude: „Die Almenwelt Lofer erscheint in einer völlig neuen Attraktivität. Die grandiose Aussicht bei der Bergstation des „Almen 8er Schwarzecks“  wird das neue Highlight auf Österreichs schönster Skialm.„

Unterkünfte in Österreich

Auch Österreich bietet eine Vielzahl an schönen Urlaubsunterkünften. Für Gruppen, Familien oder aber für Menschen, die es gerne individuell mögen, hat sich in den letzten Jahren der Trend ganz klar zur Ferienwohnung oder zum Ferienhaus abgezeichnet. Passende Skiunterkünfte in Österreich finden Sie bestimmt bei uns.

Skigebiete für Anfänger: Schweiz

Skipiste in der Schweiz

Skipiste in der Schweiz © Dieter Schütz / pixelio.de

Mit Bergen, die bis weit über die Viertausendergrenze reichen, bietet die Schweiz optimale Voraussetzungen für alle Schnee- und Skibegeisterten. Neben dem Berner Oberland gibt es noch zahlreiche weitere anfängerfreundliche Skigebiete. Die Experten von Schweiz Tourismus haben uns einige tolle Tipps für Einsteigerskigebiete gegeben und uns auch verraten, dass insgesamt 164 Schneesportschulen in allen Skigebieten vertreten sind. Hier können Sie sich in zahlreichen Schneesportdisziplinen ausbilden lassen und den Anfängerstatus bald hinter sich lassen.

Tipp 1: Engelberg/Titlis in Luzern-Vierwaldstättersee

In diesem Skigebiet der Region Luzern-Vierwaldstättersee fühlen sich Anfänger gut aufgehoben, denn hier steht den Ungeübten eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung. Das auf der anderen Seite des Titlis gelegene Skigebiet Brunni ist ideal für Anfänger und leicht Fortgeschrittene. Etwa 24 Kilometer bestens präparierte blaue Pisten stehen hier zum Üben zur Verfügung. Das Gebiet liegt in Südlage und ist immer der Sonnenseite zugewandt. Während der Abfahrt hinunter ins Tal haben Sie eine schöne Aussicht auf den Titlis. Allerdings ist das Skifahren hier nur etwa bis Mitte März möglich, da aufgrund der Südlage der Schnee schon früh im Jahr zu schmelzen beginnt.

Tipp 2: Engadin St. Moritz in Graubünden

Das Skigebiet Engadin / St. Moritz ist das größte Skigebiet der Schweiz. Anfänger können sich hier auf etwa 70 Kilometer blauen Pisten austoben. Zudem wurde in der Region eine Initiative zum Chill-Out Riding gegründet. Diese richtet sich an Schneesportler, die alles etwas ruhiger angehen möchten. Das gemütliche, genussvolle Fahren steht im Vordergrund – hier sind Skifahrer und Snowboarder rücksichtsvoll und mit reduziertem Tempo unterwegs. Sie genießen den gelassenen Lifestyle auf der Piste, das einzigartige Naturerlebnis und Spaß an der Entspannung.

Die Skischule St. Moritz ist mit dem zweiten Innovationspreis ausgezeichnet worden, wie uns Stefan Müller, CEO vom Pontresina Sports AG, mitteilte. „In Zusammenarbeit mit den Bergbahnen wurde auf Corviglia ein Funpark mit abgestimmtem Lehrplan entwickelt“, berichtet uns die Medienmitteilung der Schweizer Ski- und Snowboardschule.

Kinderskiwelt

Hier gibt es spezielle Pisten für Kinder © www.pontresina-sports.ch

Tipp 3: Melchsee-Frutt in Luzern-Vierwaldstättersee

Auf der Melchsee-Frutt im schweizerischen Obwalden ist für Kinder ein spannendes Abenteuerland aufgebaut: Das „Fruttli-Land“. Zum einen können die Kleinen hier ihren Spieltrieb ausleben, zum anderen lernen sie spielerisch ihre ersten Stehversuche auf Brettern. Beim Skilift Vogelbüel auf Melchsee-Frutt erleichtert ein Gratis-Kleinkinderlift die ersten Stehversuche. Im Reich des Melchsee-Frutt-Maskottchens Fruttli stehen diverse Spielmöglichkeiten sowie ein Zauberteppich, der die Kleinen mit Skiern, Snowboards oder einfach zu Fuß auf einen Hügel bringt, zur Verfügung. Kinder unter 6 Jahren fahren auf allen Sportbahnen gratis.

Erwachsenen Ski-Anfängern stehen ab Mitte November etwa 32 Kilometer blaue Pisten zur Verfügung. In der ortsansässigen Skischule können erste Techniken erlernt werden. In kleinen Gruppen ab drei Personen erfahren Sie halbtags abwechslungsreichen Skiunterricht.

Unterkünfte in der Schweiz

Hotels und Ferienanlagen gibt es in fast jedem Ort der Schweiz. Wer seinen Urlaub individuell gestalten möchte, sollte seinen Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in der Schweiz verbringen. Besonders Für Familien mit kleinen Kindern bietet eine solche Unterkunft viele Vorteile, da Sie Ihre kleinen nicht ständig anhalten müssen, auf andere Rücksicht zu nehmen.

Ferienwohnungen in Europa von Traum-Ferienwohnungen

Zu den beliebtesten Anfängerfehlern zählt übrigens laut Herrn Hennekes vom Deutschen Skilehrerverband, dass viele Neulinge sich gleich an zu steile Abfahrten stellen. Deswegen unser Tipp: Lassen Sie es ruhig angehen und legen Sie auch einen Tag Pause ein, damit sich Ihre Muskeln erholen können! Wir wünschen Ihnen in jedem Falle Hals und Beinbruch sowie „Skiheil“ für Ihr erstes Schneemanöver auf den schmalen Brettern!

(500)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Rintu Biswas September 11, 2015 um 8:17 am

Ski in Switzerland is very thrilling to me. I have hired a ski instructor from http://www.naibr.ch/services/education-and-activities-children
to learn ski perfectly.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *